Saubere Straßen in der Hufeisensiedlung, der Krugpfuhlsiedlung sowie in Teilbereichen der IDEAL-Siedlung - Einladung zum Fototermin

Pressemitteilung vom 20.10.2010

Saubere Straßen in der Hufeisensiedlung, der Krugpfuhlsiedlung sowie in Teilbereichen der IDEAL-Siedlung

Die Leiterin des BSR-Reinigungshofes 4/Nobelstraße Gabriele Behrend und Baustadtrat Thomas Blesing stellen das neue Straßenreinigungskonzept am Montag, dem 25. Oktober 2010 um 11.00 Uhr vor Ort vor (Treffpunkt: Fritz-Reuter-Allee 44).

In Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Neukölln, Abteilung Bauwesen wird die Berliner Straßenreinigung die Straßen in der UNESCO Welterbestätte Hufeisensiedlung, der Krugpfuhlsiedlung sowie in Teilbereichen der IDEAL-Siedlung ab November 2010 besser sauber halten können. Oftmals behindern parkende Autos die Arbeiten der BSR. Insbesondere in Wohnsiedlungen mit mit viel „ruhendem Verkehr“ stellt dies immer wieder eine Herausforderung für die BSR dar. Im Herbst wird dies dann an der eingeschränkten Laubbeseitigung deutlich. Mühsam muss per Hand zwischen den parkenden Fahrzeugen gefegt werden; allerdings ist die Beseitigung von Laub/Müll/Dreck zwischen dem Bordstein und dem parkenden Fahrzeug trotzdem kaum möglich.

Die BSR hat bereits in anderen Berliner Bezirken gute Erfahrungen mit einem zeitlich begrenzten absoluten Haltverbot gemacht. So werden die Straßen für eine effiziente und gründliche Reinigung frei gehalten. Das bringt auch Nutzen für die Anwohnern: sie haben saubere Straßen bei im Vergleich zu anderen Großstädten niedrigen Reinigungsentgelten. Dieses Konzept wird nun auch hier mit Unterstützung des Tiefbauamtes Neukölln und der bezirklichen Straßenverkehrsbehörde im Sinne der Anwohner und der Besucher des Weltkulturerbes „Hufeisensiedlung“ umgesetzt.

Für das Gelingen ist aber auch die Unterstützung der Anwohner/-innen erforderlich. Frühzeitig wird in dem Bereich mit Flyern für diese Maßnahme geworben und um Verständnis gebeten.