Schloss Britz präsentiert: "Pervez Mody"

Pressemitteilung vom 27.08.2011

Samstag, den 10. September 2011 um 19.00 Uhr
Festsaal

Pervez Mody
„Außergewöhnliche Werke großer Meister – Mit Temperament und Gefühl durch die Romantik“

Mit Werken von Mendelssohn, Liszt, MacDowell und Skrjabin

Eintrittskarten zum Preis von 12 € (ermäßigt 7 €) sind im Vorverkauf im Schloss Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 6097923-0 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen unter www.schlossbritz.de .

Zum wiederholten Male gastiert der aus Indien stammende und nun in Deutschland lebende Ausnahmepianist Pervez Mody auf Schloss Britz. Mody steht für spannende Klavierabende mit aufregender Virtuosität, ausdrucksstarken, wundervollen Interpretationen voll Dramatik, Witz, Feinfühligkeit und Überraschungen, wovon sich schon einige Berliner überzeugen konnten.
Pervez Mody wird uns Werke von großartigen Komponisten „aus der Romantik“, die selbst allesamt exzellente Klaviervirtuosen waren, mitbringen. So von Felix Mendelssohn Bartholdy die Fantasie op. 28, von dem selten gespielten, amerikanischen Komponisten Edward MacDowell die grandiose Keltic-Sonate, Werke des 2011-Jubilaren Franz Liszt sowie Früh- und Spätwerke von Alexander Scrjabin.
Mit seinem kontrastreichen Programm und seinem emotionalen, eigenwilligen Spiel wird uns der Ausnahmepianist Pervez Mody mit seiner enormen Bühnenpräsenz in seinen Bann ziehen und begeistern.

Pervez Mody, in Bombay (Indien) geboren, erhielt er seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Sein musikalilsches Talent erbrachte ihm schon in jungen Jahren Ehrungen und zahlreichen Preise in verschiedenen Musikwettbewerben und bei Konzertauftritten. Im Alter von 17 Jahren begann er nach seiner Erstausbildung in Indien sein Studium als Stipendiat am berühmten Tschaikovsky-Konservatorium in Moskau, schloss im Jahr 1994 mit der höchsten Auszeichnung ab und erhielt dann 1995 ein Stipendium für die Musikhochschule Karlsruhe, wo er sein Aufbaustudium mit Konzertexamen ebenfalls mit Bestnoten beendete.
Nach Beendigund seiner Studien erhielt er in ganz Europa, Asien und Südamerika Einladungen zu Konzerten und Festivals, solistisch, mit und ohne Orchester sowie in diversen Kammermusikformationen.
Pervez Mody studierte mit folgenden Professoren : Feroza Dubash Labonne / Farida Dubash (Indien), Margarita Fyodorova (Russland), Fanny Solter (Deutschland). Meisterklassen mit Prof. Sontraud Speidel ( Deutschland) und Prof. Miguel Proenca (Brasilien). Außerdem war er Jurymitglied beim Internationalen Klavierwettbewerb in Huesca (Spanien) und unterrichtete selbst Meisterklassen in Argentinien und Indien. Konzerttourneen führten ihn durch Indien, Lateinamerika und Europa, wo er mit begeisterten Pressestimmen überhäuft wurde. Aufnahmen wurden gemacht für All India Radio, Television Tajikstan und TV-Aufnahmen BBC, Channel Four, Naxos (CD-Aufnahmen).
Weitere Informationen unter www.pervez-mody.com .