Inhaltsspalte

Problematik der Trägerlandschaft in Verbindung mit Hortplätzen

Pressemitteilung vom 18.05.2007

Lioba Zürn-Kasztantowicz, Bezirksstadträtin für Gesundheit, Soziales, Schule und Sport, erklärt hierzu:

„Die Trägerschaft von Horten liegt in der Verantwortung der Bezirke. Die Finanzierung der Hortplätze der freien Träger erfolgt auf der Grundlage des mit dem Bezirk abgeschlossenen Trägervertrages. Er muss jährlich neu geschlossen werden. Eine Betreuung durch den freien Träger ist innerhalb und außerhalb der Schule möglich. Dieses regelt die Rahmenvereinbarung zwischen der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Berlin, vom 08.12.2004 in Verbindung mit der Änderungsvereinbarung vom 28.02.2007. Bestandteil dieser Rahmenvereinbarung sind die durch die Senatsverwaltung festgelegten Betreuungssätze. Zur Zeit finden unter Wahrnehmung der jeweiligen Verantwortungsbereiche Abstimmungsgespräche zwischen dem Bezirk Pankow und der zuständigen Senatsverwaltung über die Finanzierung der Hortplätze im kommenden Schuljahr und die Möglichkeiten innerhalb und außerhalb von Schule durch staatliche oder freier Träger eine Hortbetreuung zu bieten, statt. Das Bezirksamt Pankow ist seinerseits in Gesprächen mit den freien Trägern über Möglichkeiten zukünftiger Hortbetreuung.
Wir befinden uns mitten in einem Abstimmungsprozess mit beiden Seiten. Selbstverständlich müssen in diesem Prozess Fragen des sparsamen Umgangs mit Ressourcen ebenso einbezogen werden, wie räumliche Kapazitäten und die ausdrücklich gewünschte Trägervielfalt. Immerhin besuchen in den unteren Grundschulklassen im Bezirk Pankow 75 % aller Kinder den Hort, das sind mit großem Abstand mehr Kinder, als in jedem anderen Bezirk Berlins. Dies stellt aber auch eine besondere Herausforderung bei der Bereitstellung von Räumen und der Gestaltung des offenen Ganztagsbetriebs dar.
Diese Gespräche sind noch nicht abgeschlossen. Ziel dieses Prozesses ist es, eine gute Hortbetreuung aller Kinder in den Grundschulen unseres Bezirks zu sichern – egal, ob sie sich in Schulhorten oder Horten Freier Träger befinden. Ich bin mir sicher, dass wir in enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung zu Lösungen in diesem Sinne kommen werden.“