Inhaltsspalte

Gedenkveranstaltung in Erinnerung an den 9. November 1938

Pressemitteilung vom 24.10.2007

In Erinnerung an den 9. November 1938 finden in Pankow am 9. November 2007 Gedenkveranstaltungen statt. Der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Pankow, Burkhard Kleinert, und Bezirksbürgermeister Matthias Köhne legen Kränze nieder um 13 Uhr auf dem Jüdischen Friedhof Weißensee, Herbert-Baum-Straße, und um 14 Uhr auf dem Jüdischen Friedhof in der Schönhauser Allee 23-25. Anschließend wird um 15 Uhr die Ausstellung “Das Jüdische Kinderheim Berlin-Niederschönhausen 1945 bis 1953” in den Räumen des Museumsverbundes Pankow, Prenzlauer Allee 227, eröffnet. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der jüngst wiedereröffneten Synagoge Rykestraße. Vor 69 Jahren fielen in der Nacht zum 9. November in Deutschland 91 Juden der hasserfüllten Gewalt nationalsozialistischer Horden zum Opfer, 7.500 Geschäfte jüdischer Inhaber wurden geplündert, 267 Synagogen zerstört und in den folgenden Tagen 26.000 jüdische Menschen in die Konzentrationslager verschleppt.