Inhaltsspalte

Ehrung für mutiges Eingreifen

Pressemitteilung vom 25.04.2007

Am 11.01.2007 versuchte ein noch unbekannter Mann einer älteren Dame, die in der Schönholzer Heide in Berlin-Niederschönhausen mit dem Fahrrad unterwegs war, die Handtasche zu rauben. Da sich die deutlich unterlegene Frau, die um Hilfe rief, zur Wehr setzte, schlug er auf sie ein. Zum Glück bemerkte eine weitere Passantin des Parks, Frau Katrin E., das Geschehnis und eilte sofort zur Hilfe. Diesem mutigen Eingreifen ist es zu verdanken, dass der Täter von seinem Opfer abließ und flüchtete.

Für diese konkrete Hilfe, die beispielhaft ist, wurde Frau E. am 24.04.2007 auf Initiative des Bezirksstadtrates Martin Federlein (CDU) durch Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) und Klaus Keese, Direktor beim Polizeipräsidenten (Polizeidirektion 1), mit dem Eintrag ins Goldene Buch des Bezirkes Pankow sowie mit einer Dank- und Anerkennungsurkunde geehrt.

In den Dankesreden wurde die Bedeutung dieser mutigen Tat betont, da dieses bürgerschaftliche Engagement zu den Stützpfeilern unserer Gesellschaft gehört und Frau E. ohne Rücksicht auf eigene Belange dazu beigetragen hat, diesen Wert zu bewahren. Viele andere hätten in dieser Situation gezaudert oder weggeschaut, während Frau E. sich selbst eingebracht und dem Opfer einer Straftat geholfen hat, obwohl sie sich selbst in Gefahr brachte.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei darauf aufmerksam machen, dass ein persönliches Einschreiten Gefahr für das eigene Leben oder die Gesundheit bedeuten kann, deshalb ist es wichtig, unverzüglich die Polizei zu benachrichtigen und sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen.