Tagesordnung - 34. öffentliche Sitzung des Integrationsausschusses  

 
 
Bezeichnung: 34. öffentliche Sitzung des Integrationsausschusses
Gremium: Integrationsausschuss
Datum: Do, 25.06.2015 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 17:45 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Wetzlar-Zimmer (Raum A 203)
Ort: Karl-Marx-Str. 83, 12040 Berlin

TOP   Betreff Drucksache

Ö 1  
Begrüßung und Annahme der Tagesordnung    
Ö 2  
Spendenmelder
1266/XIX  
    VORLAGE
    Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Antrag wird in folgender Fassung von der antragstellenden Fraktion zurückgezogen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich dafür einzusetzen, dass vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) eine Spendenvermittlungsplattform geschaffen wird. Dort sollen durch das Einstellen von Bedarfen an Sachspenden und Patenschaften (z.B. Beitragspatenschaften für Sportvereine) den Bürgern zielgenaue Spenden ermöglicht werden. Bis dahin soll das Bezirksamt für Neuköllner Einrichtungen eine Übergangslösung  schaffen.

 

   
    GREMIUM: Bezirksverordnetenversammlung    DATUM: Mi, 06.05.2015    TOP: Ö 15.7
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich    BESCHLUSSART: überwiesen   
    Der Überweisung des Antrages in den Sozialausschuss federführend und mitberatend in den Ausschuss für Integration wird zugestimmt

Der Überweisung des Antrages in den Sozialausschuss federführend und mitberatend in den Ausschuss für Integration wird zugestimmt.

 

   
    GREMIUM: Sozialausschuss    DATUM: Di, 09.06.2015    TOP: Ö 6
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich    BESCHLUSSART: vertagt   
    Frau Gebhardt beantragt die Vertagung der Drucksache, da noch keine Besprechung im Integrationsausschuss erfolgt ist

Frau Gebhardt beantragt die Vertagung der Drucksache, da noch keine Besprechung im Integrationsausschuss erfolgt ist.

   
    GREMIUM: Integrationsausschuss    DATUM: Do, 25.06.2015    TOP: Ö 2
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich    BESCHLUSSART: ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
    Drucksache 1266/XIX (Spendenmelder) wird mit den Ja-Stimmen der SPD, Grünen, Piraten und Linken und Enthaltung der CDU beschlossen

Drucksache 1266/XIX (Spendenmelder) wird mit den Ja-Stimmen der SPD, Grünen, Piraten und Linken und Enthaltung der CDU beschlossen.

   
    GREMIUM: Sozialausschuss    DATUM: Di, 14.07.2015    TOP: Ö 4
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich    BESCHLUSSART: vertagt   
    Frau Schoenthal beginnt die Besprechung der Drucksache mit dem Hinweis, dass dem Antrag im mitberatenden Integrationsausschuss bei Enthaltung der CDU zugestimmt wurde

Frau Schoenthal beginnt die Besprechung der Drucksache mit dem Hinweis, dass dem Antrag im mitberatenden Integrationsausschuss bei Enthaltung der CDU zugestimmt wurde. Sie bittet Herrn BzStR Szczepanski um seine Meinung.

 

Herr BzStR Szczepanski stellt zunächst Frau Krause vor, die als neue Mitarbeiterin seit dem 15.06.2015 in der Abteilung Soziales tätig und für die Koordination in Flüchtlingsfragen zuständig ist. Auch die Koordinierung von Spendenanfragen wird von ihr vorgenommen. Herr BzStR Szczepanski hält eine zentrale Spendenplattform für nicht zielführend. Diejenigen die spenden möchten, wenden sich an die Bezirke. Insofern sollte die Koordination auch über die Bezirke erfolgen.

 

Auch Frau Krause hält eine zentrale Plattform für nicht geeignet. Bei dieser müsste tagtäglich der Bedarf abgefragt werden, was einen hohen Aufwand bedeuten würde. Ihre Stelle gibt es bereits auch in anderen Bezirken, so dass dies auch über die bezirklichen Koordinierungsstellen erfolgen kann.

 

Herr Burger unterstützt den Antrag grundsätzlich, welcher jedoch nicht ausschließlich auf Flüchtlinge bezogen ist/sein sollte. Herr Hecht begründet daraufhin die Intention des Antrages als Teil einer Willkommenskultur. Durch die Tätigkeit von Frau Krause hat sich die Situation geändert. Frau Manteuffel berichtet, dass im Integrationsausschuss die Probleme einer zentralen Koordination auch gesehen wurden (Nachfrage Frau Schoenthal).

 

Frau Gebhardt schlägt vor, den Antrag zunächst zurückzustellen. Sie möchte dem Antragsteller die geänderte Sachlage mitteilen. Auch wäre es sinnvoll, wenn Frau Krause ihre Arbeit auch im Integrationsausschuss vorstellt.

 

Die Vorsitzende greift den Vorschlag auf und der Antrag wird einvernehmlich zurückgestellt.

   
    GREMIUM: Sozialausschuss    DATUM: Di, 08.12.2015    TOP: Ö 4
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich    BESCHLUSSART: zurückgezogen   
   

Frau Schoenthal teilt dem Ausschuss mit, dass die Drucksache durch die antragstellende Fraktion zurückgezogen wird.

 

   
    GREMIUM: Bezirksverordnetenversammlung    DATUM: Mi, 27.01.2016    TOP: Ö 15.2
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich    BESCHLUSSART: zur Kenntnis genommen (Beratungsfolge beendet)   
    Kenntnis genommen

Kenntnis genommen.

 

Abstimmungsergebnis:

Ö 3  
Multilinguale Internetpräsenz.
1257/XIX  
Ö 4  
Kulturelle Angebote für Flüchtlinge ermöglichen
1265/XIX  
Ö 5  
Protokolle der letzten Sitzungen    
Ö 6  
Verschiedenes und nächste Sitzung    
             
 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen