Inhaltsspalte

Gemeinschaftsunterkunft in der Mühlenstraße

Bildvergrößerung: Objekt Mühlenstr. 33
Gemeinschaftsunterkunft Mühlenstraße
  • In der Pankower Mühlenstraße wurde Ende 2013 ein früheres Bürogebäude zu einer modernen, pädagogisch betreuten Gemeinschaftsunterkunft umgebaut.
  • Es handelt sich um eine Gemeinschaftsunterkunft, in der die Bewohner jeweils nur für eine begrenzte Zeit wohnen, idealerweise bis über ihren Asylantrag entschieden wurde.
  • Betreiber ist die PRISOD Wohnheimbetriebs GMBH (Link http://prisod-wohnen.de/), die auf diesem Gebiet langjährige Erfahrungen hat und im Berliner Stadtgebiet mehrere Wohnprojekte führt.
  • Das Objekt bietet bis zu 250 Personen Platz und wurde optimal hergerichtet. Die hellen Großraumbüros auf den vier Etagen wurden durch Trennwände zu Zimmern von etwa 20 Quadratmeter Größe. Weil sich das Haus durch Lift und Aufgang in zwei Trakte teilt, können besonders traumatisierte Menschen in einem kleineren, ruhigeren Bereich jeder Etage unterkommen.
  • Im barrierefreien Erdgeschoss gibt es eine Empfangsloge, eine große „Waschküche“, eine Kleiderkammer, Kinder- und Jugendzimmer, Gemeinschaftsräume sowie Büros.
  • Für jeweils etwa 50 Bewohner pro Etage gibt es Toiletten und Duschräume sowie eine Gemeinschaftsküche, die erfahrungsgemäß als Kontakt- und Kommunikationszentrum dient. Das Objekt hat ein W-LAN-Netz und es wurden Notebooks zum Ausleihen angeschafft.
  • Pankowerinnen und Pankower, die Geflüchtete unterstützen möchten, können sich beim Unterstützerkreis des Willkommensnetzwerks Pankow Hilft! dazu informieren, selbst Ideen entwickeln und umsetzen. Alle sind herzlich willkommen (muehlenstrasse@pankow-hilft.de). Sie können sich auch direkt an den Ehrenamtskoordinator der Unterkunft wenden unter ehrenamt-muehle@prisod-wohnen.de.