Was macht eine Integrationsbeauftragte?

Foto Nina Tsonkidis
  • Die Integrationsbeauftragte gehört zum Arbeitsstab des Bezirksbürgermeisters und ist für die Belange von Migrant*innen in Pankow zuständig. Im Mittelpunkt steht die politische, gesellschaftliche, soziale und kulturelle Partizipation aller im Bezirk lebenden Menschen mit Migrationshintergrund.
  • Sie pflegt enge Kontakte zu zivilgesellschaftlichen Organisationen. Sie informiert über spezifische Angebote für Einwanderer*innen. Dabei arbeitet sie eng mit vielen weiteren bezirklichen Akteuren zusammen.

Gesetzliche Grundlage

Mit dem Gesetz zur Regelung von Partizipation und Integration in Berlin aus dem Jahr 2010 wird die Arbeit der bezirklichen Integrationsbeauftragten definiert. In §7 heißt es:

  • In jedem Bezirk ernennt das Bezirksamt nach Anhörung der örtlichen Migranten- organisationen bei der Bezirksbürgermeisterin oder dem Bezirksbürgermeister eine Bezirksbeauftragte oder einen Bezirksbeauftragten für Integration und Migration (In- tegrationsbeauftragte oder Integrationsbeauftragter). Hinsichtlich ihrer oder seiner Rechte und Aufgaben gegenüber dem Bezirksamt und den anderen bezirklichen Einrichtungen gilt § 5 entsprechend der bezirklichen Zuständigkeit.
  • Die Integrationsbeauftragten nehmen im engen Zusammenwirken mit den örtlichen Migrantenorganisationen insbesondere folgende Aufgaben wahr:
  • Sie geben Anregungen und unterbreiten Vorschläge zu Entwürfen von Anordnungen und Beschlussvorlagen sowie Maßnahmen der Bezirke, soweit diese Auswirkungen auf den Abbau von Integrationshemmnissen, sowie die Förderung und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund haben.
  • Sie wirken darauf hin, dass bei allen wichtigen Vorhaben, die der Bezirk plant oder realisiert, die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund berücksichtigt werden.
  • Die Bezirksämter informieren die Integrationsbeauftragten unverzüglich über alle Vorhaben, Programme und sonstigen Maßnahmen, die ihre Aufgaben betreffen, und geben ihr oder ihm vor einer Entscheidung innerhalb einer angemessenen Frist die Gelegenheit zur Stellungnahme.
  • Die Integrationsbeauftragten sind Ansprechpartnerinnen oder Ansprechpartner für Vereine, Initiativen und sonstige Organisationen, die sich mit Fragen im Zusammenhang mit der Lebenssituation von Menschen mit Migrationshintergrund befassen, sowie für Einzelpersonen bei auftretenden Problemen.

Integrationspolitische Handlungsschwerpunkte 2020

PDF-Dokument (98.9 kB)

Integrationspolitische Handlungsschwerpunkte 2019

PDF-Dokument (66.7 kB)

Integrationspolitische Handlungsschwerpunkte 2018

PDF-Dokument (57.4 kB)

Integrationspolitische Handlungsschwerpunkte 2017

PDF-Dokument (124.4 kB)

Integrationspolitische Handlungsschwerpunkte 2016

PDF-Dokument (55.6 kB)

Integrationspolitische Handlungsschwerpunkte 2015

PDF-Dokument (105.9 kB)