Inhaltsspalte

Werke von Ulrich Karlkurt Köhler in der Rathausgalerie bis 04.01.13

Pressemitteilung vom 14.09.2012

Die Ausstellung unter dem Titel „PINOCCHIO HAT FERTIG“ von Ulrich Karlkurt Köhler wird am Donnerstag, dem 27. September 2012 um 19 Uhr in der Galerie im Rathaus Pankow, Breite Straße 24 A – 26, 13187 Berlin, von Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD), eröffnet. Einführende Worte zu den Arbeiten spricht Kerstin Hensel. 1956 in Meuselbach geboren, beschäftigt sich Köhler hauptsächlich mit der Technik des Kupferstichs, die er in den Jahren 1982-85 bei Lotte Wegeleben, einer Schülerin von Johannes Wüsten, gelernt hat. Seit 1994 lebt er als freiberuflicher Künstler in Pankow. „Der Künstler Karlkurt Köhler findet in vielen seiner Bilder irrwitzige Verbindungen, Metamorphosen, Transformationen. Er fabuliert mit den Formen, den menschlichen Figuren, bis sie kenntlich werden. Köhler ist kein Phantast, kein Träumer, er führt uns keine abgehobene Sonderwelt vor. Seine kritische Sicht auf die Welt formuliert er u.a. in seinen Kupferstichen mit Witz, Sarkasmus und einer gewissen ironischen Distanz“, Dr. Volkhard Böhm. Gezeigt wird die Ausstellung bis 4. Januar 2013 in der Galerie im Rathaus Pankow, 1. Etage, geöffnet ist Montag – Freitag von 9 – 19 Uhr, der Eintritt ist frei.