Drucksache - 1265/XIX  

 
 
Betreff: Kulturelle Angebote für Flüchtlinge ermöglichen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDBA/BiSchulKuSport
  Rämer, Jan-Christopher
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme - SB
   Beteiligt:PIRATEN/LINKE
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
06.05.2015 
40. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin überwiesen   
Integrationsausschuss Entscheidung
25.06.2015 
34. öffentliche Sitzung des Integrationsausschusses ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Bildung, Schule und Kultur Entscheidung
06.10.2015 
45. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bildung, Schule und Kultur ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
11.11.2015 
45. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Entscheidung
19.07.2017 
8. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag
Antrag überwiesen
Ausschuss Beschluss
Beschluss
Schlussbericht

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Ausschuss empfiehlt die Annahme des Antrages in folgender Fassung:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, für in Neukölln untergebrachte Flüchtlinge kulturelle  Angebote zu ermöglichen.  Dies soll durch das Zusammenwirken des Bezirkskoordinators mit kulturellen Einrichtungen im Bezirk und lokalen Akteuren geschehen.

 

 

 

-Schlussbericht-

 

Das Young Arts Neukölln hat im 2. Halbjahr 2015 damit begonnen, ein besonderes Augenmerk auf geflüchtete Kinder und Jugendliche zu richten. Es fanden zweimal Ateliers/künstlerische Werkstätten für Geflüchtete in der Jahn-Sporthalle statt. Bei sieben Workshops mit Schulklassen aus der Hans-Fallada-Schule waren auch geflüchtete Kinder und Jugendliche in den Klassen vertreten.

 

Im 1. Halbjahr 2016 wurde ein offenes Atelier in der Notunterkunft im ehemaligen C&A-Gebäude durchgeführt. Darüber hinaus haben wiederholt sieben Workshops mit der Hans-Fallada-Schule unter Einbeziehung von geflüchteten Kindern stattgefunden.

 

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) beteiligt sich als Programmpartner mit dem talentCAMPus-Konzept an dem Förderprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung", des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Im 2. Halbjahr des Schuljahres 2016/2017 finden mit dem  talentCAMPus der Volkshochschule Neukölln in den Räumlichkeiten des Young Arts Neukölln zwei Kurse á 5 Tage statt. Auch hier wird mit Geflüchteten gearbeitet, die im ehemaligen C&A-Gebäude untergebracht sind.

 

Darüber hinaus sind über die Mittel im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit 35 Kurse für Willkommensklassen bewilligt worden, die das Young Arts Neukölln gemeinsam mit den kommunalen Galerien des Fachbereichs Kultur durchführen wird. Diese Kurse werden von Teams aus Künstler*innen und arabischsprachigen Menschen mit Fluchthintergrund konzipiert. Sie nehmen Bezug auf die Themen der Ausstellungen in den Galerien: Frieden und Konfliktbewältigung/ Licht, Energie und Nachhaltigkeit sowie Linie und Bewegung im Raum.

 

Weiterhin besuchen die Neuköllner Willkommensklassen schon seit längerem regelmäßig die Ausstellungen des KinderKünsteZentrums (12 Gruppen). Gefördert vom Fachbereich Kultur, konnten im Jahr 2015 mit Neuköllner Willkommensklassen vier künstlerische Workshops sowie ein Fest durchgeführt werden. Mit Kindern und Eltern der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen C&A- Gebäude wurde im Juli 2016 ein mehrwöchiger Kunst-Workshop im Rahmen des stadtweiten Flüchtlingsprojektes „KinderKünsteMobil“ durchgeführt (Förderung: Projektfonds Kulturelle Bildung). Das Gesamtprojekt mit sechs berlinweiten Flüchtlingsunterkünften wurde in einer Wanderausstellung im April 2017 im KinderKünsteZentrum präsentiert.

 

Inzwischen hat sich eine enge Kooperation zwischen der Notunterkunft im ehemaligen C&A- Gebäude und dem KinderKünsteZentrum entwickelt. Unter der Federführung des KinderKünsteZentrums wurde dort ein Spielzimmer eingerichtet, das pädagogisch betreut wird. Es wird eine Dokumentation darüber entstehen. (Laufzeit: 01.09. bis 31.12.2016, Förderung Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie).

Außerdem führt das KinderKünsteZentrum seit dem Jahr 2016 kreative Workshops in verschiedenen Neuköllner Flüchtlingswohnheimen durch (Förderung: Nachbarschaftsprogramm). Diese werden 2017 fortgesetzt und sind auch für das nächste Jahr geplant.

 

Das Bezirksamt sieht den BVV-Beschluss damit als erledigt an.

 

 

Berlin-Neukölln, 21.06.2017

 

 

 

________________________________________

BezirksbürgermeisterinBezirksstadtrat

Dr. Franziska GiffeyJan-Christopher Rämer

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen