Landesamt für Einwanderung

LABO
Bild: BA Pankow
  • Engelhard Mazanke leitet die Behörde seit 2011 und setzt sich konsequent für eine verbesserte Willkommenskultur ein. Das ist notwendig, denn das Berliner Landesamt für Einwanderung genießt keinen guten Ruf. Seit zehn Jahren befindet sie sich deshalb in einem Modernisierungs- und Entwicklungsprozess, der durch aus Effekte zeigt:
  • Das Gebäude hat ein übersichtliches Leit-und Orientierungssystem, alle Gesetze und Ausführungsvorschriften stehen online zur Verfügung. Angeboten werden zudem eine unabhängige Rechtsberatung von Rechtsanwält*innen in verschiedenen Sprachen sowie eine Migrationsberatung der Wohlfahrtsverbände. Neben den üblichen Beschwerdemöglichkeiten gibt es seit Kurzem auch eine „Lobdatei“ für zufriedene für Kundinnen und Kunden.
  • Das Berliner Landesamt für Einwanderung ist im Vergleich das größte in Deutschland, so hat im Schnitt jede*r achte*r Zuwanderer*in in der Bundesrepublik Kontakt zu der Einrichtung: beim Beantragen eines Visums zu Erwerbszwecken oder zum Studienaufenthalt oder als Asylbewerber*in. Der große Zuzug aus dem Ausland spiegelt sich auch in den steigenden Kundenzahlen wieder. So hat sich die Zahl der Kundenkontakte seit 2011 verdoppelt.