Drucksache - VII-0292  

 
 
Betreff: Ein neuer Sportentwicklungsplan!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:LinksfraktionBezirksamt
   
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme § 13 BezVG /SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
07.11.2012 
10. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Schule und Sport federführender Ausschuss
21.11.2012 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport vertagt   
09.01.2013 
öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule und Sport mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
30.01.2013 
12. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
24.04.2013 
14. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
05.06.2013 
15. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
28.08.2013 
16. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
06.11.2013 
18. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
05.03.2014 
21. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
17.09.2014 
25. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen     
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
14.01.2015 
28. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
06.05.2015 
Feierstunde anlässlich des 25. Jahrestages der ersten freien Kommunalwahlen in der DDR am 6. Mai 1990 31. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
23.09.2015 
34. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
16.12.2015 
36. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin Vorberatung
14.09.2016 
42. ordentliche Tagung der Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag Linksfraktion 10 BVV am 7.11.12
Antrag 2. Ausfertigung Fraktionen Linke und Bü´90/ Grüne, 10. BVV am 07.11.12
Beschlussempfehlung Ausschuss Schule und Sport, 12. BVV am 30.01.2013
VzK§13BA, ZB 14. BVV am 24.04.13
VzK§13 BA, ZB 15. BVV am 05.06.13
VzK§13 Bezirksamt, Zwischenbericht 16 BVV am 28.08.2013
VzK§13 BA, ZB 18. BVV am 06.11.13
VzK§13 BA, ZB 21. BVV am 05.03.14
VzK§13 BA, ZB 25. BVV am 17.09.14
VzK§13 BA, ZB 28. BVV am 14.01.15
VzK§13 BA, ZB 31 BVV am 06.05.2015
VzK§13 BA, ZB 34. BVV am 23.09.15
VzK §13 BA, ZB 36. BVV am 16.12.2015
VzK §13 BA Schlussbericht 42.BVV am 14.09.2016
VzK §13 BA Schlussbericht 42.BVV am 14.09.2016 Anlage

Das Bezirksamt wird beauftragt, einen neuen Sportentwicklungsplan zu erstellen

 

 

 

 

Siehe Anlage

 

 

 

 

 

Der BVV wurde am 27

 

Bezirksamt Pankow von Berlin

.08.2016

An die
Bezirksverordnetenversammlung

Drucksache-Nr.: VII-0292

Vorlage zur Kenntnisnahme
r die Bezirksverordnetenversammlung gemäß § 13 BezVG

Schlussbericht

Ein neuer Sportentwicklungsplan!

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

In Erledigung des in der 12. Tagung am 30.01.2013 angenommenen Empfehlung der Bezirksverordnetenversammlung – Drucksache Nr.:VII-0292/13.

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, den Sportentwicklungsplan fortzuschreiben und sich für eine Finanzierung einzusetzen. Dieser soll von Beginn an von einer wieder einzurichtenden, verwaltungsübergreifenden „AG Sportentwicklung“ begleitet werden. Die „AG Sportentwicklung“ soll mit Beteiligung von Sportvereinen, BA-Mitarbeitern und Fraktionsvertretern in einem öffentlichen Verfahren eingerichtet werden. Dem Ausschuss für Schule und Sport ist regelmäßig über den Stand der Beratungen zu berichten.

wird gemäß § 13 Bezirksverwaltungsgesetz berichtet:

Die AG Sportentwicklung hat seit 2013 – erstmalig am 21 03.2013 – 4x pro Jahr getagt. Beteiligt waren unter der Leitung der zuständigen Bezirksstadträtin die Fraktionen der BVV, der Bezirkssportbund Pankow, die Außenstelle Pankow der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (SenBJW), die Bezirksverwaltung mit Vertretern aus den Bereichen Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitswesens (QPK), Jugendamt sowie Schule und Sport.

Die AG entschied auf ihrer ersten Sitzung, dass eine inhaltliche Arbeit innerhalb des gesamten erforderlichen Spektrums in dem verabredeten zeitlichen Rahmen nicht zur Genüge geleistet werden kann. Sie entschloss sich daher zu Unterarbeitsgruppen, die sich zu Themenschwerpunkten bildeten. Die von den Themen unmittelbar betroffenen Institutionen, Vereine und sonstigen Träger wurden beteiligt, um praxisnahe Eindrücke zu bekommen und in die Diskussionen einfließen lassen zu können.

Unter-AG 1: Ist-Stand Analyse des Sportentwicklungsplans

Auswertung des Sportentwicklungsplans aus dem Jahre 2006 und der vorhanden Pilotstudie zur Sportentwicklung in Pankow aus dem Jahr 2008.

Die U-AG kam im Wesentlichen zu dem Ergebnis, dass mindestens eine Überarbeitung und in großen Teilen eine Neufassung des Sportentwicklungsplans aus dem Jahr 2006 erforderlich ist.

Die mit o. g. Drucksache der BVV begehrte Fortschreibung des Pankower SpEPs soll sich strukturell an der vorgeschlagenen Gliederung in der von SenInnSport herausgegebenen Arbeitshilfe zur Sportentwicklungsplanung orientieren:

Sporträume/-situationen

Organisationsformen für Sport

Sportengagement

Finanzierung des Sports (Flächen, Sporträume, Fortschreibung SpEP

 

Es wird die Einrichtung einer Planungsstelle oder die Bereitstellung von Sachmitteln für eine externe Vergabe empfohlen.

Die U-AG macht den Vorschlag, mit externer Unterstützung eine zunächst räumlich begrenzte Planung innerhalb nur einer Bezirksregion umzusetzen. Damit ließen sich Erfahrungen für einen Sportentwicklungsplan für den Gesamtbezirk sammeln und etwaige Ergebnisse auf andere Bezirksregionen übertragen.

Unter-AG 2: Partizipation, Demokratie, Vielfalt, Prävention gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Einleitung von Maßnahmen zur Gewinnung von Frauen und Migrant/innen für eine Tätigkeit in Vereinsvorständen, um die Förderung (neuer) Sportangebote und Sportgelegenheiten sowie um das Erkennen von rechtem Gedankengut im Sport, um Schulungen und Konfliktlösungsstrategien für Vereine und Platzwarte.

Von den beteiligten Trägern und Vereinen kamen Anregungen, Wünsche und Empfehlungen an die unterschiedlichsten Adressaten, z.B. Bezirk, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Landessportbund u.a. zu Themen wie:

  • Fortbildung im Bezirk für Übungsleiter
  • Verwaltungsvorgänge für Vereine einfacher gestalten.
  • Gender- und altersgerechte Verteilung von Nutzungszeiten.
  • Sportpolitische Entwicklung öffentlich machen.

Unter-AG 3: Zusammenarbeit Schule-Vereine, gesundheitliche Vorbeugung, Lehrerfortbildung, Übergang Kita>Schule

Sport als Gesundheitsprävention, Fortschreibung von Angeboten für Kitas und Schulen, Verbesserung von Kontakten und der Kommunikation zwischen Schulen, Vereinen und allen Akteuren sowie Qualifizierung der (Grundschul-)Sportlehrer, Trainer und Kita-ErzieherInnen.

Es wurden viele Punkte angerissen und als verbesserungswürdig erkannt, die aber nicht von der AG SPEP gelöst werden können. Hierzu bedarf es nicht nur einer Dialogbereitschaft seitens der Protagonisten, sondern auch eine Steuerungsrunde, die dazu gezielt Aktivitäten einleitet. Einige Beispiele und Anregungen wurden dazu aufgezeigt, u. a. waren das:

  • Anerkennung von Vereinsangeboten als Schulkurse.
  • Vor dem neuen Schuljahr die in der Schulsporthalle aktiven Vereine einladen.
  • Vereine in die Sportfachkonferenzen einladen.
  • Den Gedanken „gesundheitliche Prävention“ im Lehrerkollegium stärken.
  • Workshop zum Übergang Kita-Schule mit dem Schwerpunkt Sport.
  • Kommunikationsbörse Schule-Verein veranstalten.

Unter-AG 4: Sportstätten und kreative Raumsuche für Sportnutzung

Zustand und Optimierung von Sportstättenverteilung und Raumangeboten. Bewegung in der Stadt, z.B. Bolzplätze, „Bewegungsbaustellen“ für Schulen.

Nutzung von Räumen etwa in Nachbarschaftszentren, Jugendclubs oder Senioreneinrichtungen für Sport. Nutzung von öffentlichen Grünanlagen für Sport. Kooperation mit weiteren Ämtern aus dem Bezirksamt (z.B. Spielplatzkommission, SGA)

Von den Vereinen wurden nachfolgende Vorschläge eingebracht:

  • Erarbeitung eines Katalogs aller Sportstätten mit den dort jeweils möglichen Sportarten.
  • Aufzeigen und Mitnutzung alternativer Sportflächen.
  • Bereitstellung eines Förderfonds für spezielle Aktivitäten.
  • Mitwirkung bei der Planung und Ausstattung neuer Sportanlagen.
  • Diskussion zu Musterraumprogrammen hinsichtlich Optimierung und Bedarfsanpassung.
  • transparente Gestaltung der Vergabeverfahren und ständig aktualisierte Präsentation freier Zeiten auf der Internetseite.
  • Aushang der Belegungspläne in den Hallen.

Mit den Ergebnissen der Unter-Arbeitsgruppen wurden die für die zukünftige Sportentwicklung und für die Fortschreibung des Sportentwicklungsplanes im Bezirk notwendigen Grundlagen und Voraussetzungen aufgezeigt. Sie wurden in eine regionale Sportentwicklungsplanung (BR VI) aufgenommen und sollten ebenso die Basis für den Sportentwicklungsplanung im Gesamtbezirk bilden. Sie sollen aber ebenso konkrete Arbeitshilfen und Hinweise für den Sport im Rahmen seiner breiten Aufgabenstellungen sein, für die Sportverwaltung im Bezirk, Sportvereine, Kitas, Schulen, dem Bezirkssportbund und alle anderen Gremien, die sich mit dem Thema Sport zukünftig auseinandersetzen.

Basierend auf den Ergebnissen wurden bereits konkrete Maßnahmen umgesetzt:

Einstellung von Haushaltsmittel für eine Sportentwicklungsplanung im Jahr 2017 in Höhe von 15 T Euro.

  • Vergabe einer neuen Sporthalle für den Inklusionssport nach Fertigstellung zum Schuljahr 2016/17.
  • Verschiedene Vereinsdialoge zur Mitwirkung an einer inhaltlichen Sportentwicklung und an der zukünftigen Sportinfrastruktur, aber auch zu aktuellen Themen.
  • Beteiligung von Vereinen und Trägern bei der Gestaltung der Außensportanlage Kollwitzstr. 8.
  • Entwicklung eines Rahmenkonzeptes für eine Kiezsporthalle.

Der Hauptfocus lag dann seit Mitte des Jahres 2015 ganz klar in der bereits o.g. regionalen Sportentwicklungsplanung für die BR VI, die als Honorarauftrag vergeben wurde. Der Zeitraum der Betrachtung liegt im Rahmen der derzeitigen aktuellen Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 2030. Schon jetzt wird deutlich, dass bei der Dynamik der Wachstumsprognose eine laufende Fortschreibung über das Jahr 2030 hinaus zwingend erforderlich ist.

Der „Bericht zur Sportentwicklungsplanung im Rahmen der AG-SpEP im Bezirk Pankow“, der beispielhaft für die BR VI erstellt wurde, soll in seiner strukturellen Betrachtungsweise als Muster für die Gesamtplanung im Bezirk dienen. Der vollständige Bericht wird diesem Schlussbericht als Anlage beigefügt.

Die Senatsverwaltung SenInnSport hat aktuelle Zahlen in Form eines Berichtes zur Bedarfsanalyse „Sportanlagen“ bis 2030 erarbeitet. Aus dieser gesamtstädtischen Betrachtung wird deutlich, wie stark der Bezirk Pankow vom Bevölkerungswachstum betroffen ist. Die Werte basieren auf die Bevölkerungszahlen am 31.12.2014. Pankow gehört zu den 3 Bezirken, die am stärksten wachsen, aber damit auch das höchste Defizit an gedeckten und ungedeckten Sportanlagen in Relation zu den neu ermittelten Orientierungswerten aufweisen. Bereits 2020 gibt es bei ungedeckten Sportanlagen ein Defizit von 28,4% gegenüber diesen Werten. (1,47 m² ungedeckte Flächen und 0,2 m² gedeckte pro Einwohner) Bis 2030 gibt es einen Anstieg auf 33,6%, bei gleichbleibendem Bestand. Für gedeckte Sportanlagen liegen diese Werte bei 14,9% und 21,1%.

Resümee:

Für die Verstetigung der Tätigkeit der AG Sportentwicklungsplanung in der Legislaturperiode 2016 bis 2021 werden folgende Forderungen erhoben:

  1. Entwicklung einer ämterübergreifenden AG Sportentwicklungsplanung unter Einbezug des Straßen- und Grünflächenamtes (SGA) und des Stadtentwicklungsamtes, Fachbereichs Stadtplanung.
  2. Vor dem Hintergrund der „Wachsenden Stadt“ sind zwei Stellen mit Planungsfunktion zu implementieren: ein Sportentwicklungsplaner beim Schul- und Sportamt sowie ein Freiflächenplaner beim SGA.

 

Haushaltsmäßige Auswirkungen

Derzeit nicht bezifferbar:

Gleichstellungs- und gleichbehandlungsrelevante Auswirkungen

Die partizipierende Wirkung der Tätigkeiten der AG und UAG stellt einen Beitrag zur Gesunderhaltung sowie zum gesellschaftlichen und sozialen Miteinander dar, und hat damit eine Bedeutung für die Attraktivität und Lebensqualität vieler Gruppen unseres Bezirks. Zielsetzung besteht in der Sicherung einer Vielfalt von Sport- und Bewegungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen einschließlich der Integration des Behinderten- und Gesundheitssports im organisierten Sportbetrieb.

Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung

keine

Kinder- und Familienverträglichkeit

Sportentwicklung erzielt im Ergebnis eine positive Wirkung hinsichtlich der Bedeutung von Sport und Bewegung für Kinder und Familien. Freude an Bewegung und die Erhaltung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit können sich zu ausschlaggebenden Motiven des Sporttreibens entfalten.

Matthias Köhne
Bezirksbürgermeister

Lioba Zürn-Kasztantowicz
Bezirksstadträtin für Soziales, Gesundheit, Schule und Sport

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnetenversammlung Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen