Inhaltsspalte

Bezirksstadtrat Rämer gratuliert dem Förderverein der August-Heyn-Gartenarbeitsschule Neukölln zum 20-jährigen Jubiläum

Pressemitteilung vom 02.02.2017

——————————————-
Die August-Heyn-Gartenarbeitsschule, eine der ältesten und traditionsreichsten Berlins wird seit nunmehr 20 Jahren von einem sehr aktiven Förderverein unterstützt. Das ist ein Grund zu feiern und die Arbeit der Vereinsvorsitzenden und langjährigen Leiterin der Gartenarbeitsschule, Auguste Kuschnerow, zu würdigen.

Besonders tatkräftig hat der Verein große Bauprojekte gestemmt, wie den Bau des August-Heyn-Hauses in der Rungiusstraße, welches jetzt zum Schulgarten der Zürich-Schule gehört. 11 Jahre befand sich hier ein Lernort der Gartenarbeitsschule, der durch den Förderverein betrieben wurde. Auch der Bau einer original mongolischen Jurte sowie deren jüngst angeschaffte neue Außenhaut mit entsprechender Dämmung sind dem Verein zu danken.

Weitere Unterstützungsmaßnahmen betrafen die Errichtung eines Holzpavillons, die Anschaffung von Keramiköfen sowie eines Backofens.

Seit mehr als 10 Jahren präsentiert sich der Förderverein zusammen mit der Gartenarbeitsschule auf der Internationalen Grünen Woche und ist aktiv bei Festen im Jahresrhythmus.

Auch kam die Schule mit Hilfe des Vereins zu einer kleinen Schafherde, in der im März und April 20 Lämmchen das Licht der Welt erblickten. Es gibt eine Wollstube, in der man alte Handwerke, wie Spinnen und
Weben, erlernen kann.

Bezirksstadtrat Jan-Christopher Rämer: „Der Förderverein ergänzt die Möglichkeiten des Bezirks hervorragend. Ich bin ihm sehr dankbar und gratuliere von Herzen!“