Bezirk Neukölln lädt zum Europafest 2014

Pressemitteilung vom 16.05.2014

Eröffnung am Freitag, den 23. Mai 2014, um 16 Uhr auf dem Alfred-Scholz-Platz durch Dr. Franziska Giffey, Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport sowie Europaangelegenheiten

Das Neuköllner Europafest im Vorfeld der Europawahlen findet am 23. Mai 2014 von 16 bis 20 Uhr auf dem neugestalteten Alfred-Scholz-Platz (ehemals Platz der Stadt Hof) statt. Dieser Platz, versehen mit einem Pflastersteinkunstwerk, das die „Neuköllner Vielfalt“ symbolisiert, wurde erst kürzlich an die Neuköllnerinnen und Neuköllner übergeben und bekommt nun sein erstes Auftaktfest. Thomas Blesing, Bezirksstadtrat für Bauen, Natur und Bürgerdienste ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, den neu gestalteten Alfred-Scholz-Platz zukünftig als ihren „Platz der Vielfalt“ zu nutzen.

Die Besucher des Europafestes erwartet ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und informatives Bühnenprogramm zum Thema Europa mit Tänzen, Theaterperfomance und Musik, moderiert durch den Radio- und Fernsehjournalist Kemal Hür.

Zu den Auftritten gehören Tanzdarbietungen der Regenbogen-Schule (einer Europaschule Neuköllns), der bosnisch-herzegowinischen Gruppe: „Berlinski Ijiljani“ sowie der Gruppe des griechischen Vereins To Spiti. Die Gewinner des Aktionärsfonds von K&K Volkart werden mit ihrem Puppenspiel Neuigkeiten aus Neukölln verbreiten, die Jugendtheatergruppe „All around us!“ und das Interkulturelle Theaterzentrum „The Sauhaufen“ nehmen das Thema Europa kritisch unter die Lupe. Die Flintstone Bigband der Musikschule Paul Hindemith Neukölln spielt einen Mix europäischer Musiktitel. Am Ende erklingt der Neukölln Song – dargeboten vom Jugendprojekt des Aktionsplans Nord-Neukölln für Toleranz und Demokratie.

Welche Chancen bietet Europa für uns? Dieser Frage geht im 2. Teil des Bühnenprogramms unter der Moderation von Anne Freidank von der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg e.V. nach und spricht mit Parteienvertretern über die Ergebnisse der U 18-Wahlen.

Eine Tombola schüttet attraktive Preise von einer „ Nacht im Museumshaus Tautes Heim “ in der Britzer Hufeisensiedlung bis zu Freikarten für einen Roadtrip durch Europa aus. Das auf dem Alfred-Scholz-Platz befindliche Bistro Rixbox und das Café Prachtwerk aus der Ganghoferstraße bieten frisches Streetfood an.

An ca. 20 Ständen können sich die Besucher zur Europawahl und zu Neuköllner Projekten, die von der EU gefördert werden, zu informieren.

Neukölln ist der einzige Berliner Bezirk, der ein Europafest dieser Art veranstaltet.

Bezirksstadträtin Dr. Franziska Giffey dazu:
„Der Wert der europäischen Einigung und die Neugier auf Europa können am besten aus dem alltäglichen Erleben vermittelt werden. Vor allem im Bereich der sozialen Infrastruktur in der Stadt, der Beschäftigungsförderung, der Weiterbildung und der Forschung und Entwicklung sind die konkreten Effekte von EU – geförderten Projekten sichtbar und spürbar. Insbesondere das EU-Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“, mit dem in Berlin die Quartiersmanagementgebiete gefördert werden, hat gerade in den sozialen Brennpunkten wie Neukölln zu einer Verbesserung der Gesamtsituation beigetragen. Das wollen wir beim Europafest lebendig und informativ zeigen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.Aktion-KMS.de

Der Alfred-Scholz-Platz (ehemals Platz der Stadt Hof) befindet sich an der Karl-Marx-Straße (zwischen den U-Bahnhöfen Rathaus Neukölln und Karl-Marx-Straße).