Inhaltsspalte

Museum Neukölln bietet im August Sonderführungen durch Ausstellung „Das Museum des Lebens“ an

Pressemitteilung vom 27.07.2021

Die Ausstellung „Das Museum des Lebens. Private Erinnerungskultur aus Neukölln“, erzählt von zehn Neuköllner*innen, die im Alter von 18 bis 92 Jahren starben.

Auf eindrückliche Art und Weise werden die persönlichen Nachlässe der Verstorbenen in Szene gesetzt. Im Rahmen der Ausstellung bieten wir Ihnen nun Führungen an und rücken dabei wesentliche Fragen der Ausstellungskonzeption in den Fokus: Wie kann eine öffentliche Ausstellung sowohl persönliche Einblicke in die Leben Verstorbener liefern und gleichzeitig dem Thema Tod einfühlsam gerecht werden? Und welche Rolle spielt im Umgang mit den Erinnerungen der Hinterbliebenen das kollektive Gedächtnis?

Mit Exponaten aus dem Besitz der Betrauerten, Fotos und Filmmaterialien nehmen wir die Perspektive der Familienangehörigen, Freund*innen und Kolleg*innen ein und erinnern an Burak Bektaᶊ, Jusef El-Abed, Zeynel Abidîn Han, Roland Krüger, Marianne Laskowski, Uwe Lieschied, Willi Mielke, Pieter Pannekoek, Petra Pluschke und Elisabeth Rosenthal. Es ist ein intimer, persönlicher Blick, der die Schicksale von Menschen sichtbar macht, die überwiegend nicht in der Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit standen.
Wir laden Sie herzlich zu den entgeltfreien Führungen am 13. und 28. August ein.

Fr , 13. August 2021, 16:00 – 17:30 Uhr
Sa, 28. August 2021, 14:00 – 15:30 Uhr

Bitte melden Sie sich für die Führungen bei der Besucherbetreuung an. Diese erreichen Sie montags bis sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr unter 030/627 277 716.

Veranstalter: Museum Neukölln, Alt Britz 81, 12359 Berlin
Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 18.00 Uhr
Verantwortlich: Julia Dilger, Tel. 030 / 627 277 725
info@museum-neukoelln.de
www.museum-neukoelln.de