Interkulturelle Wochen in Pankow

interkulturelle-wochen
  • Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.” – so lautet das Motto der Interkulturellen Woche, an denen sich Pankow beteiligt. Sie finden in diesem Jahr bundesweit zum 42. Mal statt im Zeitraum vom 15. September bis zum 3. Oktober 2016.
  • Ziel der Interkulturellen Wochen ist es, sich mit verschiedensten Veranstaltungsformaten für eine vielfältige, offene und demokratische Gesellschaft einzusetzen und klar Position gegen Rassismus und Rechtsextremismus zu beziehen.
  • Wir freuen uns sehr, dass sich an den ersten Interkulturellen Wochen in Pankow zahlreiche Organisationen und Initiativen beteiligen und ein so vielfältiges Programm entstanden ist! Wir möchten uns insbesondere bei den Koordinatoren für Flüchtlingsarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Nord-Ost, Lisa Strehmann und Kasper Plenert, für die gute Zusammenarbeit bedanken.
  • Einen Überblick über die Veranstaltungen zur Interkulturellen Wochen in Pankow finden Sie auch in einem extra Flyer für Pankow. Informationen zu Berlin weiten Veranstaltungen finden Sie unter www.interkulturellewoche.de

Alle Veranstaltungen auf einen Blick (chronologisch)

  • 15. 9.2016, 19.30 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin-Pankow

    Information und Anmeldung
    Ira Freigang
    tel.: 030 499 87 09 00
    familien-zentrum@stz-pankow.de

    Gesprächsrunde „Flucht und Asyl“ mit der In-tegrationsbeauftragten im Stadtteilzentrum Pankow

    Die Integrationsbeauftragte von Pankow Katarina Niewiedzial tauscht sich im Gespräch mit zugewanderten Menschen und Nachbarinnen und Nachbarn zum Thema Flucht und Asyl in Pankow aus. Sie sind herzlich eingeladen, wir freuen uns über das Gespräch mit Ihnen.

  • 15.9.2016, 16 Uhr

    Bucher Bürgerhaus
    Franz-Schmidt Str. 8 – 10
    13125 Berlin-Buch

    Information
    Tel: 030 -325 332 38
    willkommen-in-buch@albatrosggmbh.de

    Begegnungscafé “Buch trifft sich”

    Nachbarinnen und Nachbarn sowie zugewanderte Menschen sind zum gemeinsamen Begegnungscafé ganz herzlich eingeladen.

  • 15.09.16 18 Uhr

    Bildungszentrum am Antonplatz
    Bizetstr. 41
    13088 Berlin-Weißensee

    Information und Anmeldung
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de
    8-16 Personen
    7,50 € (ermäßigt: 3,75 €)

    Einführungsvortrag: Der Jüdische Friedhof an der Herbert-Baum-Straße in Weißensee

    Vortrag zu zwei nachfolgenden sonntäglichen Führungen: Seit 1977 ein geschütztes Denkmal des Bezirkes, bezeugt der größte noch existierende jüdische Begräbnisplatz in Europa Blüte, Ver-nichtung und Wiedererstehen der jüdischen Gemeinschaft in Berlin. In Wort und Bild wer-den hervorragende architektonische und bild-nerische Zeugnisse des 19. und 20. Jahrhun-derts erklärt und es wird auf Spuren von Nazi-Terror und Völkermord hingewiesen. Ehrungen und Schändungen dieses Ortes nach 1945 sowie die Belegung neuer Begräbnisfelder ver-weisen auf Probleme und Hoffnungen in der gegenwärtigen Gesellschaft.

  • 15.09.2016, 19:00 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin

    Information und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V. in Kooperation mit der Kontaktstelle Pflege-Engagement
    sprachcafe.polnisch@gmx.de

    Glücklich älter werden – Lesung und Gesprächsrunde – mit Krysia Sar

    Zwischen Angehörigen, Nachbarn, zwischen Ge-nerationen, zwischen Ländern – Lesung und Gesprächsrunde – mit Krysia Sar, Buchautorin

  • 15.9.2016 19 Uhr

    Frauenkreise Berlin
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin-Mitte

    Information und Anmeldung
    Tel.: 030 – 280 61 85

    Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit den Regisseurinnen: „Şoreş & Şîrîn“ von Katrin Gebbe und „Gestohlene Jahre“ von Dorothee Kaden

    „Şoreş & Şîrîn“ handelt von kurdischen Geschwistern, die im Irakkrieg ihre Eltern verloren haben. „Gestohlene Jahre“ erzählt von einer türkischen Familie, deren Asylantrag nach vielen Jahren abgelehnt wird.

  • 05.09.-10.10.16, 18 Uhr

    Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Hafner
    Prenzlauer Allee 227
    10405 Berlin

    Information und Anmeldung
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    6-14 Personen, 30,30 €

    Weiterbildung: Kulturelle Vielfalt im Berufsalltag

    Menschen mit Migrationshintergrund oder bestimmter Religionszugehörigkeit bringen spezielle Verhaltensvorschriften mit, die es besonders für Angestellte im Gesundheitswesen, Pflegebereich sowie Bildungsbereich zu beachten gilt – wie z.B. Kleider- und Speisevorschriften, Gebetszeiten, Regeln der Geschlechtertrennung oder Umgangsformen mit Angehörigen. An fünf Abenden gibt die Dozentin eine kurze Einführung in die Religion von Juden, Muslimen, Christen (anderer Länder), Hindus/Sikhs sowie Buddhisten und stellt die daraus resultierenden Vorschriften und Verhaltensweisen vor. An zwei gesonderten Terminen, die im Kurs bekannt gegeben werden, besuchen Sie einen Hindutempel und eine Moschee.

  • 16.09.2016 (Teil 1)
    23.09.2016 (Teil 2)
    30.09.2016 (Teil 3)

    19 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

    Begegnungsstätte der OASE Berlin
    (Café OASE)
    Schönfließer Str. 7
    10439 Berlin

    Information und Anmeldung
    Tel.: (030) 300 2440 40
    kontakt@oase-berlin.org

    Filmvorführung des dreiteiligen Dokumentarfilms “HUMAN” von Yann Arthus-Bertrand mit anschließender Diskussion

    Die Dokumentation ist eine Sammlung von Geschichten und Erfahrungen von Menschen aus allen Teilen der Welt,
    die zum Nachdenken und zur Selbstreflexion anregen. Es geht um Diversität und darum, was es bedeutet „Mensch“ bzw. menschlich zu sein. Der Film ist ab 15 Jahren freigegeben. (Originalton (versch.) mit englischen Untertiteln)

  • 16.09.2016, 16:30 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin

    Information und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Polnischsprachiges Bildungsprogramm für Vorschulkinder

    Lernen und Spielen – interaktiv und interdisziplinär mit Fokus Zweisprachigkeit und in angenehmer Atmosphäre

    Spielen und Sprechen: Learning German with Games
    Spiel- und Sprachabend

    Ein Abend mit Spielen und netten Menschen:
    • Wir spielen und kommen ins Gespräch
    • Wir spielen und lernen Deutsch.
    • Wir spielen und haben Spaß.
    • Wir spielen und lernen uns kennen.
    Eingeladen sind alle, …
    • … die Deutsch lernen oder üben wollen (egal ob du Student, Flüchtling, Migrant, Tourist oder … bist)
    • … die Deutsch sprechen (und gerne andere beim Lernen unterstützen)
    … die andere Menschen und Kulturen kennenlernen möchten (egal wer du bist und wie gut du Deutsch sprichst).

  • 16.09.2016, 16:00 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin

    Information und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Lasst uns lesen, lasst uns sprechen… Zweisprachige Kinderliteratur – eine Austauschrunde für Eltern – mit Barbara Konieczna

    Begegnung mit Lieblingslektüren und Austausch zur deutschen und polnischen Kinder- und Jugendliteratur. Anhand der mitgebrachten Bü-cher können Vergleiche sowohl bezüglich der Texte als auch der Illustrationen vorgenommen und Empfehlungen ausgesprochen werden.
    Dieses Angebot richtet sich an alle, die ein-fach mal gerne lesen und sich darüber austauschen, sprechen und etwas dazu lernen möchten. Auch die Kleinsten.

  • 16.09.2016

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin

    Information und Anmeldung
    Tel.: 030. 4437178
    stadtteilzentrum@pfefferwerk.de
    www.stadtteilzentrum-teute.de

    Parking Day

    Der Parkplatz wird zum spontanen Park und Menschen erobern die Stadt zurück von den Autos.
    Der PARK (ing) Day wurde 2005 ins Leben gerufen. Er ist ein weltweites jährliches Kunstprojekt, dass alle Bürger/innen einlädt, Parkplätze kreativ in öffentliche PARKs zu verwandeln.

    Wir laden alle Nachbar/innen ein, vor dem Stadtteilzentrum zusammen zu kommen, Stühle zum Ausruhen aufzustellen, Kaffee und Parkplätzchen zu verzehren und miteinander ins Gespräch zu kommen

  • 17.9.2016, ab 18:30 Uhr

    Khadija Moschee
    Tinius-str.7
    13089 Berlin

    Information und Anmeldung
    Said Ahmed Arif
    Telefon: 030 – 97 86 68 99
    Telefon: 030 – 413 85 46
    kontakt@khadija-moschee.de
    www.ahmadiyya.de/gebetsstaette/moscheen/berlin/

    Lange Nacht der Religionen in der Khadija Moschee

    Programmablauf:
    Durchgehend: Gesprächsrunde rund um Islam, Muslime, Politik und Gesellschaft,
    Durchgehend: individuelle Moscheeführungen oder Führungen in kleinen Gruppen mit Ge-spräch über Muslimsein, muslimisches Leben etc.
    Vorträge mit anschließender offener Diskussi-on:
    18.30 Uhr Vortrag 1 – tERROR im Namen Al-lahs?
    19.30 Uhr – Abendgebet ‘Maghrib’
    20.00 Uhr Vortrag 2 – Die Frau im Islam
    21.00 Uhr – Nachtgebet ‘Ischaa’
    21.30 Uhr Vortrag 3 – ISIS ist nicht Islam – Kalifat-Frieden-Gerechtigkeit?

  • 17.09.2016, 15.00 Uhr

    SJZ Lychi
    Lychener Straße 75
    10437 Berlin

    Information und Anmeldung
    Total Plural e.V.
    Tel 030-440 90 02
    info@afro-deutsche-spielgruppe-berlin.de
    www.afro-deutsche-spielgruppe-berlin.de

    Eltern-Workshop: “Wie unterstütze ich mein afro-deutsches/ schwarzes deutsches Kind am besten?”

    Viele weiße und schwarze Eltern kennen Momente wie “Es ist eine Schulfahrt in einen Ort geplant, der für rechte Gruppie-rungen bekannt ist!” In der Schule sagt die Lehrerin, “Na, heute geht es um das Thema Afrika, da kannst du doch sicher viel erzählen dazu, oder?” Oder man biegt wie jeden Tag mit dem Kinderwagen um die Ecke, doch plötzlich ist da eine rechte Schmiererei an der Wand. Sorgen und Ängste sind vielfältig, die Herausforderungen zum Teil sehr individuell. Im gemeinsamen Austausch geht es darum, den roten Faden der Diskriminierung zu erkennen, zu entmystifizieren, sodass die Ohnmacht weicht und Platz macht für aktives Handeln. Es gibt kein Patentrezept, aber es gibt bereits jahrelange Erfahrungen, die wollen wir teilen.

  • 17.9.2016, 15:00 Uhr

    Saal der Kirche Heilige Familie
    Wichertstr. 22
    10439 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Ökumenische Arbeitskreis Prenzlauer Berg
    Daniel Hufeisen
    Schönhauser Allee 134a
    10437 Berlin
    daniel@freiraum134a.de
    030.67926489
    www.oeak.de

    Begegnungscafé Wichertstraße für Geflüchtete und Nachbarn

    Um Begegnungsmöglichkeiten zwischen den Geflüchteten, die in Prenzlauer Berg und anderswo leben, und anderen Menschen aus der Nachbarschaft zu schaffen, laden wir jeden zweiten Samstag von 15:00 bis 17:00 Uhr zu Kaffee, Kakao, Tee und Kuchen in die Räume der Katholischen Kirche Heilige Familie in der Wichertstr. 22 ein. Gerne könnt ihr mit dazu kommen, egal ob ihr schon lange oder erst kurz in Berlin lebt. Seit Oktober 2013 erleben wir, dass dieses Begeg-nungscafé ein guter Start für persönliche Kontakte und auch weitere gemeinsame Aktivitäten sein kann. Wir freuen uns über Kuchenspenden und über Unterstützung beim Auf- und Abbau! Aktuelle Links zu den Doodle-Abfragen zur Helfereinteilung findet ihr unter www.oeak.de

  • *17.9.2016, 13 Uhr, 17 Uhr großes Abschlusskonzert, *

    Freifläche vor dem Strandbad am Weißen See
    Berliner Allee 155
    13088 Berlin-Weißensee

    Informationen
    Jugendamt Pankow
    Simone Matthe
    030.90295 – 7809
    www.berlin.de/rennsation

    8. RENNsation – Das ist dein Lauf!

    Auf Initiative des Jugendamtes Pankow findet der alljährliche Lauf rund um den Weißensee statt. Vereine, Schulen, Kitas sowie freie und öffentliche Träger der Jugendhilfe bieten dazu für Kinder und Jugendliche vielfältige Mach-mit-Aktionen an, sowie einen extra Kinder- und Familienlauf.

  • 18.9.2016 und 2.10.2016, 15-17 Uhr

    JUP
    Florastraße 84
    13187 Berlin

    Informationen
    sonntag@jup-ev.org
    www.facebook.com/CafeohneGrenzenimJUP

    Café ohne Grenzen

    Das Café ohne Grenzen ist ein Begegnungsort für Alt- und Neuberliner mit und ohne Fluchthintergrund. Bei Kaffee und gespendetem Kuchen und anderen Leckereien kann man dort ins Gespräch kommen, Gesellschaftsspiele spielen oder Kickern. Es gibt auch eine Umsonstboutique und kostenlose Rechtsberatung. Das Café ohne Grenzen findet jeden zweiten Sonntag von 15-17 Uhr im Jup statt.

  • 18.09.16, 10.30 Uhr

    Treffpunkt Haupteingang Herbert-Baum-Str. 41
    13088 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    8-16 Personen, 7,50 € (ermäßigt: 3,75 €)

    Jüdischer Friedhof in Weißensee – Führung: Teil I

    Ausgehend von architektonischen und bildnerischen Zeug-nissen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts bis in die Zeit des Nationalsozialismus, die man auf dem Friedhof entdecken kann, erzählt die Dozentin viel Interessantes und Wissenswer-tes über hervorragende Gelehrte, Politiker und Künstler der deutschen und europäischen Geschichte.
    Herren bitte mit Kopfbedeckung!

  • *18.09.2016, 10:00 Uhr *

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schön-holzer Straße 10
    13187 Berlin

    Informatione und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Leniwa niedziela – Fauler Sonntag – Brunch & Literatur für Kinder und Erwachsene

    Brunch & Literatur für Kinder und Erwachsene, interaktiv

  • 19.9.2016, 19 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin

    Alireza Faghihzadeh, Auszubildender bei Siemens
    Birgit Gust Koordinatorin für Flüchtlingsfragen im Bezirksamt Pankow, birgit.gust@ba-pankow.berlin.de
    Stadtteilzentrum Pankow

    Informationen und Anmeldung
    Stadtteilzentrum Pankow – Nachbarschafts- und Famili-enzentrum (Bürgerhaus e.V.)
    Ira Freigang
    030.499 87 09 00
    familienzentrum@stz-pankow.de

    Gesprächsrunde: „Wie sehen wir unsere Zukunft?“ Junge Geflüchtete berichten über ihre Zukunftspläne in Deutschland

    Junge Menschen aus Iran, Syrien und Pakistan berichten über ihr Leben in Deutschland, ihre Berufsausbildung, und ihre Pläne für die Zukunft. Neu- und Altberlinerinnen, Nachbarin-nen und Nachbarn und interessierte Geflüchtete sind herzlich eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen.

  • 21.9.2016, 12 Uhr und 28.9.2016, 16-20 Uhr

    Gemeindesaal der Immanuelgemeinde
    Immanuelkirchstr. 1a
    10405 Berlin

    Informationen
    Team Meet ‘n Eat
    (AG Kiezintegration der NUK Winsstraße, mit Unterstützung der Volkssolidarität und der Immanuelgemeinde)
    kiezintegration.nukwins@gmail.com
    Facebook: Gruppe “Meet ‘n Eat”

    Meet ‘n Eat – Begegnungscafé für alte & neue Nachbarn

    Gemischte Teams kochen für alle Gäste Speisen aus Afghanistan, Syrien
    und der ganzen Welt. Wir spielen, reden, essen, tanzen,
    lernen uns kennen und werden Nachbarn auf Augenhöhe.
    Kommt vorbei und macht mit!
    Das Begegnungscafé findet jeden Mittwoch statt (wechselnde Uhrzeiten beachten!)

  • 21.09.2016, 16 Uhr

    Aula der Heinz-Brandt-Schule
    Langhansstr. 120
    13086 Berlin

    Stiftung SPI – Programmagentur „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“
    Koordinierungsstelle Kooperation Schule und Jugendhilfe Pankow
    Heike Bolt
    Heike.bolt@senbjw.berlin.de

    Gemeinsam Unterricht gestalten

    Eines ist klar: Lesen und Schreiben sind die Kompetenzen, die grundlegend für eine gelungene Integration sind. In den Willkommensklassen Pankows unterstützen mittlerweile zahl-reiche Lesepat*innen und andere ehrenamtlich engagierte Menschen die Arbeit in den Willkommensklassen. Die guten Erfahrungen zeigen, dass sich die Zusammenarbeit lohnt. Kinder und Jugendliche kommen gerne in die Schule und lernen mit Erfolg, während die Lehrkräfte entlastet werden. Spannende Projekte, Ausflüge und individuelle Förderung lassen sich gemeinsam besser umsetzen.
    Zum zweiten Mal wollen wir mit dieser Veranstaltung gelun-gene Beispiele für die Zusammenarbeit in Willkommensklas-sen vorstellen und interessierten Ehrenamtlichen und Lehr-kräften die Möglichkeit zum Austausch und Kennenlernen geben.

  • 22.9.2016 und 29.9.2916, 19 Uhr

    Kirche St. Augustinus
    Dänenstraße 17-18
    10439 Berlin

    Informationen
    Katholischen Studierenden Gemeinde (KSG)
    mail@ksg-berlin.de

    Begegnungscafé für Geflüchtete und Nachbarn

    Die Katholische Studierenden Gemeinde (KSG) lädt ein zur Begegnung, Gesprächen, Spielen, Kaffee und Kuchen Das Begegnungscafé findet jeden Donnerstag von 19:00 bis 20:30 Uhr statt.

  • 22.09.2016, 16:30 Uhr

    Frauenzentrum Paula Panke e.V.
    Schulstr. 25
    13187 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Polnisch/sprachiges Bildungs- und Kreativprogramm für Schulkínder

    Polnisch lernen für Schulkinder: Schreiben, Lesen, Sprechen – mit dem Fokus Zweisprachigkeit; Bunter Basteltisch: kreative Aktivitäten und Kommunikation für Schulkinder, eine offene Runde.

  • 22..9.2016, 8:30 – 12:00 und 13 – 15:30 Uhr

    Gesundheitsamt Pankow
    Grunowstr. 8-11
    13187 Berlin
    mit Terminvereinbarung

    Bezirksamt Pankow Gesundheits-amt Zahnärztlicher Dienst
    Grunowstr. 8-11
    13187 Berlin
    Tel. 90295 2975

    Tag der Zahngesundheit im Zahnärztlichen Dienst Pankow

    Einladung von Willkommensklassen des Bezirkes zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung und Gruppenprophylaxe in den Zahnärztlichen Dienst

  • 23.09.2016, 20:00 Uhr

    cafeimpuls
    Breite Str. 49
    13187 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Was uns bewegt – Eröffnung unserer Wanderausstellung mit Bildern der Pankower KünstlerInnen aus 7 Ländern

    Das SprachCafè Polnisch e.V. in Pankow präsentiert eine Gemeinschaftsausstellung der Pankower KünstlerInnen mit dem Titel „Was uns bewegt“.
    Die Kunstwerke spiegeln die internationale Herkunftsvielfalt der KünstlerInnen und ihre Begegnungen mit Berlin, im Speziellen mit Groß-Pankow.
    Mit Hilfe der verschiedenen Darstellungs-Techniken, wie z.B. Fotografie, Collage, Aquarell, Acryl und Öl auf Leinwand wurde die Vielfalt auch unterstrichen.
    Es stellen aus: Agata Koch, Aleksandra Gajda, Barbara Konieczna, Bianca Monroy, Estrella Betancor, Gabriele Klier, Grażyna Zarębska, JF Renault, Justyna Stokłosa, Sabine Renault, Silviya Zdravkova, Susanne Kiener.
    Diese Wanderausstellung verbindet 7 Orte in Pankow (2016-2017). Der Start ist am 23.09.2016 20:00 Uhr in cafeimpuls. Zapraszamy! – Herzlich willkommen!

  • 23.9. 2016, 19:00 Uhr

    FreiRaum
    Schönhauser Allee 134a
    10437 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    FreiRaum
    Daniel Hufeisen
    Schönhauser Allee 134a
    10437 Berlin
    daniel@freiraum134a.de 030.67926489
    www.freiraum134a.de

    *WeltenRaum: Meine Welt, deine Welt, unsere Welt
    Ein interaktiver Kennenlern-Abend*

    Verschiedene interaktive Aktionen und Spiele helfen uns, miteinander ins Gespräch zu kommen. So werden wir uns und unsere Welten gegenseitig besser kennenlernen.
    Egal, ob du …
    … in Berlin geboren bist,
    … in einem anderen Land geboren und aufgewachsen bist,
    … aus einer anderen deutschen Stadt hergezogen bist,
    … nur kurz oder sehr lange in Berlin lebst:
    Du bist willkommen!
    Im Anschluss erwarten uns leckere internationale Snacks.
    Mehr Infos und Bilder von ähnlichen Abenden auf www.freiraum134a.de

  • 24.9.2016, 14 Uhr

    Sonntags-Club
    Greifenhagener Str. 28
    10437 Berlin

    Informationen
    Dr. Ane Kleine-Engel
    Lisa Rupp, Carla Masoud,
    Zsuzsa Pétras, Herta Gatter
    Sonntags-Club e. V.
    Greifenhagener Str. 28
    10437 Berlin
    Tel. +49 30-44975-90
    www.sonntags-club.de

    Lesung: Vielfalt Liebe

    Wir lesen gemeinsam Liebesgedichte aus unterschiedlichen Kulturen, zu unterschiedlichen Liebesformen, in unterschied-lichen Lebensphasen. Liebe auf Berlinerisch, Österreichisch, Arabisch, Ungarisch, Jiddisch … Wir feiern die Liebe zwischen Mann und Frau, Mann und Mann, Liebe im Alter, lesbische Schmetterlinge im Bauch, Mutterliebe, romantische Annähe-rungen in Trans*beziehungen… kurz: Die Liebe – bunt, interkulturell und universell.

    • 24.9.2016, 14 Uhr*

    Sonntags-Club
    Greifenhagener Str. 28
    10437 Berlin

    Informationen
    Dr. Ane Kleine-Engel
    Lisa Rupp, Carla Masoud,
    Zsuzsa Pétras, Herta Gatter
    Sonntags-Club e. V.
    Greifenhagener Str. 28
    10437 Berlin
    Tel. +49 30-44975-90
    www.sonntags-club.de

    Demarginalization – Bausteine des Lebens

    Die namibische Künstlerin Kirsten Wechlsberger präsentiert im Sonntags-Club ihr interaktives Projekt „Demarginalization“, was wir nicht treffender übersetzen können als mit „Ent-Ausgrenzung“. Es ist ein Spiel, bei dem die Teilnehmenden über Diversitätsmerkmale diskutieren und letztlich das vermeintlich schwächste Mitglied den höchsten Turm erbaut. Siehe auch www.facebook.com/Wechslberger

  • 24.09.2016, 10 Uhr

    Khadija-Moschee
    Tiniusstraße 7
    13089 Berlin

    29.09. 18 Uhr 30 bis 21 Uhr 30 in einer jüdischen Gemeinde
    8.10. von 10 bis 14 Uhr
    Evangelische Gemeinde Weißensee
    Berliner Allee 184
    13088 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Lisa Strehmann, Kasper Plenert
    l.strehmann@kirche-berlin-nordost.de

    *Workshop-Reihe:
    Glaubensvielfalt als gesellschaftliche Herausforderung*

    Eine Zusammenarbeit der Flüchtlingskirche, der Ahmadiyya-Gemeinde und des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Nordost.
    Ein wichtiger Fokus liegt auf der Auseinandersetzung der Hauptmerkmale der drei Buchreligionen und den Assoziatio-nen, die man damit verbindet. Selbstreflektion, Besprechen von Konfliktpunkten und Vorurteilen sind ein wichtiger Be-standteil der Reihe.
    Themen:
    - Gesetz und Freiheit
    - Krieg und Frieden
    - Sexualität und Geschlechterbilder

  • 25.09.16, 10.30 Uhr

    Treffpunkt Haupteingang Herbert-Baum-Str. 41
    13088 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de
    8-16 Personen, 7,50 € (ermäßigt: 3,75 €). Bitte zahlen Sie für die Nutzung des Tour-Guide-Systems 2,00 € vor Ort bei der Dozentin

    Jüdischer Friedhof in Weißensee – Führung Teil II

    Blüte, Ausgrenzung, Vertreibung, Widerstand, Ermordung, Überleben und Wiedererstehen der jüdischen Gemeinschaft bis in unsere Tage bezeugen die gegenwärtigen Begräbnisfelder. Die Dozentin vermittelt Ihnen bei einem gemeinsamen Rundgang die Vielschichtigkeit jüdischen Lebens in Vergangenheit und Gegenwart. Herren bitte mit Kopfbedeckung!

  • 26.9.2016 9:00 – 9:30 Uhr
    Bürgeramt Weißensee
    Berliner Allee 252-260
    Raum 163, 13088 Berlin

    26.9.2016 15:00 – 16:30 Uhr Gleichstellungsbeauftragte, Rathaus Pankow
    Raum 1.47, Breite Str. 24a-16
    13187 Berlin-Pankow

    28.9.2016 9:00 – 9:30 Uhr
    Bürgeramt Prenzlauer Berg
    Fröbelstr. 17, Haus 6, Platz 9,
    10405 Berlin

    28.9.2016 9:30 – 10:15 Uhr
    Vorstellung der Abteilung Soziales, Gesundheit, Schule und Sport durch die Stadträtin Frau Zürn-Kasztantowicz
    Bezirksamt Prenzlauer Berg
    Fröbelstr. 17
    Haus 6, Raum 411
    10405 Berlin

    28.9.2016 10:30 – 12 Uhr
    Vorstellung des Schulamts
    Fröbelstraße 17
    10405 Berlin

    29.9.2016 16 – 17:30 Uhr
    Vorstellung des Gesundheitsamts durch Bezirksstadträtin Zürn-Kasztantowicz und den Amtsarzt, anschließend Führung durchs Haus
    Gesundheitsamt Pankow
    Grunowstr. 8-11, Raum 303
    13187 Berlin-Pankow

    30.9.2016 9:00 – 9:30 Uhr
    Bürgeramt Rathaus Pankow
    Breite Str. 24a-16, EG 38
    13187 Berlin

    Informationen
    Cornelia Hufeisen
    Koordinatorin für Flüchtlingsfragen
    Bezirksamt Pankow von Berlin
    Abteilung Soziales, Gesundheit, Schule und Sport
    Tel. 030/90295 6835
    cornelia.hufeisen@ba-pankow.berlin.de

    Hinter den Kulissen – Tage der offenen Ämter

    Sie sind herzlich eingeladen, das Bezirksamt Pankow einmal anders kennenzulernen – mit einem Blick hinter die Kulissen.
    Zu genannten Termin können Sie mit Mitarbeiter/innen des Bezirksamts ins Gespräch kommen und erhalten Informatio-nen über die Aufgaben der jeweiligen Ämter. Auch werden Führungen durch die Gebäude angeboten oder Sie können die Arbeitsplätze besichtigen. Wir freuen uns, über den Aus-tausch mit Ihnen!

  • 26.9.2016, 10 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr

    Jobcenter Pankow
    Storkower Str. 133
    10407 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Izabela Trocińska
    Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und Migrationsangelegenheiten
    Jobcenter-Berlin-Pankow.BCA-MB@jobcenter-ge.de

    Hinter den Kulissen – Tage der offenen Ämter im Jobcenter

    Führung durchs Haus und Informationsveranstaltung für Ihre Fragen

  • 26.09.2016, 15:00 Uhr

    Rathaus Pankow
    Breite Straße 24 A – 26
    13187 Berlin

    Anmeldung bis zum 20. September 2016 unter www.ane.de/anmeldung/

    Integrationsbeauftragte Pankow, Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. & Lingua Pankow

    Katarina Niewiedzial
    Integrationsbeauftragte
    Tel: 030 90295 2524
    Katarina.niewiedzial@ba-pankow.berlin.de

    www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwal-tung/beauftragte/integration/gremien/artikel.275692.php

    *Der Europäische Tag der Sprachen:
    Sprachenvielfalt tut gut! Neues zur mehrsprachigen Erziehung*

    Für viele Menschen in Berlin ist es längst Realität: Sie sind nach Deutschland eingewandert, haben Deutsch gelernt und erziehen ihre Kinder zweisprachig, manchmal auch mehrspra-chig. Inzwischen wissen viele Eltern, aber auch Erzieher/innen und Lehrer/innen um die Vorteile einer mehrsprachigen Er-ziehung. Dennoch sind sie mit zahlreichen Fragen konfron-tiert: Wie überprüfe ich, welche Sprache dominiert? Wie rea-giere ich, wenn ein Kind verschiedene Sprachen mischt? Wel-che Bildungsangebote gibt es, um die Mehrsprachigkeit von Kindern zu fördern? Und wo finde ich diese? Anlässlich des Europäischen Tags der Sprachen laden wir Eltern und päda-gogische Fachkräfte zu einem Fachgespräch ein, bei dem sie Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung und innovative Ansätze beim Umgang mit Mehrsprachigkeit erhalten. Zudem haben die Eltern die Möglichkeit, im Vorfeld Fragen an die beiden Referent/innen zu richten, die in der Veranstaltung aufgegriffen werden.

  • 27.9.2016, 17:00 Uhr

    Rathaus Pankow
    großer Ratssaal
    Breite Str. 24a-26
    13187 Berlin

    Informationen
    Bezirksamt Pankow Gleichstellungsbeauftragte und Frauenzentrum Paula Panke in Kooperation mit der Menuhin-Stiftung
    Heike Gerstenberger
    heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de
    Tel: 902952305

    Crossover – von Klassik bis Rock

    Konzert für geflüchtete Menschen und für ehrenamtliche Helfer/innen in den Pankower Unterkünften mit Studentinnen und Studenten Berliner Musikhochschulen in Kooperation mit der Menuhin-Stiftung

  • 27.09.2016

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Straße 92, 10119 Berlin
    www.stadtteilzentrum-teute.de
    stadtteilzentrum@pfefferwerk.de
    Tel.: 030. 4437178

    *Engagement für Geflüchtete in London nach dem Brexit
    Gespräch (deutsch/englisch)*

    Gerti Wilford aus London zu Besuch im Stadtteilzentrum
    Gerti Wilford hat als Sozialanthopologin das Stadtteilzentrum ab 2002 über Jahre begleitet und eine Studie verfasst, bei der sie das Zusammenwirken ost- und westdeutscher Werte in den Focus gestellt hat. Heute engagiert sie sich im Londoner Stadtteil Kensington für geflüchtete Menschen. Wir möchten mit ihr über den Entscheid zum Brexit in Zusammenhang mit der Migrationspolitik Englands diskutieren.
    Veranstaltung auf Englisch und Deutsch.

  • 28.09.2016, 18 Uhr

    Versöhnungskapelle Brunnenstr. 4 10115 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs Centrum IBBC e.V.
    Fr. İlknur Gümüş
    Tel.: 030 / 56 82 27 53, Mail: in-fo@ibbc-berlin.de

    Lesung: „Versöhnung in heiligen Schriften“

    Die heiligen Schriften nehmen zu wichtigen Themen des Lebens Stellung und wirken für uns wegweisend. In einer Lesung in der Versöhnungskapelle werden wir Texte in Hebräischer, Arabischer, Türkischer und Deutscher Sprache Bei-spiele über das Thema „Versöhnung“ aus den Büchern Tora, Bibel und Kor´an vorstellen. Für die Lesung haben sich wich-tige Gäste Frau Deborah Tal-Rüttger, stellvertretende Vorsit-zende der Union progressiver Juden in Deutschland KdöR und der Vorsitzender der Sehitlik Moschee Herr Ender Cetin bereit erklärt.

  • 29.09.2016, 19:00 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin-Pankow

    Informationen und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Speak-Dating – Sprachtandems – mit Urszula Sadłowska – zum Europäischen Tag der Sprachen

    Wie können Sprach-Tandems zustande kommen? Am Beispiel der deutsch-polnischen Tandems, eine offene Runde mit viel Spaß!

  • 29.09.2016, 15.15 Uhr

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin
    www.stadtteilzentrum-teute.de
    stadtteilzentrum@pfefferwerk.de
    Tel.: 030. 4437178

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz – Community Work in a Former Jewish Orphanage

    Besuch und Ausstellung

    The Neighborhood House’s aim is the participation of posi-tive living conditions within the neighborhood. It develops and realizes different offers of education and counseling in child daycare, in youth care, in schools and in community work. The house’s history is special. It is a house of engage-ment for people in the neighborhood for a long time. But it is also a testimony of the anti-Semitic persecution, the dis-placement and assassination of Jewish neighbors during the National Socialism. In this context, the neighborhood house today promotes a respectful, democratic and critical society.
    Veranstaltung auf Englisch und Deutsch.

  • 30.09.2016, 16:30-18:00 Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Polnischsprachiges Bildungsprogramm für Vorschulkinder

    Lernen und Spielen – interaktiv und interdisziplinär mit Fokus Zweisprachigkeit in angenehmer Atmosphäre

  • 30.9.2016, 19.00 Uhr

    Kapernaumkirche
    Seestrasse 35
    13353 Berlin

    Informationen
    Kaspar Plenert
    k.plenert@kirche-berlin-nordost.de

    Gedenkabendgottesdienst „Sehnsucht und Erfüllung“
    anlässlich des Internationalen Tags des Flüchtlings

  • 30.09.2016, 16:00Uhr

    Stadtteilzentrum Pankow
    Schönholzer Straße 10
    13187 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    SprachCafè Polnisch e.V.,
    sprachcafe.polnisch@gmx.de
    www.sprachcafe-polnisch.jimdo.com

    Lasst uns lesen, lasst uns sprechen… Zweisprachige Kinderlite-ratur – eine Austauschrunde für Eltern – mit Barbara Konieczna

    Begegnung mit Lieblingslektüren und Austausch zur deut-schen und polnischen Kinder- und Jugendliteratur. Anhand der mitgebrachten Bücher können Vergleiche sowohl bezüg-lich der Texte als auch der Illustrationen vorgenommen und Empfehlungen ausgesprochen werden.
    Dieses Angebot richtet sich an alle, die einfach mal gerne lesen und sich darüber austauschen, sprechen und etwas dazu lernen möchten. Auch die Kleinsten.

  • 1.10.2016, 14 Uhr

    Treffpunkt Friedenskirche
    Dietzgenstraße 19-23
    13156 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Stolpersteingruppe Pankow Maili und Gerhard Hochhuth,
    maili.gerhard@hochhuth.net

    Spaziergang zu den Stolpersteinen und Gedenkorten

    Im Alt-Bezirk Pankow gibt es mehr als 20 Stolpersteine, die auf das Schicksal ehemaliger Bewohner/innen während der Nazizeit aufmerksam machen. Sie sind herzlich eingeladen, an dem Spaziergang zu den Stolpersteinen teilzunehmen.

  • 3.9. – 15.19.2016

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Straße 92, 10119 Berlin
    www.stadtteilzentrum-teute.de
    stadtteilzentrum@pfefferwerk.de
    Tel.: 030. 4437178

    „Begegnung – Encounter“
    Ausstellung

    Begegnung als Gegensätzlichkeit der geometrischen Architektur und der menschlichen organischen Formen. Elementen aus dem Konstruktivismus und dem deutschen Bauhaus wer-den mit Körpern und Gesichtern von jungen Frauen kombi-niert. Das Spiel von Licht und Schatten wird durch die Kamera festgehalten. Die Bilder, die zum Teil durch übereinander-setzen von zwei Fotos entstehen, nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Geometrie und Körperkunst. Die Fotografin Sara Adrian sucht mit Ihren Arbeiten die Verbin-dung von Kunst, Mensch und Technik zu erzielen. Sara Adri-an ist Autodidaktin. Sämtliche Aufnahmen der Ausstellung sind in Berlin entstanden.

  • 6.10.2016, 20 Uhr

    Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
    Prenzlauer Allee 227
    10405 Berlin

    Anmeldung und Information
    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    8-30 Personen, entgeltfrei

    Islamismus, Salafiten, Jihadisten und der “Islamische Staat”. Den Politischen Islam verstehen. Eine Nachfahrt durch die Ideologiegeschichte
    Vortrag

    In den neunziger Jahren sprach man immer vom Fundamentalismus, jetzt ist allerorten von den Salafiten die Rede ; die Begriffe wechseln, das Phänomen selbst verstört und faszi-niert das westliche Publikum seit der Revolution im Iran 1979: der Politische Islam. Mit “Isis” und der Ausrufung des “Kali-fats” scheint dabei ein neuer Höhepunkt erreicht. Aber um was geht es hier eigentlich genau: Muss man, um das alles zu verstehen, etwa den Koran studieren und einen Blick auf die frühislamische Geschichte werfen – oder nicht doch eher in die Abgründe des 20. Jahrhunderts? Erscheint uns das Phä-nomen des Islamismus vielleicht deshalb als so erschreckend und faszinierend, weil es uns doch vertrauter ist, als wir wahrhaben wollen? Der Vortrag erklärt die diversen, in den Medien zirkulierenden Begrifflichkeiten rund um den Politi-schen Islam, und betrachtet das Phänomen in seiner histori-schen – eng mit europäischen Ideen – zusammenhängenden Entwicklung.

  • 07.10.2016, 20 Uhr

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin
    www.stadtteilzentrum-teute.de
    stadtteilzentrum@pfefferwerk.de
    Tel.: 030. 4437178

    „Die Flucht vor der Flucht“
    Lesung

    Die Autorin Ricarda Bethke liest aus dem Originalmanuskript „Die Flucht vor der Flucht“ von Dr. Richard Schmincke (1875 – 1939), Arzt und Kommunist, überarbeitet nach Erinnerungen der Familie, privaten Dokumenten und Archivmaterial.
    Am 14. Juli 1939, als ich 10 Tage alt war, schrieb mein Vater, Dr. Richard Schmincke, in seinen Tischkalender: „Sitzen in der Praxis und sprechen über die Zukunft, Richard und Änne.“
    Aber eine Zukunft hatte er nicht. Der letzte Bescheid vom endgültigen Entzug der Approbation kam am 21. Juli. „…musste ich als erwiesen ansehen, dass Dr. Schmincke, die für die die Ausübung des Berufes als Arzt notwendige natio-nale Zuverlässigkeit nicht besitzt.“, der Polizeipräsident von Berlin.
    Mit ihrer dunkelsten Stimme wiederholte Änne oft seine Worte für mich. „Nicht zu fassen, nicht zu fassen.“ Ich tue es ihm nach, bin oft mit unfassbaren Nachrichten allein und flüstere entsetzt: „Nicht zu fassen.“ Die Stimme Ännes, meiner Mutter, ihre Erklärungen: „Richard hat immer gesagt:“, sind lange verstummt.
    Umso lauter hallt es weiter in mir nach. Die Erinnerung an ihre Liebe klang hoch und hell. Die Erinnerung an ihren Schmerz hatte einen tiefen, dunklen Ton. Ich habe meinen Vater nie gekannt. Das stimmt und stimmt nicht. Fast denke ich jetzt, ich kenne niemanden so gut wie ihn, und ich verstehe ihn besser als je.
    Alle seine Fluchtversuche seit 1934 waren gescheitert, ich untersuche noch immer die Gründe. Seine Mitstreiterin und Kollegin, die Ärztin Dr. Martha Ruben-Wolf, war 1933 schon in die Sowjetunion geflohen. Richard hatte sich dazu nicht entschließen können. Martha beging 1939 in Moskau Selbstmord, ihr Mann war 1938 erschossen worden.
    Wenige Tage vor dem Einmarsch der Wehrmacht in Polen nahm Dr. Schmincke sich in Berlin das Leben.

  • 08.10.2016, 15-22 Uhr

    Sportjugendclub Prenzlauer Berg
    Kollwitzstraße 8
    10405 Berlin

    Informationen
    Unterstützer_innenkreis Strassburger Strasse
    kontakt@strassburger.berlin

    Interkulturelles Allerweltsfest in der Kolle 8

    Der Sportjugendclub Prenzlauer Berg und der Unterstützer_innenkreis Strassburger Strasse laden Sie herzlich ein zum Allerweltsfest am 08. Oktober 2016 in der Kolle8 mit Fussballturnier, Live Musik, buntem Bühnenprogramm, internationaler Küche, Spiele, Sport und Kids Corner.

    Programm:

    11-15 Uhr: Allerweltsturnier

    15 Uhr: Offizielle Eröffnung

  • 8.10.2016, 10 Uhr

    Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
    Prenzlauer Allee 227
    10405 Berlin

    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    6-14 Personen, entgeltfrei

    Verstehen als Voraussetzung für Verständnis: Interkulturelle Kompetenz für die Arbeit mit Flüchtlingen – ein Workshop

    Interkulturelle Kompetenz ist der Schlüssel zum Umgang mit Flüchtlingen und Migranten im beruflichen Alltag. Unsicher-heiten, Erwartungen und Vorannahmen begegnen sich hier und prallen womöglich aufeinander – von beiden Seiten. Vielfach ist es gar keine althergebrachte „Kultur”, die Men-schen prägt, sondern die konkreten Umstände der Begeg-nung und die Lebenserfahrung der Einzelnen. Um das indivi-duelle Verhalten von Flüchtlingen in einen Kontext einzuord-nen und besser verstehen zu können, muss man nach diesem Erfahrungshintergrund fragen.
    Der Workshop gibt daher einen Überblick zum politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Hintergrund in zentralen Fluchtländern des Nahen Ostens (Syrien, Irak…) und nimmt auch andere Regionen (Afghanistan, Eritrea…) in den Blick. Wir vermitteln Wissen über Rollenbilder, Familienstruktur, Verfassung, Staat und Bürger. Anhand alltagspraktischer Beispiele wie dem Umgang mit Müll, erläutern wir Fragen von Individualismus, Bürgersinn und Generationenkonflikt.
    Spezielle Unsicherheiten in Zusammenhang mit „Religion“ – dem Islam – „Kultur“ oder Tradition werden besprochen: Darf ich Kritik an kulturellen oder religiösen Verhaltensweisen üben, wie unterscheidet sich das überhaupt, wo überschreite ich möglicherweise Grenzen von anderen und wo setze ich meine eigenen Grenzen? Interkulturelle Kompetenz und ein Basiswissen um die Gesellschaften, aus denen die Flüchtlinge stammen, ermöglicht auch die Rationalisierung eigener Ängste und Befürchtungen.

  • 12.10.2016, 19 Uhr

    Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
    Prenzlauer Allee 227
    10405 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    8-30 Personen, entgeltfrei

    Rechtspopulismus – Was ist das und woran erkennt man ihn?
    Einführungsvortrag

    Seit mehreren Jahren etablieren sich in Europa verstärkt (rechts-)populistische Parteien. Mit vereinfachenden Erklä-rungen, emotionalen Appellen und rhetorischem Geschick ködern sie immer mehr Mitglieder und Wähler – und fordern damit die etablierte Politik und die Akteure der Zivilgesell-schaft zum Handeln heraus. Parteien wie die AFD in Deutsch-land, die FPÖ in Österreich oder die FN in Frankreich sind dabei lediglich die bekanntesten Beispiele.
    Vor diesem Hintergrund gilt es, die ideologischen Grundla-gen des Rechtspopulismus offenzulegen und seine klassi-schen Argumentationsmuster zu widerlegen.
    Die Geschichte und Grundlagen des Rechtspopulismus wer-den im Zentrum des Vortrags stehen, aber es wird auch um generelle Rhetorikmuster und Argumentationsraster gehen, die für den Rechtspopulismus konstitutiv sind.

  • 14.10.2016, 20 Uhr

    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin

    Inforamtionen und Anmeldung
    Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
    Fehrbelliner Straße 92
    10119 Berlin
    www.stadtteilzentrum-teute.de
    stadtteilzentrum@pfefferwerk.de
    Tel.: 030. 4437178

    „JOSKOS KINDER“ Flucht und Alija durch Europa 1940 – 43
    Lesung

    Der Historiker Klaus Voigt stellt sein Buch „JOSKOS KINDER – Flucht und Alija durch Europa 1940 -1943, Josef Indigs Be-richt“ vor. Es geht um die abenteuerliche Flucht von 42 Jüdi-schen Kindern aus Deutschland und Österreich, die in Zagreb vom Einmarsch der deutschen Truppen überrascht wurden und unter Leitung des 18 jährigen Josko nach Italien fliehen konnten. Aus Ljubljana entkommen, gerieten sie nach einem Jahr zwischen die Fronten des Slowenischen Partisanenkriegs, bis sie endlich in Italien Zuflucht fanden. Ein bewegender Bericht, erzählt von Josef Indig und aufgeschrieben von Klaus Voigt.
    Verlag Das Arsenal/2006

  • 9.11.2016 16.30 Uhr

    Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
    Prenzlauer Allee 227
    10405 Berlin

    Informationen und Anmeldung
    Max Anders, Koordinator für Flüchtingsfragen im Jugendamt Pankow
    max.anders@ba-pankow.berlin.de

    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    8-30 Personen, entgeltfrei

    Kinderschutz im interkulturellen Kontext

    Vermittlung von Basiskenntnissen zu den Themen Kinder-rechte / Kinderschutz / Kindeswohlgefährdung und geltenden rechtlichen Grundlagen.
    Ziel ist es, Handlungssicherheit zu gewinnen, wenn dann die Frage steht: “Was tue ich, wenn ich mir Sorgen um ein Kind/einen Jugendlichen mache?”.

  • 12.11.-13.11.2016, 14.30-17.45 Uhr

    Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
    Prenzlauer Allee 227
    10405 Berlin

    Inforamtionen und Anmeldung
    Volkshochschule Pankow
    Schulstr. 29
    13187 Berlin
    Tel: 030 90295-1700
    post@vhspankow.de

    8-20 Personen
    13,72 € (ermäßigt: 13,72 €),

    Rechtspopulismus – Erkennen und widerlegen Wochenendworkshop

    Vor dem Hintergrund des seit Jahren erstarkenden Rechtspopulismus in Europa bietet der zweitägige Workshop einen praktischen Einstieg in das Thema. Die Teilnehmenden des Seminars lernen im ersten Schritt die rhetorischen Figu-ren, klassische Argumente und emotionale Bildwahl des Rechtspopulismus zu erkennen und zu klassifizieren.
    Im weiteren Verlauf werden gemeinsam Strategien erarbeitet und diskutiert, auf rechtspopulistische Rhetorik und Agitation zu reagieren, sie zu widerlegen und bloßzustellen. Als Grund-lage dienen tagesaktuelle Reden und Texte von rechtspopu-listischen Parteien und Vereinigungen.