Baumfällung in Prenzlauer Berg

Pressemitteilung vom 25.11.2011

Vor den Häusern Knaackstraße 62, 64 und 66 in Prenzlauer Berg werden im Zusammenhang mit der derzeitigen Gehwegerneuerung und Straßenbordregulierung, in den nächsten Tagen vier Pappeln gefällt. Geplant ist die Fällung für den 2. Dezember 2011. Oberflächennahe Wurzeln durchziehen den gesamten Gehweg und sind weitläufig an den Straßenborden entlang gewachsen. Daher kann der Gehweg, gegenüber der Schule am Kollwitzplatz, angesichts der vier dort stehenden Pappeln (Populus nigra ‚Italica’) nicht halbwegs regulär gebaut werden. Notwendige Wurzelkappungen würden zu verstärkter Wurzelbrut- und Totholzbildung führen. Zudem haben die Pappeln bereits ein Lebensalter von über 40 Jahren erreicht, so dass sie besonders ast- und windbruchgefährdet sind. Allein die laufende Totholzbildung im Schwach- bis Starkastbereich stellt ein erhebliches Problem bezüglich der Verkehrssicherheit dar. Im Rahmen eines Leitungsbaus der Berliner Wasserbetriebe wurde zudem im vergangenen Sommer ein durchgängiger Graben unmittelbar entlang der vier Pappeln gezogen, wobei mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Standsicherheit beeinträchtigende Wurzeln gekappt wurden. „Die vier Pappeln haben angesichts der von ihnen ausgehenden Beeinträchtigungen durch überall treibende (und hebende) Wurzeln ohnehin nur noch eine eng begrenzte weitere Zukunft als Straßenbäume an dieser Stelle. Im Rahmen der Gehwegerneuerung werden in diesem Bereich neue reguläre Baumscheiben hergestellt und bis zum Frühjahr 2012 vier Ersatzbäume (Säulen-Ahorn – Acer platanoides ’Columnare’) gepflanzt“, erklärt Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung.