Inhaltsspalte

Buchlesung mit Holger Siemann am 24. Januar 2007 in der Wolfdietrich-Schnurre Bibliothek

Pressemitteilung vom 09.01.2007

Holger Siemann liest am Mittwoch, dem 24. Januar 2007 um 19 Uhr aus seinem Buch “Arbeit und Streben” in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek, Bizeststr. 41, 13088 Berlin.
Sie haben die Wende überlebt, nun macht ihnen keiner mehr was vor. “Arbeit und Streben, das war ihr Leben” so stand es auf dem Grabstein der Urgroßmutter, und so sitzt es den Enkelinnen im Nacken. Die starken Frauen dieses hinreißend komischen Romans jagen ihren Träumen nach, schlagen sich mit der Vergangenheit herum, stolpern über tückische Zufälle und manchmal stellen sie sich selbst ein Bein. Sie sind nicht hipp, sie sind nicht cool, sie sind aus dem Osten und sie geben sich Mühe. Mit einigen Überraschungen muss man während der Lesung rechnen. Der 1962 in Leipzig geborene Holger Siemann war nicht immer Autor. Er war NVA-Offizier, bis er 1987 wegen “mangelnder Eignung” entlassen wurde und Philosophie studierte. Nach dem Diplom arbeitete er als Schauspieler, schrieb zahlreiche Hörspiele und Libretti. Aus einer Familiensaga macht Holger Siemann eine Bühnenshow, die ungemein unterhaltsam ist. Rasant, verwoben, schräg, emotional und echt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter Tel: 030/ 92 09 09 80/ 76.