Inhaltsspalte

Austausch zu Jugend- und Clankriminalität - Bezirksstadtrat Liecke auf Dienstreise in NRW

Pressemitteilung vom 02.10.2019

Neuköllns Jugendstadtrat Falko Liecke war vom 30. September bis 2. Oktober in Nordrhein-Westfalen und traf sich mit Innenminister Herbert Reul, dem Oberbürgermeister von Essen Thomas Kufen und weiteren kommunalen Vertretern, um sich über den richtigen Umgang mit Kinder- und Jugendkriminalität sowie die Bekämpfung der Clankriminalität auszutauschen.

In Begleitung der berlinweit einzigartigen AG Kinder- und Jugendkriminalität,
der Jugendamtsleitung und der Jugendgerichtshilfe gab es außerdem einen Fachaustausch mit der Staatssekretärin für Integration Serap Güler sowie der Polizei Düsseldorf.

Bereits 2018 hatte Liecke ein umfassendes Neuköllner Clankonzept vorgelegt,
das weitreichende Maßnahmen auf Bundes- und Landesebene vorsieht.

Liecke: „Mein Neuköllner Clankonzept umfasst 21 Punkte auf Bundes- und
Landesebene. Berlin hat davon bisher gerade einmal 2 aufgegriffen. Vom Brennpunkt der Clankriminalität erwarte ich mehr. Insbesondere konkrete Schritte für die Verhinderung von Sozialleistungsmissbrauch wie der automatische Datenabgleich von KfZ-Zulassung und Jobcenter oder die Wiedereinrichtung der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Ident lassen auf sich warten. Auch von einem abgestimmten Lagebild sind wir meilenweit entfernt.

Die von Innensenator Geisel angekündigte Fachkonferenz zur Clankriminalität
am 24. Oktober ist ein richtiger Schritt. Sie darf aber nicht, wie in der Vergangenheit, zur parteipolitischen Profilierung genutzt werden, sondern muss endlich ein breites Bündnis gegen die organisierte Kriminalität ermöglichen.“