Inhaltsspalte

Berufsorientierungsprojekt "komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft"

Pressemitteilung vom 24.02.2015

Mehr als 1300 Pankower Jugendliche der 7. Klassen werden vom 2. – 10. März 2015 die Möglichkeit haben, den 600 Quadratmeter großen Parcours vom Projekt „komm auf Tour –meine Stärken, meine Zukunft“ in der Black-Box-Music in Pankow-Wilhelmsruh zu durchlaufen. Das Projekt „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ (www.komm-auf-tour.de) unterstützt Jugendliche auf individuelle Weise, Fragen zur Berufsorientierung und Lebensplanung zu beantworten. Zur Aktion gehören spielerische und handlungsorientierte Elemente, wie der Erlebnis-Parcours, bei dem die Jugendlichen spannende Situationen, wie die sturmfreie Bude meistern sowie Mut auf der Bühne und Ideenreichtum im Labyrinth beweisen können. Dabei stehen die individuellen Stärken der einzelnen Jugendlichen im Mittelpunkt. So erkennen sie beispielsweise, ob sie Organisationstalente sind, einen grünen Daumen haben, gern mit Kraft und Geschick handwerklich arbeiten oder vor Fantasie sprühen. Außerdem erfahren sie, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen. Unverbindliche erste Kontakte zu den Beschäftigten der Pankower Beratungsstellen, Freizeiteinrichtungen und Behörden können dabei nicht nur von den Jugendlichen, sondern auch von ihren Lehrkräften und – im Rahmen einer Abendveranstaltung am 5. März 2015 – von den Eltern geknüpft werden. Die Anmeldung hierfür organisieren die Schulen.
Die Bezirksstadträtin für Jugend und Facility Management, Christine Keil (Die Linke), erklärt dazu: „Die Philosophie des Projektes „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ ist eng mit dem Pankower Ausbildungstag verknüpft, der dieses Jahr am 20. Mai zum achten Mal stattfinden wird. Die Stärkesymbole aus dem Projekt, wie z.B. „mein tierisch grüner Daumen“, „meine Ordnung“, „meine Hände“, „meine Zahlen“ sind den Anforderungen der Berufe entsprechend zugeordnet und werden sich an den Ständen der Ausstellerinnen und Aussteller wieder finden. So können sich die Jugendlichen gut orientieren und finden passend zu ihren Stärken die jeweiligen Ausbildungsberufe. Das Engagement lohnt sich angesichts der Aussage eines Jugendlichen: „Jetzt weiß ich, was ich werden will.“ Weitere Infos bei Jutta Reiter, Tel.: 90295-7119, jutta.reiter@ba-pankow.berlin.de.