Glockenturm des Stadtklosters Segen erhalten - Benefizkonzert am 23. September 2018

Pressemitteilung vom 11.09.2018

Eine Kampagne des Berliner Stadtklosters Segen in Prenzlauer Berg zur Rettung des stark reparaturbedürftigen Glockenturms wird von Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke) unterstützt. „Ich möchte die Pankowerinnen und Pankower aufrufen, für den Erhalt des Kirchturmes zu spenden und unterstütze das Stadtkloster bei der Einwerbung von Fördermitteln.“ erklärt Sören Benn. Am Sonntag, dem 23. September 2018 findet um 15 Uhr ein Benefizkonzert unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters statt.
Die Segenskirche wird dieses Jahr 110 Jahre alt. Ihr Turm ist eine stadtbildprägende Wegmarke in Prenzlauer Berg. Die Segenskirche beheimatet keine klassische Kirchengemeinde, sondern das Projekt „Stadtkloster Segen“, in dem seit 2007 eine handvoll Menschen in Gemeinschaft leben. Spirituelle Angebote aber auch kulturelle Events wie Konzerte und Filmabende wirken in den Kiez hinein und schaffen Raum für Begegnung.
Das Projekt ist als Werk der EKBO (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg Schlesische Oberlausitz) anerkannt. Es wird getragen vom Verein Don Camillo Stadtkloster e.V. Dieser Verein ist gemeinnützig und auf Spenden angewiesen; er erhält keine Kirchensteuermittel.
Seit Gründung des Stadtklosters 2007 wurde ein großer Teil des damals relativ maroden und unter Denkmalschutz stehenden Gebäudekomplexes saniert: Ein kleines Gästehaus ist entstanden, Seminarräume, eine Dachkapelle, eine moderne Küche, sowie Wohnungen. Dafür wurden bis heute 1.774.312,48 Euro eingesetzt. Der Senat hat sich mit 300.000 Euro beteiligt, Kirchengemeinde und Kirchenkreis haben rund 350.000 Euro gegeben. Die übrigen Mittel brachte der Verein auf. Bislang nicht saniert wurden Kirchturm und Kirche. Aus der Schadensanalyse geht hervor, dass der Turm stark beschädigt ist und bei einer der Zwischendecken Einsturzgefahr besteht. Einige der Schäden haben ihren Ursprung im Zweiten Weltkrieg, andere sind witterungsbedingt. Die Kosten werden auf 670‘000 Euro geschätzt. Die Segenskirche ist mit ihrer über 100jährigen Geschichte Teil des Berliner Kulturerbes. Ihr Turm macht sie zum höchsten Gebäude des Stadtteils Prenzlauer Berg (75m) und wird auch von glaubensfernen Menschen allein schon aus ästhetischen Gründen geschätzt. Das Team vom Stadtkloster Segen ist nun auf der Suche nach Spenden und Fördermitteln, um diesen Kirchturm erhalten zu können. http://www.stadtklostersegen.de/

Benefizkonzert am Sonntag, dem 23. September 2018, 15 Uhr, mit Schuberts Winterreise und dem Ensemble Ad hoc. Weitere Informationen bei Barbara Schubert-Eugster und Carsten Albrecht: Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161, 10435 Berlin, Tel.: 030 4403 7739, E-Mail: info@stadtklostersegen.de