Inhaltsspalte

BMW Guggenheim Lab - Willkommen in Prenzlauer Berg

Pressemitteilung vom 03.04.2012

Das BMW Guggenheim Lab landet in Berlin-Prenzlauer Berg. „Ich finde es großartig, dass sich die Veranstalter für Berlin, für unseren Bezirk und für diesen Ort entschieden haben“, erklärt Bezirksbürgermeister Matthias Köhne, der bei den Organisatoren für den Ort geworben hatte. „Kaum ein anderer Ortsteil der Hauptstadt hat nach dem Fall der Berliner Mauer eine derartig rasante Entwicklung genommen, wie Prenzlauer Berg. Auch weil die Diskussion über die Licht- und Schattenseiten dieser Metamorphose weiter anhalten wird, ist der Standort für das Guggenheim Lab genau der richtige Ort“, so Matthias Köhne weiter.
Vom 15. Juni – 29. Juli 2012 wird die Ideenschmiede zur Zukunft von Großstädten am Veranstaltungskomplex Pfefferberg frei zugängliche, kostenlose Programme anbieten. Die Denkfabrik, die innerhalb von sechs Jahren neun verschiedene Hauptstädte bereist, möchte mit Diskussionsrunden die Probleme von Großstädten und Metropolen erörtern und lädt dabei zum offenen, kritischen Dialog ein. Im Berliner Kontext wird gerade auch das Thema Gentrifizierung, die Verdrängung eingesessener Bevölkerung durch steigende Mieten, einen Themenschwerpunkt des Dialogprojektes sein.
Das ehemalige Fabrikgelände Pfefferberg, das heute Ateliers, Galerien und Restaurants beherbergt, wurde im Juni 2011 bereits als Standort für das BMW Guggenheim Lab Berlin gewählt. Im Januar 2012 gab die Guggenheim Stiftung bekannt, dass die Verlegung des Lab nach Kreuzberg geplant sei, auf ein großflächiges Grundstück Ecke Cuvrystraße/ Schlesische Straße am Spreeufer. Aufgrund von Bedenken, dass es zu Störungen des Projekts kommen könnte, rückte die New Yorker Stiftung von diesem Plan wieder ab.