Inhaltsspalte

Situation am Gauß-Gymnasium in Buch

Pressemitteilung vom 04.06.2007

Bereits im Schuljahr 2004/05 konnten am Gauß-Gymnasium im Berlin-Buch nur zwei 7. Klassen aufgenommen werden, die sich jetzt – mit knapp 50 Schülern – in der Klassenstufe 9 befinden. In den beiden Folgejahren konnten an dieser Oberschule keine 7. Klassen mehr aufgenommen werden. Aufgrund der Bedeutung des Standortes hat sich der Bezirk Pankow bemüht, Möglichkeiten zu finden, um das Gauß-Gymnasium zu erhalten. So wurde für das kommenden Schuljahr zusammen mit der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung ein Projekt entworfen, dass es den neuen Schülern ermöglichen sollte, gleichzeitig mit dem Abitur einen Berufsabschluss zu erwerben. Dies sollte in Kooperation mit dem Campus Berlin-Buch und dem OSZ Lise-Meitner als Ganztagesschule geführt werden. Bedingung war allerdings, dass sich mindestens 60 Schüler für das kommenden Schuljahr in Klasse 7 bewerben. Dieses Ziel wurde weit verfehlt. Um den Schülerinnen und Schülern des Gauß-Gymnasiums dennoch alle Chancen für einem guten und erfolgreichen Schulabschluss zu ermöglichen, wurde im April 07 mit der Schulaufsicht und den Schulleitern der Pankower Oberschulen nach Möglichkeiten und Lösungen gesucht. Die dabei erarbeiteten Vorschläge wurden der Schulkonferenz am 16.05.07 vorgestellt und direkt nach den freien Himmelfahrtstagen am 21.05.07 den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 9 bis 11 vorgetragen. Gleichzeitig wurde Ihnen eine Mitteilung an die Eltern ausgehändigt, die entsprechenden Elternabende fanden am 31.05.07 statt. Die erarbeiteten Vorschläge sehen vor, dass der Unterricht am Standort des Gauß-Gymnasium ein weiteres Jahr stattfindet. So ist es den jetzigen 9. Klassen, die ohnehin zu wenig Schüler/innen für eine funktionierende Sekundarstufe II mit dem entsprechenden Kurssystem hat, die Möglichkeit gegeben ihren mittleren Schulabschluss im gewohnten Umfeld abzulegen und dann in Zusammenarbeit mit den bezirklichen Stellen an eine andere Oberschule im Bezirk zu wechseln. Die jetzigen 12. Klassen werden ganz regulär im kommenden Schuljahr ihr Abitur ablegen. Der jetzigen Klassenstufe 10 wurden drei Oberschulen im Bezirk Pankow vorgeschlagen, an denen sie – entsprechend ihrer gewählten Sprachenfolge – zum neuen Schuljahr in die Sekundarstufe II wechseln können. Dieser Vorschlag trägt der Tatsache Rechnung, dass die Kurswahl für die Leistungskurse der Klassenstufen 12 und 13 eine beratungsintensiver und schulorganisatorisch schwieriger Prozess ist, der einen Vorlauf von mehr als einem halben Schuljahr benötigt. Dies könnte bei einem Wechsel nach der 11. Klasse in den aufnehmenden Schulen nicht geleistet werden, so dass die Schüler/innen in der freien Wahl ihrer Kurse und damit auch ihrer Chancen fürs Abitur mehr als eingeschränkt wären. Die Ummeldung kann über die Schule abgewickelt werden. Bezirk und Schulaufsicht werden alles daran setzen, die Wünsche der Schülerinnen und Schüler zu realisieren. Die jetzige Klassenstufe 11 wird wie geplant in die Kursphase eintreten. In Klasse 13, also im Schuljahr 08/09 wird sie als Gauß-Gymnasium mit der Schulleiterin und den dann noch vorhandenen Lehrkräften in das Gebäude der Robert-Havemann-Oberschule wechseln und dort ihr Abitur-Zeugnis als Gauß-Schüler ablegen. Schulstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz: “Ich weiß, dass solche Veränderung für die beteiligten Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und auch für die betroffenen Lehrerinnen und Lehrer stets eine Belastung bedeuten und zunächst Unsicherheiten und Enttäuschung mit sich bringen. Dennoch glaube ich, dass unter den bedauerlichen, aber unabänderlichen Umständen ein Weg eröffnet wird, der für alle Schülerinnen und Schüler sich letztlich als positiv und zielführend erweisen wird.”