Drucksache - 0186/XX  

 
 
Betreff: Neukölln weiter bei der Armutsgefährdung vorne?
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:LINKELINKE
Verfasser:Hammer, DorisHammer, Doris
Drucksache-Art:Große Anfrage 1Große Anfrage 1
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Vorberatung
10.05.2017 
6. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt   
21.06.2017 
7. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt   
19.07.2017 
8. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin schriftlich beantwortet   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Große Anfrage vertagt 1
Große Anfrage vertagt 2
Große Anfrage beantwortet
Antwort

Ich frage das Bezirksamt:

 

  1. Ist es richtig, dass Neukölln bei der Armutsgefährdung weiter einen der vorderen Plätze einnimmt und es trotz wachsender Wirtschaft und Rückgang der Anzahl der offiziell erwerbslos gemeldeten Menschen sich die Situation eines großen Teils der Neuköllnerinnen und Neuköllner nicht wesentlich gebessert hat und ein Teil der Menschen weiter abgehängt ist?

 

  1. Ist es weiter richtig, dass bei der Frage der Armut die Situation für einen großen Teil der Kinder in Neukölln außerordentlich besorgniserregend ist und nach wie vor viele Kinder nicht oder nicht ausreichend am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können bzw. wie viele Neuköllner Kinder sind von materieller Armut betroffen und warum hat es in den letzten fünf Jahren keine wesentliche Verbesserung gegeben?

 

  1. Wie wirkt sich die große Zahl von Kindern im Transferbezug auf die gesundheitliche Situation der Betroffenen aus und kann mit dem „Bildungs- und Teilhabepaket“ im Bereich Bildung der negativen Entwicklung entgegengewirkt werden, damit sich der schulische Erfolg der Neuköllner Schülerinnen und Schüler dem Berliner Durchschnitt annähert?

 

  1. Wie wirkt sich der hohe Anteil an „armen Menschen“ in Neukölln unter der besonderen Berücksichtigung der Frage der Gesundheit und der unterdurchschnittlichen Lebenserwartung in Neukölln aus und was kann bei der zunehmenden Altersarmut vom Bezirk zur Unterstützung der Betroffenen unternommen werden?

 

  1. Welche Handlungsfelder leiten sich bei den aus Armut resultierenden Folgen für Neukölln ab und welche Maßnahmen können vom Bezirk in Zusammenarbeit mit den zuständigen Landesstellen ergriffen werden, um hier aktiv entgegen wirken zu können?
 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen