Eröffnung des Spielplatzes Norwegerstraße 1 am 30.09.2016

Pressemitteilung vom 30.09.2016

Ein neuer Spielplatz an der Norwegerstraße 1 (an der Behmbrücke) in Prenzlauer Berg wird am Freitag, dem 30. September 2016 zur Nutzung freigegeben. In dem mit Kinderspielplätzen unterversorgten Gebiet ist in der Norwegerstraße 1 / Behmstraße eine 1.412 m² große Spielfläche mit integriertem Aufenthaltsbereich, unter Einbeziehung der Ideen interessierter Nutzer und Anwohner, entstanden. Der fertige Platz kann nun ein neues Zentrum für das aktive Zusammenleben im Kiez werden. Im Jahr 2014 wurden die Kinder der Umgebung über die Kindertagesstätten und Grundschulen beteiligt und im Auftrag des Straßen- und Grünflächenamtes Pankow das Konzept “Norwegerbucht” vom Büro Hollricher Landschaftsarchitektur entwickelt. Ähnlich einem Fjord schlängelt sich die untere Spielebene in das Grundstück, ein großer Wal lässt sich wie ein Spielschiff beklettern. Weitere Geräte wurden mit Schnitzfiguren an das Thema “Norweger” oder “Wikinger” angelehnt. Eine Wikingerfrau an der Norwegerstraße und ein Wikingermann an der Behmstraße laden zum Spielen ein, ein Wikingerkind wurde als Drehscheibe aufgestellt. Große Rutschen und Baumstämme zum Balancieren verbinden die drei Spielebenen für kleine und große Kinder. Unmittelbar an der Behmbrücke wurde eine Aussichtsplattform als ‘skjønnhet utsikt’ (Schöne Aussicht) mit Blick über die sogenannte “Ulbricht-Kurve”, die ehemaligen Grenzanlagen und S-Bahnflächen bis zur Bornholmer Brücke geschaffen. „Wegen des vorgefundenen Trümmerschutts im Untergrund und einigen sicherheitsrelevanten Nachbesserungen sowie der umfangreichen Hangbefestigungen durch Palisaden und Weidenhölzer hat sich die Bauzeit über die Sommerferien hinweg gezogen“, erklärt der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne). Nun heißt es ‘av gårde spill’ oder ‘Leinen los’. Finanziert wurde das Bauvorhaben aus Investitionsmitteln des Landes Berlin. Die Baukosten betragen ca. 338.000 EUR.