„High Heels und Inkontinenz“ und „Die schwache Stelle des starken Geschlechts“ – Informationen rund um den Beckenboden im Rathaus Neukölln

Pressemitteilung vom 16.11.2010

Viele sind betroffen, die meisten reden nicht gern darüber: Probleme mit Inkontinenz, Prostata und Hämorrhoiden. Im Zentrum derartiger Probleme steht die Muskulatur des sogenannten Beckenbodens. Der Beckenboden ist der Ansatzpunkt für Therapie wie auch für Prävention z.B. durch ein spezielles Training.
Die Neuköllner Gesundheitsabteilung hat in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes sowie mit Interkulturellen Beratungs- und Begegnungscentrum e.V. ein Podium für die Experten des Beckenbodenzentrums am Vivantes-Klinikum Neukölln geschaffen. Es referieren zum Thema

am: 17. November 2010 von 9.00 bis 12.00 Uhr
im: Rathaus Neukölln – BVV Saal -, Karl-Marx-Str. 83, 12043 Berlin

PD Dr. med. Uwe Torsten, Chefarzt des Klinikums für Gynäkologie
PD Dr. med. Reinhold-Alexander Laun, Chefarzt des Klinikums für Unfallchirurgie
Dr. med. Jürgen Gerberding, Oberarzt am Klinikum für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie
Dr. med. Wieland Böckmann, Oberarzt am Klinikum für Urologie.
Dr. Uwe Torsten: „Neben der Präsentation der ambulanten und stationären Angebote des Vivantes Klinikums sowie der Vernetzung mit den bezirklichen Stellen wollen wir einen Einblick in die Diagnostik und Therapie im Bereich Beckenboden bieten.“
Falko Liecke, Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Gesundheit: „Mit dieser Veranstaltung bieten wir ein Forum für Informationen und Gespräche zu einem Tabuthema, das viele Menschen betrifft. Ganz praktisch erklären zudem im Rahmen der Veranstaltung Physiotherapeutinnen, mit welchen Übungen man selbst etwas für die Stärkung des Beckenbodens tun kann.“