Inhaltsspalte

"SchauspielHAUS Die Möwe" im Kulturhaus "Peter Edel"

Pressemitteilung vom 20.12.2007

Das Bezirksamt Pankow hat beschlossen, mit der berliner schule für schauspiel Vertragsverhandlungen über den Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages als zukünftige Betreiber des Kulturhauses Peter Edel im OT Weißensee aufzunehmen. Durch Haushaltskürzungen zum Abbau des Angebotes gezwungen, hatte der Bezirk in einem Interessenbekundungsverfahren, einen neuen Betreiber gesucht. Das derzeit in Friedrichshain-Kreuzberg ansässige private Ausbildungsinstitut mit ca. 100 Studenten und Dozenten konnte in einem zweitem Auswahlverfahren mit einem Konzept überzeugen, das neben dem Schulbetrieb ca. 150 öffentliche Angebote und Veranstaltungen pro Jahr auch für die Bevölkerung vor Ort umfasst. Unter dem neuen Namen “schauspielHAUS Die Möwe” und in Fortentwicklung der bisherigen Praxis am alten Ort beinhaltet das künstlerische Nutzungskonzept die Entwicklung einer international agierenden Spielstätte mit Festivals, Workshops, einem Studiokino sowie einer öffentlichen Gastronomie.
Die Eröffnung des neuen Hauses ist für Anfang 2010 geplant. Der erforderliche Umbau inklusive Sanierung, unterstützt von der Stiftung SPI, soll 2009 erfolgen und wird in den Händen des Architekten Martin Strauss und Bauplanungsbüros Ingolf Noack liegen, die schon für das neue Hans-Otto-Theater in Potsdam sowie den Umbau der Stadtkirche Neubrandenburg verantwortlich zeichneten.
Die Übernahme bewährter Veranstaltungsreihen aus dem Kulturhaus Peter Edel ist beabsichtigt; über Möglichkeiten einer temporären Nutzung im kommenden Jahr wird in Gesprächen zu Beginn des Jahres zu befinden sein.
Das Bezirksamt Pankow, dessen Amt für Kultur und Bildung den Betrieb im Kulturhaus Ende 2007 einstellt, erhofft sich durch das Konzept neben der Sanierung des Gebäudes unter Berücksichtigung von Denkmalschutzerfordernissen insbesondere eine Gewährleistung zukunftsorientierter, kultureller Angebote und somit eine Attraktivitätssteigerung für die Bewohner des Ortskerns Weißensee. An der Grenze zum Sanierungsgebiet Komponistenviertel gelegen, dessen Bevölkerungsstruktur in den letzten Jahren durch Zuzug von Familien stark verändert worden ist, wird das “schauspielHAUS Die Möwe” zur wünschenswerten Belebung und zur Schärfung des kulturellen Profils des Ortsteils beitragen.