Inhaltsspalte

Mörderischer Advent - Lesung mit Mathias Christiansen am 11.12.08

Pressemitteilung vom 18.11.2008

Eine Lesung mit dem Titel „Mörderischer Advent III“ mit Mathias Christiansen findet am Donnerstag, dem 11. Dezember 2008, um 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Buch, Wiltbergstraße 19-23, in 13125 Berlin statt. Der Eintritt ist frei.

Zum Auftakt der Reihe “Mörderischer Advent” der Stadtteilbibliothek Buch las im Dezember 2004 der Pankower Autor Mathias Christiansen aus einem seiner Kriminalromane. In diesem Monat erscheint nun sein neuester Roman mit dem Titel „Tod an der Grenze“, welcher in dieser Reihe vorgestellt wird. Die Geschichte des Romans nimmt auf dem Gelände des ausgedienten Rangierbahnhofs Pankow-Heinersdorf ihren Anfang. Bei der Demontage des Gleisbetts wird die skelettierte Leiche eines Mannes gefunden. Der Journalist Volker Rudow, der über den Fund berichten soll, ist kurz darauf spurlos verschwunden. Ist es nur eine Flucht aus dem von privaten Problemen geprägten Alltag des Zeitungsreporters oder hatte er etwas mit dem Tod des Mannes im Gleis zu tun? Und was spielt der ehemalige Grenzoffizier Joachim Fork dabei für eine Rolle? Kriminalhauptkommissar Brodersen – eigentlich krank geschrieben – übernimmt den Fall in eigener Regie und gerät bald selbst in den Sog der Ereignisse …

Mathias Christiansen, geboren 1968 in Berlin, absolvierte nach der Schule zunächst eine Lehre als Elektromonteur, leistete dann seinen Zivildienst bei einer israelitischen Synagogengemeinde in Berlin-Mitte und arbeitet seitdem in der Verwaltung eines Amtsgerichts. Zugleich ist Mathias Christiansen seit längerer Zeit als Autor tätig und hat sowohl mehrere Bücher veröffentlicht als auch für verschiedene Zeitungen gearbeitet. Sein Buch „Der dritte Fehler“ wurde von ZDF-Online zum „Krimi der Woche“ gekürt.