Inhaltsspalte

Literarisch-musikalisches Tucholsky-Programm am 15. März 2007

Pressemitteilung vom 27.02.2007

Ein literarisch-musikalisches Tucholsky-Programm mit Bernd G. Ripke unter dem Titel “Woll mit die Pauke jepiekt -?” findet am Donnerstag, dem 15. März 2007 um 19 Uhr in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, Bizetstr. 41, 13088 Berlin, statt.
Ein 56jähriger Nachwuchskünstler, ursprünglich Biologe, langzeitarbeitslos und Hartz-IV-geschädigt, versuchte vor drei Jahren, sich eine neue Existenz aufzubauen. Bernd G. Ripke hat sich auf seine laienkünstlerische Vergangenheit, zurückbesonnen, die Gitarre wieder hervorgekramt, Texte und Lieder zusammengesucht, die dem heutigen Publikum humorvolle und geistreiche Unterhaltung bescheren können, und begann zu üben. In der damaligen Bibliothek in der Pistoriusstraße wurde er von einer Bibliotheksmitarbeiterin auf Tucholsky aufmerksam gemacht. Dieser Literaturtipp bewirkte ein intensives Eintauchen in die Gedankenwelt Kurt Tucholskys – und nicht nur das: er führte dazu, dass sich genannter Kleinkünstler nun auch als Komponist für die Vertonung vonTucholsky-Gedichten betätigte. Es entstand ein literarisch-musikalisches Programm mit dem Titel “Woll mit die Pauke jepiekt -?”, solo mit Gitarre und guter Laune vorgetragen, erfreut sich eines guten Unterhaltungswertes nicht nur für Tucholsky-Kenner, sondern gerade und vorrangig auch für diejenigenZuschauer, die sich die beiden “kleine, dicken Berliner” noch nicht für ihre kulturelle Entspannung erschlossen haben. Kommentar einiger Zuschauer nach bisherigen Live-Auftritten: “So haben wir Tucholsky noch nie erlebt!” Eintritt: 5 Euro/ ermäßigt 3 Euro. Weitere Informationen unter Tel.: 030 92 09 09 80/ 76