Auszug - Vorstellung des Projektes "Alba macht Schule"  

 
 
18. öffentlichen g e m e i n s a m e n Sitzung des Sportausschusses mit der 36. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Bildung, Schule und Kultur
TOP: Ö 2
Gremien: Sportausschuss, Ausschuss für Bildung, Schule und Kultur Beschlussart: erledigt
Datum: Mi, 10.12.2014 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 18:50 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Konrad-Agahd-Schule (Grundschule)
Ort:
 
Beschluss

Herr Harnisch leitet die Jugendarbeit beim Basketballprofiverein ALBA Berlin, die im Jahr 2005 ins Leben gerufen wurde

Herr Harnisch leitet die Jugendarbeit beim Basketballprofiverein ALBA Berlin, die im Jahr 2005 ins Leben gerufen wurde. Der Grund war bzw. ist die Erkenntnis, dass Jugendarbeit im Sport nur dann erfolgreich ist, wenn die Förderung von Kindern frühzeitig und damit spätestens im Grundschulalter beginnt. Daher wurde es von Anfang an als sinnvoll erachtet, den Basketballsport in die Grundschulen zu bringen, da sich immer mehr Kinder, vor allem im Zuge des Ausbaus der Ganztagsschulen, einen Großteil des Tages dort aufhalten. Im Jahr 2006 startete ALBA Berlin das Programm „ALBA macht Schule“, das über die Jahre sukzessive ausgebaut werden konnte. In Berlin und Brandenburg erreicht die ALBA Jugend mittlerweile über 120 Partnerschulen mit über 2.500 Kindern und Jugendlichen. „ALBA macht Schule“ setzt sich aus drei Elementen zusammen: 1. Sportunterricht, 2. außerunterrichtlicher Sport und 3. außerschulischer Sport. Die ALBA-Jugendtrainer begleiten die Sportlehrer/innen in der Schulanfangsphase, liefern zusätzliche sportliche Expertise und Motivation. Dadurch können weit mehr Schüler/innen als bisher gezielt und dennoch mit einem breit gefächerten Sportangebot gefördert werden. Neben der sportlichen Entwicklung spielt auch die Vermittlung pädagogischer Ziele wie Gemeinschaftssinn, Verantwortungsbewusstsein, Disziplin und Teamgeist eine wichtige Rolle.

 

Herr Harnisch informiert des Weiteren, dass ALBA Berlin zusammen mit dem TuS Neukölln derzeit mit 7 Grundschulen und einer Oberschule (Albert-Schweitzer-Schule) im Bezirk kooperiert. Ziel ist es, auch Kindertagesstätten als Kooperationspartner zu gewinnen, um den Übergang von der Kita in die Grundschule besser zu gestalten. Gleiches gilt für die Oberschulen. Mit dem Programm „ALBA macht Schule“ entsteht ein Netzwerk aus Bildungsinstitutionen und Sportvereinen im Bezirk, dass Synergien nutzt und mehr Kindern und Jugendlichen einen sozialraumbezogenen Zugang zum Sport ermöglicht. Die ALBA-Trainer sind Akteure des Sozialsektors und hauptamtlich tätig, d.h. sie haben eine 40h Woche. Davon sind sie 16-20h an der Schule, die restliche Zeit im AG- und Freizeitbereich aktiv. Die hauptamtliche Tätigkeit der Trainer ist aus Sicht von Herrn Harnisch eine entscheidende Komponente, um Schul- und Vereinssport vor dem Hintergrund des Ausbaus der Ganztagsschulen besser miteinander zu verknüpfen. Ehrenamtlich tätige Trainer in den Vereinen haben nur begrenzte Ressourcen. Ziel müsse eine professionalisierte Finanzierung der Vereinstrainer sein.

 

Frau BV Blumenthal fragt, warum unter den mit ALBA Berlin kooperierenden Schulen in Neukölln noch keine Gemeinschaftsschule sei. Herr Harnisch erwidert, dass es diesbezüglich noch keine Kontaktaufnahme gab. Frau BzStRin Dr. Giffey ergänzt, dass die Walt-Disney-Grundschule auf dem Campus Efeuweg mit ALBA Berlin kooperiert und zu Beginn des Schuljahres 2015/2016 mit der Liebig-Schule eine Gemeinschaftsschule bilden wird.

 

Herr Hickethier, ALBA Kiezkoordinator für Neukölln und Wedding, betont noch einmal die seit drei Jahren bestehende, sehr gute Zusammenarbeit mit den vielen ehrenamtlichen Helfern des TuS Neukölln, der das Programm „ALBA macht Schule“ im Norden des Bezirks erst möglich gemacht hat. Um die Zusammenarbeit verpflichtender zu gestalten und weiter zu verfestigen, werden am 15.12.2014 ALBA Berlin, TuS Neukölln, die Konrad-Agahd-Schule, die Peter-Petersen-Schule, die Grundschule am Teltowkanal und das Albert-Schweitzer-Gymnasium eine Kooperationsvereinbarung für den Kooperationsverbund Nord-Neukölln unterzeichnen.

Frau BzStRin Dr. Giffey weist noch einmal daraufhin, dass die Kooperation mit einem Neuköllner Sportverein Voraussetzung dafür ist, damit das Projekt „ALBA macht Schule“ mit Mitteln der Leffers-Sportstiftung unterstützt werden kann.

 

Herr Klein, Leiter des Sportamtes Neukölln, fragt, wie das Training in den Ferien gestaltet wird. Herr Harnisch und Herr Hickethier verweisen auf Reisen, Turniere, Trainingslager und Kiezcamps in den Ferien.


 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen