Inhaltsspalte

Aktion der Ausbildungsoffensive Pankow am 24. und 25. November 2007

Pressemitteilung vom 23.10.2007

Zum zehnten Mal findet in diesem Jahr die Aktion „Berufe zum Ausprobieren“ am 24. und 25. November 2007 für die Schüler und Schülerinnen der 8., 9., und 10. Klassen aus Pankow statt. Die Veranstaltung ist Bestandteil der diesjährigen „Ausbildungsoffensive Pankow “. In verschiedenen Workshops können die Beteiligten unter fachkundiger Anleitung praktisch ausprobieren, was sich hinter dem Berufsbild verbirgt. Bei der vom Jugendamt Pankow in Kooperation mit dem JobCenter Pankow finanzierten Veranstaltung werden Plätze in folgenden Berufsbereichen angeboten: Elektrotechnische Berufe, Büroberufe, Tischler/in, Gastronomieberufe (Küche, Service und Hotel), Metallberufe (Konventionell und CNC), Mediengestaltung, IT Berufe, Physiotherapie, Maler/in und Lackierer/in, Friseur/in, Fahrradmonteur/in, KFZ – Bereich, Polizist/in, Veranstaltungstechniker/in, Fahrradmonteur/in, Gebäudereiniger/in, Sport und Fitnesskaufmann/frau, Schilder und Leuchtreklamehersteller/in.

Mit der Umsetzung und Koordination wurden die Träger Arbeit und Bildung e.V. und die Universal-Stiftung Helmut Ziegner beauftragt. Die Anmeldung ist bis zum 08.11.07 möglich. Die Workshops sind kostenfrei, für die Verpflegung wird ein Beitrag von 6 EUR erhoben. Informationen und Flyer unter www.jugendportal-pankow.de oder Tel.: 030 445 15 06 bei der Universal Stiftung Helmut Ziegner, Stargarder Str. 25, 10437 Berlin, vom 29.10.07 – 08.11.07 in der Zeit von 15.00 Uhr – 18.30 Uhr .

Jugendstadträtin Christine Keil (Die Linke) erklärt dazu:
„In Kooperation mit Pankower Schulen, regionalen Gewerbebetrieben, betrieblichen und außerbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen, dem Jugendamt und dem JobCenter Pankow haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Berufswahl in der Praxis zu überprüfen. Bei den Workshops steht das praktische Ausprobieren im Vordergrund. Erfahrene Meister und Auszubildende geben aber auch Hintergrundinformationen über Zugang, Vorraussetzungen und Anforderungen im Berufsalltag.“