Drucksache - VII-0626  

 
 
Betreff: Rauchwarnmelder retten Leben
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
29.01.2014 
20. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Schule und Sport mitberatender Ausschuss
12.03.2014 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen     
Ausschuss für Stadtentwicklung und Grünanlagen federführender Ausschuss
13.03.2014 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Grünanlagen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
02.04.2014 
22. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
02.07.2014 
24. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag B´90/Grüne 20. BVV am 29.01.14
Antrag B´90/Grüne und CDU 20. BVV am 29.01.14
Änderungsantrag Piraten 20. BVV am 29.01.14
Beschlussempfehlung StadtGrün 22.BVV am 02.04.14
VzK § 13 BA, SB 24. BVV am 02.07.2014

Antrag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siehe Anlage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Umfragen existieren nur in 38% der Haushalte derzeit Rauchwarnmelder


Bezirksamt Pankow von Berlin                                                                                               24.06.2014

 

 

An die

Bezirksverordnetenversammlung                                                     Drucksache-Nr.:                        

in Erledigung der

                                                                                                             Drucksache Nr. VII-0626             

                                                                                                               

 

 

Vorlage zur Kenntnisnahme

für die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

 

 

Schlussbericht

 

 

Rauchwarnmelder retten Leben

 

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In Erledigung des in der 22. Sitzung am 02.04.2014 angenommenen Ersuchens der Bezirksverordnetenversammlung - Drucksache Nr.: VII-0626

 

 

Das Bezirksamt wird ersucht, seine Möglichkeiten stärker zu nutzen, um die Bürgerinnen und Bürger über die lebensrettende Funktion von Rauchwarnmeldern zu informieren und damit zu einer größeren Verbreitung beizutragen.

Hierzu schlägt die BVV folgende Maßnahmen vor:

  1. In den Bürgerämtern Informationsmaterialien der Berliner Feuerwehr, des Forum Brandrauchprävention e.V. sowie weitere geeignete Broschüren auszulegen und damit die Kampagne für eine flächendeckende Verbreitung von Rauchwarnmeldern in Wohnungen zu unterstützen.
  2. Gemeinsam für den dritten Rauchmeldertag im Jahr 2014 mit der Berliner Feuerwehr bzw. mit den freiwilligen Feuerwehren im Bezirk Pankow eine öffentlichkeitswirksame Aktion zu planen und durchzuführen.
  3. Wichtige Information über Rauchwarnmelder auf einer Informationsseite mit weiterführenden Links auf der Pankower Website anzubieten.
  4. Eine Abfrage bei den Pankowern Schulen und Kitas durchzuführen, inwieweit die Angebote der Berliner Feuerwehr zur Brandschutzerziehung genutzt werden bzw. in welchem Umfang das Thema Brandschutz im Unterricht eine Rolle spielt. Über die Ergebnisse ist der BVV in einer Vorlage zur Kenntnisnahme zu berichten.

 

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz berichtet:

 

zu 1.:

Das Bezirksamt hat in allen fünf Pankower Bürgerämtern Informationsmaterialien zu Rauchwarnmeldern ausgelegt. In diesen wird über Gefahren von Bränden und der damit einhergehenden Rauchentwicklung sowie über die Anbringung, Auswahl und den Nutzen von Rauchwarnmeldern informiert. Alle Flyer liegen in verschiedenen Sprachen vor (Deutsch, Englisch, Russisch, Polnisch und Türkisch).

 

zu 2.:

Am 13. Juni 2014, dem Tag des Rauchwarnmelders, hat das Bezirksamt zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Pankow eine Informationsveranstaltung am Rathauscenter in der Breite Straße durchgeführt. Mit zwei Löschfahrzeugen, mehreren Ständen und einem Vorführbrand wurde die Bevölkerung Pankows für das Thema sensibilisiert. Informationsbroschüren zu Rauchwarnmeldern sowie die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr gaben fachkundig Auskunft über die Bedeutung von Rauchwarnmeldern. Über die Veranstaltung wurde auch in der Presse und der Abendschau berichtet.

 

zu 3.:

Auf der Internetseite http://www.berlin.de/ba-pankow/aktuelles/rauchmelder.html hat das Bezirksamt wichtige Informationen zu Rauchwarnmeldern inklusive weiterführender Links zusammengefasst und veröffentlicht.

 

zu 4.:

Das Bezirksamt hat bei den Schulen und Trägern von Kitas im Bezirk Pankow erfragt, inwieweit die Angebote der Berliner Feuerwehr zur Brandschutzerziehung genutzt werden bzw. in welchem Umfang das Thema Brandschutz im Unterricht eine Rolle spielt. Von 204 registrierten Trägern von Kitaeinrichtungen in Pankow konnten 150 erreicht werden. 35 haben die Anfragen beantwortet. Demnach werden bei 16 Kita-Trägern die Angebote der Berliner Feuerwehr zur Brandschutzerziehung genutzt, bei 19 ist dies nicht der Fall.

 

Für eine Abfrage an den Schulen hat sich das Bezirksamt an die zuständige Senatsverwaltung gewandt. Demnach werden die Angebote der Feuerwehr zur Brandschutzerziehung von einer überwiegenden Zahl der befragten Grundschulen und Förderzentren sowie von etwa der Hälfte der befragten Oberschulen genutzt.

Innerhalb der Grundschulen und Förderzentren wird dies vorrangig bei Wandertagen, Exkursionen, der Beteiligung an Projekten oder durch Vorträge, Filme oder Vorführungen der Freiwilligen Feuerwehr getan. An den Oberschulen kommen noch Angebote des Jugendsanitätsdienstes und der Besuch von Gesundheitsmessen hinzu.

 

Im Unterricht ist das Thema Brandschutz ebenfalls Gegenstand. In den Grundschulen und Förderzentren wird dies u.a. durch regelmäßige Belehrungen und Übungen zum Brandschutz erreicht und im Sachkundeunterricht der Klassen eins bis vier bzw. im Naturwissenschaftlichen Unterricht der Klassen fünf und sechs behandelt. Der Stundenumfang variiert in den jeweiligen Jahrgängen. Es können jedoch bis zu 8 Stunden pro Jahrgang sein. Als Themen werden u.a. die Vermeidung von Bränden, ein sicherer Umgang mit offenem Feuer und Licht, das Absetzen eines Notrufes, Brandschutz im Wald sowie das Verhalten im Brandfall behandelt.

 

Für die Oberschulen gilt dies analog. Lediglich der Stundenumfang ist etwas geringer und variiert zwischen den Jahrgängen zwischen einer und fünf Stunden.

 

 

 

Haushaltsmäßige Auswirkungen

 

keine

 

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

 

keine

 

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

 

keine

 

Kinder- und Familienverträglichkeit

 

keine Auswirkungen

 

 

 

 

Matthias Köhne             

Bezirksbürgermeister                       

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen