Buchpremiere Lothar Kusche "Ich bin tot, und das kam so" am 19.03.2009

Pressemitteilung vom 20.02.2009

Am Donnerstag, dem 19. März 2009 findet um 19.30 Uhr in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, Bizetstraße 41, 13088 Berlin, eine Lesung mit dem bekannten Autoren und Satiriker Lothar Kusche statt.
Anlässlich des achtzigsten Geburtstages von Lothar Kusche erscheint dieses Buch mit seinen besten Geschichten und Glossen. Sprudelnde Pointen und geistreiche Unterhaltung in Tucholsky-Tradition, ein großer Lesespaß mit dem „Kishon vom
Alexanderplatz“.
Ein Glück, dass sich Lothar Kusche, der Urberliner und Eulenspiegelautor der ersten Stunde, trotz gegenteiliger Auskunft des Titels bester Gesundheit erfreut und nichts von seiner trocken-humorigen Weltsicht eingebüßt hat. So präsentiert dieses Büchlein einen Kusche, wie ihn die Leser lieben: Spaß am ewigen Kampf des Menschen mit der Tücke des Objekts, Irrungen und Wirrungen in handfesten Geschichten über alte und neue Zeiten, Skurrilitäten und Absurditäten. Mit einem Geleitwort von Matthias Biskupek.
Lothar Kusche, geboren 1929 in Berlin, arbeitete als Redakteur bei verschiedenen satirischen Zeitschriften unter anderem dem Ulenspiegel, Frischer Wind, Fuffzehn. Er war über 40 Jahre lang Mitarbeiter der Zeitschrift „Die Weltbühne“. Als Autor von satirischen Kurzgeschichten, Feuilletons, Glossen, Kabaretttexten und Drehbüchern veröffentlichte er allein im Eulenspiegel Verlag 23 Bücher – mit einer Gesamtauflage von ca. 2,5 Millionen.
Mit Buchverkauf, Getränkeangebot. Eintritt: frei