Das Gesundheitshaus Pankow - Schulprojekt zum Tag des offenen Denkmals

Pressemitteilung vom 07.09.2011

Das Museum Pankow führt noch bis zum 2. und am 9. September 2011 in Kooperation mit dem Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Denk mal an Berlin e.V. und mit Unterstützung der Mitarbeiter des Gesundheitsamts Pankow ein museumspädagogisches Schülerprojekt zur Geschichte des “Gesundheitshauses Pankow” durch. Im Verlaufe des Projektes begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche zur Architektur- und Nutzungsgeschichte des Hauses. Das Gebäude in der Grunowstraße 8-11 (das heutige Gesundheitsamt Pankow) wurde im September 1928 eröffnet. Es galt damals als wegweisender Musterbau der öffentlichen Gesundheitspflege und wurde weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Der Klinkerverblendbau zeichnet sich innen wie außen durch seine auffälligen und kunstvollen Ausstattungsdetails aus, etwa farbige Fliesenwände, Ornamentik und Wandbrunnen. Die Schülergruppe wird eine Reihe von historischen Quellen, u. a. zu den architektonischen Besonderheiten auswerten, ehemalige Mitarbeiter und Besucher des Gesundheitshauses befragen und abschließend für den Tag des Offenen Denkmals am Samstag, dem 10. September um 10 Uhr in Anwesenheit der für Gesundheit und Schule verantwortlichen Bezirksstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz sowie um 12 Uhr die öffentliche Präsentation ihrer Projektergebnisse vorbereiten. Jeweils im Anschluss an die Vorstellung der Schülerergebnisse, bietet das Gesundheitshaus auch historische Führungen durch das Haus an. Nähere Informationen erteilt das Museum Pankow unter 030/902953917 (od.) 0176/23434939.
siehe auch: www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmaltag2011/?mid=380&did=1361