Geflüchtete in Neukölln

Farbige Handabdrücke auf einer Kugel

Mit nur einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen

Seit dem Jahr 2015 setzt sich der Bezirk aktiv für die nachhaltige Integration der in Neukölln lebenden und untergebrachten Menschen mit Fluchterfahrung ein. Dabei geht es um die Koordinierung des breiten Engagements und der Angebotsvielfalt.

Das Aufgabenprofil der Koordinatorin umfasst im Einzelnen:
  • Fragen der bezirklichen Flüchtlingspolitik,
  • Öffentlichkeits- und Informationsarbeit,
  • Projektentwicklung und -beratung,
  • Netzwerk- und Gremienarbeit.

Unterkünfte in Neukölln

Kiefholzstraße
Art der Unterkunft: Gemeinschaftsunterkunft, Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF)
Plätze: 215
Betreiber: LfG Landesbetrieb für Gebäudebewirtschaftung Berlin
In Betrieb seit Oktober 2018

Karl-Marx-Straße
Art der Unterkunft: Ankunftszentrum, Tempohome
Plätze: 160
Betreiber: TAMAJA GU GmbH
In Betrieb seit Dezember 2018

Haarlemer Straße
Art der Unterkunft: Gemeinschaftsunterkunft, Festbau
Plätze: 600
Betreiber: Stephanus Stiftung
In Betrieb seit März 2014 bzw. Februar 2018

Flüchtlingskoordination in den Berliner Bezirken