Inhaltsspalte

Pankower gemeinsam gegen Rassismus - Aktionstag am 23.03.2012

Pressemitteilung vom 19.03.2012

Das Bezirksamt und Pankower Migrant/innenvereine laden am 23. März 2012 ab 14 Uhr zu einem Aktionstag in das InterKULTURelle Haus Pankow, Schönfließer Str. 7, ein. Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 12.-25. März stellen sich die Vereine vor und halten ein vielfältiges Programm bereit. Kinder können in der Keramikwerkstatt Yad Chanah mit Ton, Wolle oder Garn arbeiten oder im Café OASE basteln und malen. Die afro-deutsche Spielgruppe präsentiert Ausschnitte aus ihrer Kinderlieder – CD „Wenn Du fröhlich bist“ und lädt zum Mitsingen ein. Ein von jungen Pankower/innen in 2010 gedrehter Film über die Geschichte der Schönholzer Heide, eine Interaktion zur Situation eines Flüchtlings in Deutschland und die Lesung mit dem in Brazzaville (Kongo) geborenen Schriftsteller Wilfried N`Sondé aus seinem Buch „Das Herz der Leopardenkinder“ sind für die erwachsenen Besucher vorgesehen. Pankows Bezirksbürgermeister Matthias Köhne verweist darauf, dass sich der Bezirk mit diesem Aktionstag in die mehr als 1000 Veranstaltungen zu den Anti-Rassismus-Wochen einreiht und betont: „Angesichts der auch in der Mitte der Gesellschaft auftretenden Vorurteile gegen¬über Menschen anderer Herkunft und Hautfarbe ist jede und jeder aufgefordert, Weltoffenheit und Solidarität zu leben und Rassismus in jeder Form in die Schranken zu weisen.“

Das Programm:
Beginn ab 14 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Ab 14:30 Uhr Filmvorführung: „Die Geschichte der Schönholzer Heide: Vergnügungspark, ZwangsarbeiterInnenlager, Kriegsgräbergedenkstätte, sowjetisches Ehrenmal“, Pankow 2010. Die Schönholzer Heide ist heute ein Naherholungspark, der vielseitig von den AnwohnerInnen genutzt wird. Wer erinnert sich noch an den Vergnügungspark der dort stand, kennt die Kriegsgräberstätte oder das ZwangsarbeiterInnenlager? Der Film entstand als Filmprojekt des Bundes der Antifaschisten (BdA) Pankow mit Jugendlichen, die ZeitzeugInnen und AnwohnerInnen zur Geschichte der Schönholzer Heide befragten. Das Filmprojekt des BdA-Pankow wurde im Rahmen des Bundesprogramm „VIELFALT TUT GUT“ gefördert..
Ab 16:30 Uhr: Interaktives Spiel „Auf der Flucht “Welche Perspektive haben Menschen auf der Flucht? Wie ist es auf der Flucht zu sein? Und wie lebt es sich eigentlich als Flüchtling in Deutschland? Machen Sie mit bei unserem interaktiven Spiel und lassen Sie sich überraschen.Ab 18 Uhr: Präsentation der Kinderlieder CD: „Wenn du fröhlich bist“ Kinder der Afro-Deutschen Spielgruppe stellen europäische, afrikanische und südamerikanische Kinderlieder vor. Die Afro-Deutsche Spielgruppe entstand 2005 aus der Initiative einer Mutter, die ihrer damals dreijährigen Tochter den regelmäßigen Kontakt zu anderen afro-deutschen Kindern ermöglichen wollte. 2009 wurde der Verein „Total Plural“ e.V. gegründet, um der Arbeit eine Basis zu geben und unter anderem Kindermedienprojekte umzusetzen. Das Projekt wurde gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT“.
Ab 19:30 Uhr: Lesung mit Wilfried N´Sonde „Das Herz der Leopardenkinder“.In seinem Debütroman schildert N´Sonde die Identitätskrise eines Jugendlichen afrikanischen Immigranten in Paris, der sich eines Tages auf einer Polizeiwache wiederfindet. Während eines inneren Monologs begegnet er seinen Ahnen im Kongo und anderen „Leopardenkindern“: Kindern von Emigranten aus den Vorstädten – in ihrer Identität ähnlich zerrissen wie der Protagonist. Der Roman erzählt von Ausgrenzungserfahrungen junger Einwanderer und ihren verzweifelten Versuchen in der Aufnahmegesellschaft anzukommen. Geboren in der Republik Kongo, lebt der Autor, Musiker, Schriftsteller und Sozialarbeiter seit rund 20 Jahren in Berlin. Für seinen Debütroman erhielt der Autor drei renommierte Literaturpreise.
Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten des Bezirksamts Pankow statt und werden gefördert aus Mitteln der Kreuzberger Sammelstiftung und des Landesprogramms gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus. Der EINTRITT ist FREI!