Inhaltsspalte

Internationaler Aktionstag "Nein zu Gewalt an Frauern" am 25. November 2008

Pressemitteilung vom 11.11.2008

Weltweit wird am 25. November jährlich der Internationale Aktionstag „Nein zu Gewalt an Frauen“ begangen. Mit unterschiedlichen Aktionen und Veranstaltungen wird auf die verschiedenen und oft verschleierten Formen von Gewalt an Frauen öffentlich aufmerksam gemacht und mobilisiert. Eine Veranstaltungsreihe in Pankow vom 13. November bis 2. Dezember 2008 widmet sich anlässlich des Aktionstages vier unterschiedlichen Themenkomplexen im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt. Einladende sind die Pankower Antigewaltprojekte, der Arbeitskreis der Pankower Frauenprojekte in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten und der Integrationsbeauftragten des Bezirksamtes Pankow von Berlin. Mitveranstalter ist die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung.

Zeit zu gehen…
Die meisten Menschen haben nur vage Vorstellungen, von dem was hinter den Türen eines Frauenhauses passiert. Der Dokumentarfilm „Zeit zu gehen“ vermittelt einen sehr anschaulichen Einblick in das Alltagsleben im Frauenhaus. In der sich anschließenden Diskussion berichten Frauenhausmitarbeiterinnen über ihren Arbeitsalltag und stehen für Fragen zur Verfügung.
Referentin: Dr. Simone Winkler-Thie, Hestia-Frauenhaus, Karin Wieners, 4. Frauenhaus Berlin
Termin: 25. November 2008, 19 – 21 Uhr

Wenn die Scham größer ist als der Schmerz
Frauen, die wegen häuslicher Gewalt medizinische Hilfe in Anspruch nehmen müssen, täuschen häufig Unfälle im Haushalt o.ä. vor. Rettungsstellen und niedergelassene Ärzte sind oft die einzigen Ansprechpartner. Wie sie diesen Frauen – neben der medizinischen Versorgung – Unterstützung anbieten können, zeigt das Projekt SIGNAL.
Referentinnen: Hildegard Hellbernd, Signal e.V., Frau Hemmert-Seegers, Rettungsstelle
Termin: 2. Dezember 2008, 19 – 21 Uhr

Die Veranstaltungen finden im Kavalierhaus der Maria Heimsuchung Caritas-Klinik Pankow, Breite Str. 45, 13187 Berlin statt. Der Eintritt ist frei. Für kleinen Preis werden Imbiss und Getränke angeboten. Wie in den Jahren zuvor werden an den Dienstgebäuden des Bezirksamtes Pankow Fahnen mit der Aufschrift „NEIN zu Gewalt an Frauen – Frei leben ohne Gewalt“ gehisst. Die Fahnen wurden im Auftrag von TERRE DES FEMMES, einer Organisation, die sich international für die Menschenrechte von Frauen einsetzt, extra für diesen Aktionstag entworfen. Informationen unter www.paula-panke.de oder bei der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes Pankow, Tel: 030 90295 2305