Grundsteinlegung für Neubau einer Zweifeldsporthalle in Niederschönhausen am 26.07.2011

Pressemitteilung vom 13.07.2011

Auf der Baustelle für den Neubau der Zweifeldsporthalle in der Straße 18 Nr. 37, 13156 Berlin, findet am Dienstag, dem 26. Juli 2011um14 Uhr die Grundsteinlegung statt.
Die damals größte Volksschule von Niederschönhausen wurde im Jahr 1909 mit 28 Klassenräumen und zwei Turnhallen erbaut. Der Name Grundschule im Hasengrund verweist auf die damals noch weitgehend unerschlossene Umgebung. Heute lernen hier über 430 Kinder in 18 Klassen im offenen Ganztagsbetrieb bis zum Übergang an die Oberschule.
Die Sportstätte wird baulich den umliegenden Einfamilienhäuser angepasst.
Sie ist als Zweifachhalle konzipiert und mit einem Trennvorhang teilbar.
Der Umkleidetrakt enthält die Duschen, Umkleiden und WC-Anlagen, sowie die Räume für Lehrer und die Haustechnik.
Die Sporthalle präsentiert sich in einer modernen, zeitgemäßen Architektur. Die Fassaden spiegeln jeweils die Funktionen der dahinter liegenden Räume wieder und gehen gleichzeitig auf den vorhandenen Kontext ein. Nach Süden und Westen öffnet sich das Umkleidegebäude durch ein auskragendes Vordach zu den Sportanlagen.
Die Außenanlagen der Sporthalle gliedern sich, in zwei Bereiche:
1. der Vorplatz an der Straße 18/ Fritz-Reuter-Straße;
2. die Freisportanlagen im hinteren Grundstücksteil mit Gymnastikwiese, Laufbahn, Kleinspielfeld und Weitsprunganlage.
Der Bau begann am 14. Juni 2011 mit den Erdarbeiten zur Herstellung der Baugrube und den Fundamentarbeiten. Der Rohbau der Sporthalle soll Ende November 2011stehen, so dass über die Wintermonate der Ausbau realisiert werden kann.
Die Fertigstellung der Sporthalle einschließlich der Freiflächen ist für das 2. Quartal 2013 geplant. Die Gesamtbaukosten betragen 5.100 Mio Euro.