Förderung von Integrationsprojekten

Projektförderung

Aktuelle Informationen für Zuwendungsempfänger*innen während der Corona-Pandemie

Auch wir müssen dazu beizutragen, dass sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen möglichst zeitlich verzögert. In diesem Zusammenhang bitten wir unsere Projekte, erforderliche Anpassungen von Aktivitäten eigenverantwortlich und verantwortungsbewusst zu entscheiden. Orientieren Sie sich an den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts sowie an den Hinweisen der zuständigen staatlichen Stellen.

Förderung für Migrant*innenorganisationen

Pankow fördert jedes Jahr Migrant*innenorganisationen aus dem bezirkseigenen Haushalt. Für das Jahr 2021 konnten bis zum 28.8.2020 Anträge im Büro der Integrationsbeauftragten eingereicht werden (Formulare in der rechten Spalte). Hier geht’s zur Pressemitteilung.
Gefördert werden Projekte der Migrant*innenarbeit und Demokratieprojekte von Organisationen mit Sitz in Pankow.

In 2020 fördert der Bezirk diese Organisationen:

Förderung aus dem Integrationsfonds des Senats

Seit 2016 bekommen alle zwölf Berliner Bezirke Gelder für die Integrationsarbeit vor Ort aus diesem Nachbarschaftsprogramm. Das gibt uns die Möglichkeit viele unterschiedliche Projekte in Pankow mit freien Trägern, Unterkünften und Engagierten umzusetzen.

Für Projekte 2021 ist die Antragsphase bereits beendet. Im Bezirk Pankow entscheidet jeder Fachbereich über die Fristen und sie entscheiden mit bei der Vergabe der Projekte in seiner Zuständigkeit (z.B. Soziales, Jugend, Gesundheit, Kultur etc.).

Woher kommt das Geld? 2018 wurde das Gesamtkonzept zur Integration und Partizipation Geflüchteter vom Berliner Senat beschlossen. Es ist das Folgeprogramm des “Masterplans für Integration und Sicherheit” von 2016.

Pecha Kucha II: Wie läuft Dein Projekt?

Im Bezirk Pankow werden in diesem und in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte der Integrationsarbeit gefördert. Die Projekte leisten einen wichtigen Beitrag, um Neuberliner*innen das Ankommen zu erleichtern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.
Am 5. November 2019 haben sich 44 Projekte vorgestellt. Gemeinsam mit 100 Teilnehmenden und Gästen haben wir zurückgeblickt: Was hat sich bewährt, was lief gut? Aber auch: Wie musste die Arbeit angepasst werden? Und: Was sind die Lessons Learned?
Vielen Dank an alle Teilnehmenden für die wunderbare Veranstaltung!

Programm und Steckbriefe der Projekte

Pecha Kucha I: Zeig Dein Projekt!

Im Frühjahr 2018 organisierte unser Team ein großes Treffen zwischen allen Organisationen, die Integrationsprojekte in Pankow umsetzen. Dazu haben wir die Methode Pecha Kucha gewählt. Pecha Kucha kommt aus dem japanischen und heißt „Stimmengewirr“. Die nächste Pecha Kucha Veranstaltung findet Ende dieses Jahres statt, um gemeinsam auf die Projekte zurückzublicken und voneinander zu lernen.

Mittel für freiwillige Arbeit zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur

Das Bezirksamt Pankow erhält von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz jährlich Mittel zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur. Beantragt werden können Sachmittel für Maßnahmen zur Aufwertung von öffentlichen Einrichtungen, insbesondere für Renovierungsarbeiten und Begrünungsmaßnahmen. Die Integrationsbeauftragte ist Ansprechpartnerin für Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur für die bezirkliche Integrationsarbeit.

Merkblatt über die Gewährung von Sachmitteln für Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften

Kreuzberger Sammelstiftung

Im Rahmen der Ausschüttung aus der Sammelstiftung Kreuzberg kann die Integrationsbeauftragte Zuschüsse für Einzelveranstaltungen gewähren, wenn sie mit den Zielen der Sammelstiftung übereinstimmen:

  • Förderung von Bildung (Schule, Bibliotheken)
  • Jugendhilfe, Erziehung (Kitas, Kinderheime)
  • Altenhilfe (Seniorenheime/-wohnhäuser, Seniorenfreizeitstätten)
  • Erwachsenenbildung (VHS)