Drucksache - 1475/XIX  

 
 
Betreff: Finanzierung der Seniorenfreizeiteinrichtung in Alt-Rudow sichern
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDUBA/FinWi
  Dr. Giffey, Franziska
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme - SB
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Vorberatung
27.01.2016 
47. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt   
24.02.2016 
48. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin vertagt   
13.04.2016 
49. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin mit Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Vorberatung
13.07.2016 
53. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag
Änderungsantrag 1
Änderungsantrag 1 vertagt 1
Änderungsantrag 1 vertagt2
Beschluss
Schlussbeericht

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Änderungsantrag von der CDU, SPD und den Grünen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die BVV begrüßt die Empfehlung des SIWA A-Lenkungsgremiums zur Umwidmung der SIWA A I Mittel für den Bau der Seniorenfreizeitstätte und der Sanierung von drei Kinder- und Jugendfreizeiteinrichungen. Sie appelliert an das Abgeordnetenhaus (Hauptausschuss), dieser Beschlussempfehlung zu folgen. Wichtig dabei ist, der Maßnahme zur „Wilden Hütte“ in Höhe von 200.000,-€ entgegen der ablehnenden Empfehlung des SIWA A-Lenkungsgremiums zuzustimmen. Das Bezirksamt wird hierzu die Vorlage an den Hauptausschuss entsprechend formulieren.

 

 

Änderungsantrag der SPD:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung begrüßt den Beschluss des Bezirksamtes SIWA I-Mittel für den Bau der Seniorenfreizeitstätte umzuwidmen. Sie appelliert an Senat und Abgeordnetenhaus, dieser Umwidmung zuzustimmen. Zudem unterstützt sie die Forderung des Bezirksamtes, die Bezirke auch an den Mitteln des SIWA II – Programms partizipieren zu lassen.

 

 

Ursprung CDU:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird unterstützt, einen Teil der Mittel aus dem SIWA Programm, der für den Neubau einer Jugendfreizeiteinrichtung an der Reuterstraße 10 (auf dem Sanierungsgebiet) geplant war, für die kurzfristige Errichtung der neuen Seniorenfreizeitstätte in Alt-Rudow einzusetzen. Durch den bisher nicht erreichten Grundstücksankauf, der für den Neubau der Jugendfreizeiteinrichtung zwingend erforderlich ist, würden die Mittel nicht zeitnah zweckentsprechend verwendet werden können. Die übrigen Mittel, die nicht für den Neubau der Seniorenfreizeitstätte benötigt werden, fließen in die Ertüchtigung Neuköllner Kinder- und Jugendeinrichtungen. Das Bezirksamt soll allerdings an dem Vorhaben festhalten, den Neubau einer Jugendfreizeiteinrichtung auf dem Sanierungsgebiet mit anderen Mitteln umzusetzen, sobald die fehlende Fläche angekauft wurde.

 

 

 

Der Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses hat in seiner Sitzung am 11.05.2016

den folgenden Beschluss gefasst:

„Der Hauptausschuss stimmt dem Antrag zur Streichung der unter Kapitel 9810, Titel

70078 veranschlagten Maßnahme „Neubau eines Kinder-, Jugend- und Elterntreffs

Blueberry Inn“ mit einem fortgeschriebenen Soll i.H.v. 1,7 Mio. € und zur ersatzweisen

Aufnahme folgender Maßnahmen in den Deckungskreis 25 des SIWA zu:

· Neubau einer Seniorenfreizeitstätte in Alt-Rudow

(geschätzte Gesamtkosten = 670.000 €)

· Teilsanierung des Jugend-, Kultur- und Werkzentrums Grenzallee

(geschätzte Gesamtkosten = 150.000 €)

· Teilsanierung der Jugendfreizeiteinrichtung „Kinderwelt am Feld“

(geschätzte Gesamtkosten = 225.000 €)

· Teilsanierung des interkulturellen Zentrums für Mädchen und junge Frauen

„Szenenwechsel“

(geschätzte Gesamtkosten = 350.000 €)

· Teilsanierung des Mädchensportclubs „Wilde Hütte“

(geschätzte Gesamtkosten = 175.000 €)

Der Differenzbetrag i.H.v. 130.000 € zwischen dem ursprünglichen Ansatz der Maßnahme

und den geschätzten Gesamtkosten der Ersatzmaßnahmen wird der Verstärkungsreserve

der SIWA zugeführt und steht dort zur Kompensierung von Kostensteigerungen

bei anderen Maßnahmen zur Verfügung.“

 

Das Bezirksamt sieht hiermit den Beschluss der BVV als erledigt an.

 

Berlin-Neukölln, den 21. Juni 2016

 

 

Dr. Franziska Giffey

Bezirksbürgermeisterin

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen