Drucksache - VIII-0835  

 
 
Betreff: Regionale Vernetzung der Schulbibliotheken fördern
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion der SPDAusschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften
   
Drucksache-Art:AntragBeschlussempfehlung
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
15.05.2019 
24. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen     
Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften federführender Ausschuss
23.05.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften vertagt   
19.09.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Schule, Sport und Gesundheit mitberatender Ausschuss
04.09.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport und Gesundheit mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin
30.10.2019 
27. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag SPD 24. BVV am 15.05.19
Stellungnahme SchuSp
Beschlussempfehlung WbKuStp 27. BVV am 30.10.19

Das Bezirksamt Pankow wird ersucht,

  • den Ausbau der Schulbibliotheken als integralen Bestandteil der modernen Medienerziehung in Schulen voranzutreiben und die regionale Vernetzung der Schulbibliotheken Pankows unter der fachlichen Anleitung der Stadtbibliothek Pankow wesentlich zu verbessern. Im Rahmen der Gespräche, auch mit der zuständigen Senatsverwaltung, soll die Umsetzung der Vernetzung am Beispiel der Stadtbibliothek Frankfurt am Main geprüft werden.
  • vor dem Hintergrund der kommenden Schulneubaumaßnahmen, bei denen bekanntlich die Einrichtung weiterer Schulbibliotheken geplant ist, ist eine effektive und zielführende Zusammenarbeit zwischen den Schulbibliotheken anzustreben. Um Bau, Einrichtung und Entwicklung der Schulbibliotheken in Pankow zu unterstützen, soll die Prüfung der Einrichtung einer schulbibliothekarischen Beratungs-und Vernetzungsstelle erfolgen.

 

  • sich bei der zuständigen Senatsverwaltung für den Aufbau eines landesfinanzierten Kompetenzzentrums zur Entwicklung von Standards und zur Betreuung von Schulbibliotheken und für eine auskömmliche personelle, finanzielle und räumliche Ausstattung einzusetzen.

 


Stellungnahme Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften:

 

Zur Beratung lag die Stellungnahme des Ausschusses für Schule, Sport und Gesundheit vor.

glichkeiten und Voraussetzung der Umsetzung des Antrages wurden intensiv diskutiert.

Durch den Fachbereich Stadtbibliothek wurde zu dem Antrag Stellung genommen.

r die Orientierung am Frankfurter Modell, wie in der Drucksache beschrieben, werden nach Auskunft des Bezirksamtes ca. 13 neue Stellen und eine deutliche Aufstockung im Sachmittelbereich benötigt. Der Bereich Stadtbibliotheken kann mit der gegenwärtig verfügbaren Ausstattung die gewünschte Aufgabe nicht wahrnehmen.

Als Ergebnis der Aussprache wurden folgende Änderungen im Text der Drucksache vorgenommen:

Der Punkt 2 wurde wie folgt neu gefasst:

vor dem Hintergrund der kommenden Schulneubaumaßnahmen, bei denen bekanntlich die Einrichtung weiterer Schulbibliotheken geplant ist, ist eine effektive und zielführende Zusammenarbeit zwischen den Schulbibliotheken anzustreben.

Um Bau, Einrichtung und Entwicklung der Schulbibliotheken in Pankow zu unterstützen, soll die Prüfung der Einrichtung einer schulbibliothekarischen Beratungs-und Vernetzungsstelle erfolgen.

Die Ergänzungen des Ausschusses für Schule, Sport und Gesundheit in Punkt 3. fanden die Zustimmung des Ausschusses.

Die Abstimmung zur geänderten Fassung erfolgte mit 13 / 0 / 0.

 

Stellungnahme Ausschuss Schule, Sport und Gesundheit (mitberatend):

Der Ausschuss für Schule, Sport und Gesundheit hat die Drucksache in seiner Sitzung am 04. September 2019 beraten und empfiehlt einstimmig die Zustimmung in geänderter Form. Die geänderten Textpassagen sind unterstrichen.

Abstimmung zur Empfehlung im Ausschuss für Schule, Sport und Gesundheit am 04. September 2019:

Ja: 11  Nein: 0 Enthaltungen: 0

Geänderter Antragstext durch den Ausschuss für Schule, Sport und Gesundheit:

Das Bezirksamt Pankow wird ersucht,

den Ausbau der Schulbibliotheken als integralen Bestandteil der modernen Medienerziehung in Schulen voranzutreiben und die regionale Vernetzung der Schulbibliotheken Pankows unter der fachlichen Anleitung der Stadtbibliothek Pankow wesentlich zu verbessern. Im Rahmen der Gespräche, auch mit der zuständigen Senatsverwaltung, soll die Umsetzung der Vernetzung am Beispiel der Stadtbibliothek Frankfurt am Main geprüft werden.

vor dem Hintergrund der kommenden Schulneubaumaßnahmen, bei denen bekanntlich die Einrichtung weiterer Schulbibliotheken geplant ist, ist eine effektive und zielführende Zusammenarbeit zwischen Bezirksamt, Schulbibliotheken und Stadtbibliothek einzurichten). Um Bau, Einrichtung und Entwicklung der Schulbibliotheken in Pankow zu unterstützen, soll die Prüfung der Einrichtung einer schulbibliothekarischen Beratungs-und Vernetzungsstelle in der Stadtbibliothek erfolgen.

sich bei der zuständigen Senatsverwaltung für den Aufbau eines landesfinanzierten Kompetenzzentrums zur Entwicklung von Standards und zur Betreuung von Schulbibliotheken und für eine auskömmliche personelle, finanzielle und räumliche Ausstattung einzusetzen.

Begründung:

Der Ausschuss unterstützt den Antrag einstimmig. Nach kurzer Diskussion erachtete der Ausschuss es allerdings für sinnvoll, die Forderung nach einer auskömmlichen Hinterlegung des Anliegens mit den Antragstext aufzunehmen, was in Punkt 3 eingearbeitet wurde.

Text Ursprungsantrag Fraktion der SPD:

Das Bezirksamt Pankow wird ersucht,

  1. den Ausbau der Schulbibliotheken als integralen Bestandteil der modernen Medienerziehung in Schulen voranzutreiben und die regionale Vernetzung der Schulbibliotheken Pankows unter der fachlichen Anleitung der Stadtbibliothek Pankow wesentlich zu verbessern. Im Rahmen der Gespräche, auch mit der zuständigen Senatsverwaltung, soll die Umsetzung der Vernetzung am Beispiel der Stadtbibliothek Frankfurt am Main geprüft werden.
  2. vor dem Hintergrund der kommenden Schulneubaumaßnahmen, bei denen bekanntlich die Einrichtung weiterer Schulbibliotheken geplant ist, ist eine effektive und zielführende Zusammenarbeit zwischen Bezirksamt, Schulbibliotheken und Stadtbibliothek einzurichten). Um Bau, Einrichtung und Entwicklung der Schulbibliotheken in Pankow zu unterstützen, soll die Prüfung der Einrichtung einer schulbibliothekarischen Beratungs-und Vernetzungsstelle in der Stadtbibliothek erfolgen.
  3. sich bei der zuständigen Senatsverwaltung für den Aufbau eines landesfinanzierten Kompetenzzentrums zur Entwicklung von Standards und zur Betreuung von Schulbibliotheken einzusetzen.             

Begründung Ursprungsantrag:

Es gibt bisher keine strukturierte Vernetzung der bestehenden Schulbibliotheken mit der Stadtbibliothek und untereinander. Gegenwärtig gibt es nach Auskunft des Bezirksamts nur im Einzelfall Kooperationen von bezirklichen Schulen mit Stadtbezirksbibliotheken, die sich vor allem auf Bibliotheksbesuche und Veranstaltungen zur Leseförderung für Klassen beziehen. Die Stadtbibliothek Pankow ist zwar Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken Berlin-Brandenburg e.V. (AGSBB e.V.) und befindet sich mit ihr und einzelnen Mitgliedsbibliotheken im fachlichen Austausch, eine bezirksspezifische Vernetzung besteht aber insoweit nicht.

Die im Rahmen der Kleinen Anfrage „KA-0453/VIII-Abschließende Beantwortung“ gelieferten Zahlen des Schul- und Sportamtes Pankow weisen 41 Schulbibliotheken im Bezirk Pankow aus. Für diese bestehenden und insbesondere für die neu entstehenden Schulbibliotheken im Rahmen von Schulneubaumaßnahmen, sollte eine stärkere Vernetzung und eine Kooperation mit Stadtbibliotheken, Buchhandlungen, und Autoreninnen im Bezirk angestrebt werden.

Zur Umsetzung, soll die Stadtbibliothek Frankfurt an Main, die unter anderem für die Integration von Dienstleistungen für Schulbibliotheken unter dem Dach der Stadtbibliothek zur Bibliothek des Jahres 2018 gewählt wurde, als best practise Beispiel herangezogen werden. Die Dienstleistungen der Stadtbibliothek Frankfurt für Schulbibliotheken umfassen fachliche Beratung der Schulen zur Einrichtung von Bibliotheken, Fortbildung, Beratung und Mentoring für das Schulbibliothekspersonal der Schulen, Bereitstellung von methodischen Materialien, Bereitstellung eines elektronischen Katalogs und bibliothekarische Einarbeitung von Medien in den Katalog. Einige dieser Dienste sind im Land Berlin aufgrund seiner Größe und der Menge von regionalen Unterschieden sinnvollerweise auf bezirklicher Ebene zu organisieren, für andere wie die Bereitstellung eines Katalogs bietet sich eine zentrale Lösung auf Landesebene an.

In den Musterraumprogrammen der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie (SenBJF) ist grundsätzlich je ein Raum für eine Schulbibliothek vorgesehen. Bei Schulneubauten kommt das Musterraumprogramm zur Anwendung, d.h. eine Schulbibliothek wird mit gebaut, und somit die räumlichen Ressourcen geschaffen. Deren konkrete Nutzung und Ausgestaltung bedarf jedoch gemeinsamer Planung von Fachleuten unterschiedlicher Profession vor Ort. In bestehenden Schulen fehlen oft räumliche Kapazitäten. Hier können bei gemeinsamer Arbeit durch eine Vernetzungsstelle neue Ideen entstehen. Weiterhin reichen zu oft personelle sowie finanzielle Ressourcen der Schulbibliotheken nicht aus, um den Fortbestand und die Nutzung der Bibliothek als integralem Bestandteil der modernen Medienerziehung in Schulen sicherzustellen.

Der Umgang mitchern und anderen Medien ist wichtig für die Entwicklung von Fantasie und Kreativität der Kinder. Auch bietet die Schulbibliothek Möglichkeiten als alternativer Lernraum, Aktionsraum, Rückzugs- und Ruheraum, was gerade im Ganztagsbetrieb außerordentlich wichtig ist. Die Schulbibliothek ist darüber hinaus ein Ankerpunkt für die Öffnung der Schule in den Sozialraum, denn hier können bspw. auch Lesungen mit Oma und Opa stattfinden oder Eltern-Leseecken eingerichtet werden.

Erfolgversprechend sind Schulbibliotheken dennoch nur dann, wenn diese fest im Schulalltag etabliert sind und über ausreichende personelle, finanzielle und räumliche Ressourcen verfügen. Umsetzung einer Schulbibliothek sollte nicht abhängig von ehrenamtlichem Engagement und der Mittätigkeit eines Fördervereins sein, sondern davon mit allem Wohlwollen begleitet werden.

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen