Inhaltsspalte

Neukölln sagt Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen

Bild
Pressemitteilung vom 11.11.2016

———————————————
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November finden in Neukölln Aktionen und Informationsveranstaltungen zu diesem Thema statt.

Den Auftakt bildet die Hissung der Fahnen „NEIN zu Gewalt an Frauen – frei leben ohne Gewalt“ durch Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und die Bezirksstadträte Falko Liecke, Jan-Christopher Rämer und Jochen Biedermann am

Dienstag, 22. November 2016
um 8.50 Uhr
auf dem Rathausvorplatz in Neukölln.

Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey:
„Es ist erschütternd, dass 35 Jahre nach dem ersten Aktionstag das Thema an Aktualität nichts eingebüßt hat. Gewalt gegen und Unterdrückung von Frauen und Mädchen kennen keine Rechtfertigung, vor allem sind sie nicht Privatsache. Niemand darf wegschauen, wenn Frauen und Mädchen Opfer werden. Das Bezirksamt Neukölln wird weiter entschieden dagegen vorgehen.“

Weitere Termine in Neukölln:

Theaterstück „Jetzt reicht´s“ (Berlin-Premiere) und Gesprächsrunde zum Thema Häusliche Gewalt
Dienstag, 22. November 2016, 19 Uhr
Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32

Häusliche Gewalt ist für Frauen die häufigste Ursache körperlicher und seelischer Verletzungen. Diesen Missstand hat Christine Neubauer-Dorsch (Buch und Regie) zum Anlass genommen, um das Thema „häusliche Gewalt“ mit ihrem Theaterstück in die Öffentlichkeit zu tragen. Das Theaterstück vom Theater Vivalavida ist eine Collage von Szenen, die verschiedene Aspekte des Themas Häusliche Gewalt berühren.

Anschließende Gesprächsrunde mit Christine Neugebauer-Dorsch, Antigewaltprojekt Offensiv´91 e.V. und Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik.

Eine Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten Treptow-Köpenick, Lichtenberg und Neukölln, der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, der Beratungsstelle für gewaltbetroffene Frauen Offensive´91 e.V. und der Werkstatt der Kulturen.

Eröffnung der Infobörse Neukölln sagt NEIN zu Gewalt an Frauen und Mädchen durch Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey
Donnerstag, 24. November 2016., 17.30-19 Uhr
Gropius Passagen, Johannistaler Chaussee 317

An Informationsständen erhalten Interessierte persönliche Beratungen zum Thema häusliche Gewalt von Expertinnen und Experten der Fachberatungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt – Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin, Zuff e.V., der Opferschutzbeauftragten und Koordinatorin Häusliche Gewalt der Polizeidirektion 5, des WEISSEN RINGS und der Gleichstellungsbeauftragten Neuköllns Sylvia Edler.

Highlight ist der gemeinsame Auftritt der Neuköllner Mädcheneinrichtungen MaDonna, Schilleria, Szenenwechsel und der Wilden Hütte, die den Aktionstanz One Billion Rising aufführen. Der Tanz steht für die weltweite Demonstration der Gemeinsamkeit und Solidarität gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Kostenfreier Selbstbehauptungs-/Selbstverteidigungkurs „Frauen und Mädchen stark machen und Grenzen setzen“ von Kodokan Berlin e.V.
Sonntag, 27. November 2016, 10-13 Uhr
Sporthalle Buckower Damm 50

Im Mittelpunkt des Kurses für Frauen und Mädchen stehen die Themen Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, Zivilcourage und Gewaltprävention. Er vermittelt Möglichkeiten zur Hilfeleistung in der Öffentlichkeit. Die Teilnehmerinnen lernen, wie sie sich in alltäglichen Situationen verhalten können, um anderen Menschen zu helfen, ohne selbst „Opfer“ zu werden. Das Training fördert die Persönlichkeitsentwicklung und trägt zur Steigerung des Selbstbewusstseins bei.

Trainer:
Frank Meister, Dipl.-Sportl., ehem. Landestrainer Judo und Dozent beim Landessportbund Berlin, mehrfacher Deutscher Meister im Judo
Patrick Unger, Polizeioberkommissar, Trainer A Leistungssport, Trainer B Gewaltprävention

Anmeldung: Patrick Unger, Tel.: +49 170 2922637, patrick@kodokan-berlin.de

Die Aktionen werden unterstützt von der Wohnungsgenossenschaft Neukölln eG, den Gropius Passagen und von Kodokan e.V.

Kontakt für weitere Informationen:

Die Gleichstellungsbeauftragte im Bezirksamt Neukölln
Sylvia Edler

Karl-Marx-Str. 83
12043 Berlin

Tel.: + 49 30 90239 3555
Fax: + 49 30 90239 2445

gleichstellungsbeauftragte@bezirksamt-neukoelln.de