Inhaltsspalte

Außerordentliche Tagung der BVV am 24.02.2015 anlässlich 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Pressemitteilung vom 18.02.2015

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der UN-Kinderrechtskonvention führt die Bezirksverordnetenversammlung Pankow am Dienstag, dem 24. Februar 2015, um 17:30 Uhr in der Fröbelstraße 17 im BVV-Saal, Haus 7, eine außerordentliche Tagung als öffentliche Anhörung durch. Als Experten sind Prof. Dr. Jörg Maywald, National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, und Yvonne Schäfer, BAG Kommunale Kinderrechtsvertretungen, geladen. Die Bezirksverordneten wollen der Frage nachgehen, ob die Interessen von Kindern und Jugendlichen in der Bezirkspolitik ausreichend berücksichtigt sind und in wie weit die Rechte junger Menschen im täglichen Verwaltungshandeln tatsächlich Beachtung finden.

„Viele Entscheidungen der Bezirkspolitik haben unmittelbare Folgen für die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, und zwar nicht nur bei der Gestaltung von Spielplätzen und der Schulplanung. Junge Menschen sollten sich ebenso wie Erwachsene an der Gestaltung unseres Bezirks beteiligen können“, betont die Bezirksverordnetenvorsteherin Sabine Röhrbein. „Deshalb unterstütze ich sehr gern die Initiative des Kinder- und
Jugendhilfeausschusses zu dieser Anhörung.“ Ziel ist, die Partizipation und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in den kommenden Monaten weiter zu stärken und abzusichern. Torsten Wischnewski-Ruschin, der Vorsitzende des Kinder- und Jugendhilfeausschusses, erklärt dazu: „Zur Diskussion stehen zum Beispiel eine bezirkliche Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche oder eine Untersuchung kinderfreundlicher Wirkungen ausgewählter Bezirksamtsbeschlüsse.“ Interessierte Pankowerinnen und Pankower jeden Alters können sich bei der Anhörung in die Debatte einbringen.