Ukraine

Deutsch wichtige Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtliche Helfende
Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України
русский - Russian Важная информация для беженцев из Украины

vom Bezirksamt Pankow, vom Land Berlin und vom Bund

Corona

Informationen des Bezirksamtes Pankow und Zentrale Seite der Senatskanzlei

Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit im Tourismus unterzeichnet

Pressemitteilung vom 09.10.2018

Pankows Bezirksstadträtin für Jugend, Wirtschaft und Soziales, Rona Tietje, hat am 4. Oktober 2018 gemeinsam mit Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Burkhard Kieker, dem Geschäftsführer von visitBerlin, einen Vertrag über die künftige Zusammenarbeit Pankows im Tourismus unterzeichnet. Ramona Pop betonte, wie viel in dieser Legislaturperiode für den Tourismus getan wurde – mit einem Tourismusbeauftragten für die Bezirke und verschiedenen Infrastrukturmaßnahmen. Der Tourismus in den Bezirken soll gestärkt werden. Am 4. Oktober fanden sich Repräsentanten aller Berliner Bezirke in der Friedrichshainer Panoramabar „Place One”- ein, um Handlungsfelder der Zusammenarbeit mit der Berliner Tourismusorganisation visitBerlin vertraglich festzulegen. Da das Berliner Tourismuskonzept 2018+ den Berliner Bezirken einen bedeutenden Stellenwert im Berlin-Tourismus zuweist, regeln die Verträge die Grundstruktur und generelle inhaltliche Ausrichtung der Kooperation. visitBerlin hat ein Bezirksteam aufgestellt, das die Bezirke unterstützen und beraten soll. Der Tourismus ist für Berlin, laut Burkhard Kieker, der wichtigste Wirtschaftszweig. Es sei wichtig, präventiv für nachhaltigen und qualitativen Tourismus zu sorgen. Bezirksstadträtin Rona Tietje betonte, dass Pankow bereits seit langem auf dem Gebiet Tourismus engagiert ist und starke Partner hat, mit dem aktiven Tourismusverein für Pankow sowie einer gut funktionierenden Touristeninformation (tic). Pankows Vielseitigkeit soll im neuen Konzept für nachhaltigen Bezirkstourismus „Pankow 2018+“ hervorgehoben werden, um das Berliner Gesamtkonzept regionalspezifisch optimal zu ergänzen. Von einem attraktiven touristischen Angebot können alle Seiten profitieren. Niemand möchte an einem Ort leben, den keiner besuchen möchte.