100 Jahre Donaustr. 120 - Gebäude der Rixdorfer Schule - ein Reinhold Kiel Bau!

Pressemitteilung vom 22.09.2011

Übergabe der Mensa, Eröffnung der historischen Ausstellung und Schulfest am 29.09.2011 von 14 – 18 Uhr

HINTERGRUNDINFORMATIONEN
mit Unterstützung zahlreicher Mitarbeiter, Schüler, Eltern, und Ehemaliger wird am Donnerstag, dem 29. September 2011, von 14.00 – 18 Uhr das Schulfest zum 100jährigen Jubiläum des Ensembles der Rixdorfer Schule gefeiert.

Historischer Hintergrund
1909 wurde der Beschluss zum Neubau einer Mädchen-Mittelschule an der Donaustraße gefasst. Zusammen mit der Mädchenschule sollte ein Gebäude für eine Gemeindeschule errichtet werden. Der Architekt Reinhold Kiehl erarbeitete die Baupläne.
Im September 1910 wurde mit den Bauarbeiten begonnen und 1911 erfolgte die Fertigstellung des Rohbaus. Bereits 1912 wurde beschlossen, auf dem Restgrundstück in der Donaustr. 120/127 ein neues Gebäude für die Knaben-Mittelschule zu bauen. 1913 konnten auch diese Räume bezogen werden.
So entstand dieser Schulkomplex, wie wir ihn heute vorfinden.

Architekt Reinhold Kiehl
Der Architekt Reinhold Kiehl hat in Neukölln viele Bauten entworfen: vom Toilettenhäuschen bis zum Rathaus Neukölln. Auch die bekannte Rütli-Schule – heute Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli – entsprang seiner Feder.

Rixdorfer Schule – zentrale Grundschule im Quartier Donaustraße-Nord
Seit Mitte der 1980er Jahre befindet sich die Rixdorfer Grundschule in diesem Gebäude.
Die Rixdorfer Schule ist mit 450 Schülerinnen und Schülern und einem Schwerpunkt auf zweisprachige Erziehung deutsch-türkisch und moderne Unterrichtsformen die zentrale Stadtteilschule im Quartier Donaustraße-Nord. Aufgrund der hohen Bedeutung für die Quartiersentwicklung hat das seit Juni 2009 bestehende Quartiersmanagement Donaustraße-Nord zahlreiche kleinteilige Projekte gemeinschaftlich mit der Schulleitung und der Elternschaft umgesetzt. Ziel ist es, die Schule auch weiterhin zu einem einladenden Lern- und Lebensort zu entwickeln.

Öffnung in den Stadtteil
Zu den zentralen Vorhaben zählt die Öffnung der Schule in den Stadtteil, dazu findet seit dem Schuljahresbeginn 2010/11 ein betreutes Schulhofprojekt mit, dessen Angebot sich an Schülerinnen und Schüler als auch Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft gleichermaßen wendet.
Mit der Schulhoföffnung ist das übergeordnete strategische Ziel verbunden, dass sich die veränderte Bevölkerungsstruktur – steigender Anteil von Kindern unter 6 Jahren aus Mittelschichtfamilien – zukünftig stärker in der Zusammensetzung der Schülerschaft widerspiegelt und nicht wie bisher Familien mit Kindern unter 6 Jahren aus dem Stadtteil fortziehen.

Bündelung verschiedener städtebaulicher Programme
Zudem findet an der Rixdorfer Schule eine Bündelung unterschiedlicher städtebaulicher Programme statt, so wird beispielsweise der Umbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung zu einem Elterncafé aus Mitteln des Sanierungsgebietes „Karl-Marx-Straße/Sonnenallee“ finanziert.

100 Jahre Rixdorfer Schule als gebündelte Maßnahme der Öffentlichkeitsarbeit
Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Schulgebäudes am Standort Donaustraße 120 findet am Donnerstag, dem 29. September 2011, ab 14.00 Uhr ein offizieller Festakt mit buntem Festprogramm statt. Die Schuljubiläumsfeier soll gleichzeitig dazu genutzt werden, zwei Soziale Stadt Projekte der Öffentlichkeit vorzustellen:
- Einweihung der Mensaerweiterung der Rixdorfer Schule (QF4),
- Eröffnung der von Schülern mit gestalteten Ausstellung zum 100-jährigen Bestehen des Schulgebäudes der Rixdorfer Schule (QF2).

Die Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Frau Dr. Franziska Giffey, wird die Mensa an die Schulleiterin, Frau Anke Peters, übergeben.

Ansprechpartner für weitere Informationen:
Rixdorfer Schule
Schulleiterin Frau Peters
Donaustr. 120
12043 Berlin
Tel.: 030 / 613 926-0