Inhaltsspalte

ALBA BERLIN Basketball-Club gründet Verbund für Zusammenarbeit mit Neuköllner Gropiusstadt

Pressemitteilung vom 30.06.2016

In Gropiusstadt startet am Freitag ein Kooperationsverbund, der durch die Vernetzung unterschiedlicher Sozialakteure eine bestmögliche Förderung für Kinder und Jugendliche im Kiez durch Sport, insbesondere Basketball, ermöglichen möchte. Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Jugendstadtrat Falko Liecke sowie Sportstadtrat Jan-Christopher Rämer unterzeichnen die Vereinbarung

am 1. Juli 2016, 11-12.30 Uhr
im Rixdorf-Salon, Rathaus Neukölln.

Bereits seit drei Jahren ist die ALBA Jugend in Gropiusstadt aktiv. Unterstützt durch die Jugendpartner degewo, gropiuswohnen und IDEAL organisieren die Albatrosse innerhalb und außerhalb von Schulen Basketball- und Sporteinheiten für Kinder und Jugendliche, die sonst oft keinen Zugang zu Sportangeboten hätten.

Die Zusammenarbeit mit einzelnen Bildungsinstitutionen in Gropiusstadt (im Rahmen des Programms „ALBA macht Schule“) wurde Anfang 2016 vertieft und mündet nun in der Gründung eines Kooperationsverbundes, in dem vier Kindertageseinrichtungen, sechs Grundschulen und zwei Oberschulen vertreten sind.

Die Idee: Synergien verschiedener Akteure im Kiez werden gebündelt, um noch mehr Kindern in Gropiusstadt einen Zugang zum Sport zu ermöglichen – ungeachtet ihrer Herkunft oder ihres Bildungshintergrundes. Dafür sitzen in Zukunft Vertreter von Schulen, Kitas, Vereinen, Wohnungsbaugesellschaften und der Politik an einem Tisch. Koordiniert wird der Kooperationsverbund durch den ALBA Kiezkoordinator Markus Heim.

Um eine Anmeldung per E-Mail an conrad.ziesch@albaberlin.de wird gebeten.
  • Einladung gilt nur für Medienvertreter!