Inhaltsspalte

Jahreswechsel mit Currywurst und „Berliner“ - Spendenaktion für Obdachlose an der Bahnhofsmission am Zoo

Pressemitteilung vom 30.12.2020

Corona und die derzeitig notwendigen Einschränkungen verlangen Jedem von uns viel ab. Trost, Wärme und eine sichere Umgebung bietet Vielen da aber immer noch die eigene Bleibe, das eigene Bett. Wer jedoch keinen festen Wohnsitz hat und auf Unterstützung angewiesen ist, der ist der Pandemie und ihren Folgen ungeschützt ausgeliefert. Viele Initiativen und Hilfseinrichtungen mussten ihre Angebote einschränken, auf der Straße wird kaum noch gespendet. Nun kommt auch noch die Kälte hinzu.

Mit einer besonderen Silvester-Spendenaktion soll Menschen in dieser schwierigen Lage etwas Freude am letzten Tag des Jahres beschert werden. Für die Gäste der Bahnhofsmission in der Jebenstraße am Bahnhof Zoo gibt es am 31.12. Currywurst vom Neuköllner Original Curry Paule, Pfannkuchen von den Spandau Arcaden sowie eine kleine Geldspende.

Die Aktion begleiten der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel, sein Amtskollege Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg/Wilmersdorf, und der Centermanager der Spandau Arcaden Volker Ahlefeld.

Martin Hikel: „Gerade wohnungslose Menschen erleben den derzeitigen Lockdown besonders hart. Sie finden kaum Möglichkeiten, sich irgendwo drinnen bei einem Tee oder Kaffee aufzuwärmen oder gar die Nacht zu verbringen. Umso mehr freue ich mich über die solidarische Anteilnahme und aktive Unterstützung durch Einzelne, aber auch Unternehmen – wie auch hier bei dieser Spendenaktion. Für ein wenig Freude zum Jahreswechsel.“

Reinhard Naumann: “Neuköllner Herz in der City West! Gemeinsam mit meinem geschätzten Kollegen Martin Hikel freue ich mich darüber sehr. Ein großes Dankeschön an Curry Paule und seine Unterstützer für dieses tolle soziale Engagement!”