Drucksache - VIII-0868  

 
 
Betreff: Begrünung des Mittelstreifens der Greifswalder Straße
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der CDUAusschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen
   
Drucksache-Art:AntragBeschlussempfehlung
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
15.05.2019 
24. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen     
30.10.2019 
27. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
Ausschuss für Umwelt und Natur mitberatender Ausschuss
06.06.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Natur mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen federführender Ausschuss
13.08.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen vertagt     
27.08.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen vertagt     
10.09.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen mit Änderungen im Ausschuss beschlossen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag CDU 24. BVV am 15.05.19
2. Ausfertigung Antrag CDU 24. BVV am 15.05.19
Stellungnahme UmNat VIII-0868
Beschlussempfehlung StadtGrün 27. BVV am 30.10.19

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, den Mittelstreifen der Greifswalder Straße zwischen der Straße am Friedrichshain und des S-Bahn-Ringes, durch intensive Begrünung aufzuwerten und damit auch einen Beitrag zur Absorption von Luftschadstoffen und zur Verschattung des Straßenraumes zu leisten.

 Dies kann beispielsweise durch die Pflanzung neuer, geeigneter Bäume mit Pfahlwurzeln oder auch bepflanzter Gabionen bzw. eingefasste Benjerhecken erfolgen. Hierzu soll der Senat dort vermehrt Standorte für die Stadtbaumkampagne ausweisen und zusätzliche Mittel für ein Pilotprojekt vertikaler Bepflanzung von Hauptverkehrsstraßen auslegen.


Begründung der Beschlussempfehlung:

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen hat die Drucksache in der Sitzung vom 10. September 2019 unter Berücksichtigung der Stellungnahme des mitberatenden Ausschusses für Umwelt und Naturschutz beraten.

Die Antragstellerin übernahm hierbei die Änderungen des mitberatenden Ausschusses, die sich auf verschiedene Möglichkeiten geeigneter Pflanzen beziehen, wobei auf Grund der spezifischen Bodenverhältnisse der Greifswalder Straße diese lediglich als Anregungen verstanden werden können. Da zum Antragsanliegen einer intensiven Begrünung des Mittelstreifens der Greifswalder Straße hingegen kein weiterer Diskussionsbedarf bestand, wurde der Antrag in der Fassung des mitberatenden Ausschusses für Umwelt und Naturschutz zur Abstimmung gestellt.

Mit 10 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und keiner Enthaltung, empfiehlt der Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen somit die Annahme der Drucksache. 

Begründung des mitberatenden Ausschusses für Umwelt und Naturschutz:

Der Ausschuss hat sich in seiner Sitzung am 06.06. mit dem Antrag befasst. Mit folgenden Änderungen wurde der Antrag im Ausschuss beschlossen.

"Das Bezirksamt wird ersucht, den Mittelstreifen der Greifswalder Straße zwischen der Straße am Friedrichshain und des S-Bahn-Ringes, durch intensive Begrünung aufzuwerten und damit auch einen Beitrag zur Absorptions von Luftschadstoffen und zur Verschattung des Straßenraumes zu leisten.

Dies kann beispielsweise durch die Pflanzung neuer, geeigneter Bäume mit Pfahlwurzeln oder auch bepflanzter Gabionen bzw. eingefasste Benjerhecken erfolgen. [weiter wie gehabt]

Abstimmungsergebnis 10 (ja): 1(nein): 0 (enthalt.)

Text Ursprungsantrag Fraktion der CDU:

Das Bezirksamt wird ersucht, den Mittelstreifen der Greifswalder Straße, zwischen der Straße Am Friedrichshain und des S-Bahn-Ringes, durch eine intensive Begrünung aufzuwerten und damit auch einen Beitrag zur Absorption von Luftschadstoffen zu leisten.

Dies kann beispielsweise durch die Pflanzung neuer Bäume mit Pfahlwurzeln oder auch bepflanzter Gabionen erfolgen. Hierzu soll der Senat dort vermehrt Standorte für die Stadtbaumkampagne ausweisen und zusätzliche Mittel für ein Pilotprojekt vertikaler Bepflanzung von Hauptverkehrsstraßen auslegen.

Begründung Ursprungsantrag :

In der Antwort auf die schriftliche Anfrage 18/17280 erklärt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen: „Die Verbesserung der Versorgung mit Grün- und Freiflächen leistet gerade in hochverdichteten Stadtquartieren einen erheblichen  Beitrag zur Reduzierung von Umwelt- und Gesundheitsbelastungen. Der Senat sieht daher in der Pflege und dem Erhalt des Berliner Stadtgrüns einen wichtigen Baustein im Hinblick auf die Steigerung der innerstädtischen Lebensqualität und der Herstellung von mehr Umweltgerechtigkeit.“

Gerade in dichter besiedelten Gebieten wie dem Prenzlauer Berg müssen bei der Frage, wie durch städtisches Grün die Luftqualität und die Aufenthaltsqualität verbessert werden kann, zum Teil kreative Lösungen gefunden werden. Der Mittelstreifen auf der Greifswalder Straße bietet sich hier für eine Aufwertung an. Gerade vertikale Grünanlagen können dort, wo weniger Platz zur Verfügung steht, für eine Verbesserung sorgen und wie „natürliche Klimaanlagen“ wirken. Als Teil einer nachhaltigen, zukunftsorientierten Stadtentwicklung müssen wir grüne Räume im Einklang mit der wachsenden Stadt weiterentwickeln.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen