Inhaltsspalte

Coronavirus: Aktuelle Entwicklungen in Neukölln

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Neukölln
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hinweise zu Erkrankung und Prävention

Alle Informationen zu Erkrankungen und zu Ihrem Schutz gegen das Virus Sars-CoV-2 erhalten Sie auf diesen Seiten.

Um die Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 zu verlangsamen, werden auch in Neukölln derzeit zahlreiche Maßnahmen ergriffen. Wir informieren hier laufend über die aktuellen Entwicklungen. (Stand: 28.07.2021, 10:45 Uhr)

Pop-Up-Impfung im Neuköllner Corona-Impf-Zentrum

28.07.21: Im Corona-Impf-Zentrum in der Riesestraße in 12359 Berlin (U-Bahnhof Blaschkoallee) wird am 30. Juli die nunmehr dritte Pop-Up-Impfung im Bezirk angeboten. Impfungen sind dort ohne Termin von 10 bis 17 Uhr möglich. Das Angebot kann von Volljährigen unabhängig vom Wohnort wahrgenommen werden. Es ist lediglich ein amtliches Ausweisdokument bereit zu halten. Weitere Informationen

Corona-Impfzentrum Neukölln gestartet

27.07.21: Seit dem 26. Juli 2021 werden bis auf Weiteres (und nach vorheriger Terminvereinbarung) auch im Corona-Impfzentrum Neukölln (CIZ) Corona-Impfungen zu folgenden Zeiten angeboten: montags, dienstags und freitags von 12-14 Uhr, donnerstags von 16-18 Uhr. Die Terminvereinbarung erfolgt über die Hotline 90239-4040 des Gesundheitsamtes Neukölln. Mehr dazu

Nächste Pop-up-Impfaktion startet am Neuköllner Rathaus

20.07.21: Kommenden Freitag, den 23.07.2021, startet die zweite Pop-up-Impfaktion im Bezirk Neukölln. Berliner:innen über 18 Jahren können sich zwischen 10 und 17 Uhr am Rathaus Neukölln mit dem Impfstoff Moderna immunisieren lassen – kostenlos und ohne Termin. Erforderlich ist ein amtliches Ausweisdokument.

Pop-up-Impfung am 16.07.2021 auf dem Herrmannplatz

15.07.21: Am Freitag, 16.07.2021, können sich Menschen über 18 Jahren auf dem Herrmannplatz mit Impfstoffen der Hersteller Moderna oder Johnson & Johnson immunisieren lassen. Zum ersten Mal steht dazu von 10 bis 17 Uhr ein Pop-up-Impfmobil zur Verfügung. Das kostenlose Impfangebot kann ohne vorherige Teminbuchung und unabhängig vom Wohnort wahrgenommen werden. Ein amtlicher Ausweis ist erforderlich.

Neuköllner Seniorenfreizeitstätten öffnen wieder

28.06.21: Neukölln öffnet die Seniorenfreizeitstätten und die Behindertenfreizeitstätte wieder. In der neuen Seniorenfreizeitstätte in Alt-Rudow 60 wird die Wiedereröffnung am 05.07. mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Pandemieangepasst können die gewohnten Angebote wieder wahrgenommen werden.

Schwerpunktimpfungen in Neukölln (Aktualisiert)

16.06.21: Vom 25. bis 27. Juni 2021 finden die Zweitimpfungen für alle Personen statt, die am 14., 15. oder 16. Mai in der Turnhalle in der Hänselstraße 6 eine Erstimpfung mit Moderna und einen Termin für die Zweitimpfung erhalten haben. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite ““Schwerpunktimpfung(https://www.berlin.de/ba-neukoelln/corona/schwerpunktimpfung-gegen-corona-1084362.php) des Bezirksamtes Neukölln.

12.05.21: Vom 14. bis 16. Mai (jeweils 10:00-18:00 Uhr) finden in Neukölln Schwerpunktimpfungen gegen COVID-19 für die Bevölkerung in drei besonders betroffenen Kiezen statt. Das Modellprojekt von Senat und Bezirksamt richtet sich an mehrere tausend Neuköllner:innen aus Kiezen, in denen in den vergangenen Wochen besonders hohe infektionszahlen bestanden.

Berechtigt sind Neuköllner:innen, die in der High-Deck-Siedlung, der Weißen Siedlung sowie rund um das südliche Kiehlufer (entlang der Treptower Straße) leben. Die exakten Straßenzüge werden u.a. auf der Homepage des Bezirksamts veröffentlicht. Insgesamt sind über 10.000 Personen impfberechtigt.

Neukölln bewegt sich! – Wieder mehr Sportangebote für Kinder und Jugendliche

11.05.21: Neukölln unterstützt die Bewegungsoffensive der Senatssportverwaltung und bietet ab 15. Mai 2021 Kindern und Jugendlichen bis zum 13. Lebensjahr zusätzliche Trainingszeiten am Wochenende an. Somit können Sportvereine auch samstags und sonntags für jeweils 6 Stunden auf den Neuköllner Sportanlagen unter freiem Himmel trainieren.

Ausgabe von FFP2-Masken für berlinpass-Inhabende

31.03.21: Die Ausgabe von kostenfreien FFP2-Masken in Neukölln beginnt am Dienstag, den 6. April 2021. Der Senat stellt dem Bezirksamt 130.000 Masken zur Verfügung, die an alle Berechtigten ausgegeben werden. Berechtigt sind nach Maßgabe des Senats Personen, die einen berlinpass besitzen. Auch berlinpässe, die pandemiebedingt kein aktuelles Gültigkeitsdatum haben, gelten selbstverständlich. Darüber hinaus erhalten Personen mit BAföG-Bescheid oder Ausbildungsbeihilfe sowie gegen Vorlage eines JobcenterBescheids die Masken.

Die Ausgabe erfolgt vom 06.04.2021 – 09.04.2021 jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr an folgenden Standorten:
- Rathaus Neukölln, Karl-Marx-Str. 83
- Blaschkoallee 32
- Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, Bat-Yam-Platz 1

Terminvergabe im Ordnungsamt wird ausgesetzt

25.03.21: Aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung wird die Terminvergabe zur persönlichen Vorsprache in der Zentralen Anlauf- und Beratungsstelle des Ordnungsamtes Neukölln bis zum 10. Mai 2021 ausgesetzt. Bereits vereinbarte Termine werden unter strenger Beachtung der Hygieneregeln durchgeführt.

Es besteht weiterhin uneingeschränkt die Möglichkeit, Anliegen per E-Mail an ordnungsamt@bezirksamt-neukoelln.de zu senden bzw. gewerbliche Meldungen online unter www.service.berlin.de vorzunehmen. In dringenden Fällen der persönlichen Abwicklung erreichen Sie das Bürgertelefon unter 90239-6699.

Erste Kultureinrichtungen öffnen wieder

12.03.21: Ab dem 15. März 2021 öffnen auch in Neukölln die ersten bezirklichen Kultureinrichtungen wieder für Besucher – natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln und Vorgaben und ausschließlich nach vorheriger Terminbuchung. So können ab dem 15.03. telefonisch während der Öffnungszeiten für die Galerie im Saalbau unter 030 902393772 und für die Galerie im Körnerpark unter 030 56823939 Termine vereinbart werden.

Ebenfalls ab Montag, den 15. März, ist das Museum Neukölln wieder geöffnet und präsentiert die ständigen Ausstellung „99 x Neukölln“ nach gründlicher Renovierung und Aktualisierung. Auch hier ist eine vorherige Buchung eines Zeitfensters notwendig. Dafür ist die Besucherbetreuung von Montag bis Sonntag von 11:00 – 17:00 Uhr unter 030/627 277 716 erreichbar.

Am 16.03. heißt es wieder “Türen auf” für die Ausstellungsräume im SCHLOSS BRITZ. Zeitfenstertickets sind online oder telefonisch buchbar.

Verteilung kostenloser Masken ab 01.02.2021 an folgenden Standorten

01.02.21: Mit dem berlinpass gibt es vom 01. – 03. Februar (jeweils von 11 bis 16 Uhr) kostenlos Masken an folgenden Standorten:
- Rathaus Neukölln (Pforte)
- Blaschkoallee 32 (Pforte)
- Gemeinschaftshaus Gropiusstadt

An den bisherigen Standorten finden ab dem 01.02,.2021 keine Ausgaben mehr statt. Letzte Woche konnten insgesamt etwa 200.000 OP-Masken ausgegeben werden.

Schnelltests vor Besuch im Pflegeheim auch im CAZ Neukölln möglich

28.01.21: In Abhängigkeit von den Kapazitäten werden seit Mitte Januar 2021 am Corona-Abstrich-Zentrum (CAZ) Neukölln Schnelltests für Angehörige von Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohnern angeboten. Eine telefonische Anmeldung unter 030 90239 4040 ist erforderlich. Ein negatives Testergebnis ermöglicht den Besuch eines Pflegeheimes in Neukölln am gleichen Tag. Schnelltests zu anderen Zwecken können nicht durchgeführt werden.

Das Gesundheitsamt Neukölln entlastet damit die Pflegeheime im Bezirk und ermöglicht den Besuch der Angehörigen, wenn auf keinem anderen Weg ein Schnelltest durchgeführt werden kann. Das von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung beauftragte Schnelltestzentrum für Neukölln ist hier erreichbar: https://jetzt-testen.berlin/testzentrum-neukoelln/

Medizinische Masken für berlinpass-Inhabende

22.01.21: Ab Dienstag, den 26. Januar 2021 können berlinpass-Inhabende auch in Neukölln kostenlos medizinische Masken erhalten. Nach Vorlage des berlinpasses oder des Leistungsnachweises erhalten Berechtigte im gesamten Bezirk jeweils fünf abgepackte medizinische Masken. Neben vier Abgabestellen in verschiedenen Ortsteilen werden auch an Wochenmärkten Masken ausgegeben. Hier finden Sie die Abgabestellen und -zeiten

Bibliotheken des VÖBB vom 23.01. bis 14.02. geschlossen – Umfangreiche digitale Angebote sind kostenlos verfügbar

22.01.21: Gemeinsam haben die Leitungen aller Berliner Öffentlichen Bibliotheken heute beschlossen, die Häuser ab Samstag, 23. Januar 2021, zu schließen. Damit reagiert der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) auf die erneut gestiegene Notwendigkeit der Kontaktvermeidung. Dies betrifft auch alle öffentlichen Bibliotheken in Neukölln. Unter www.voebb.de/digitale-angebote stehen zahlreiche digitale Angebote zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Ein kostenloser digitaler Bibliotheksausweis wurde gestern aufgelegt, nach Anmeldung ist er drei Monate gültig.

Information zur Ausgabe von Masken an Bedürftige

22.01.21:Die Bezirke werden in der nächsten Woche kostenlos medizinische Masken an bedürftige Menschen ausgeben. Bei den Masken handelt es sich nicht um FFP2-Masken, sondern medizinische OP-Masken. Das Bezirksamt erarbeitet gerade die Logistik für die Verteilung der Masken in Neukölln. Die Auslieferung erfolgt frühestens am Dienstag, 27. Januar und an mehreren Standorten. Wir informieren laufend über den aktuellen Stand und die Ausgabestellen auf unserer Webseite.

Aktuelles zur Coronasituation in Neuköllner Schulen

18.12.20: Gegenwärtig gibt es 26 positiv getestete Schüler*innen und sieben positiv getestete Mitarbeiter*innen aus dem Schulpersonal in 22 von insgesamt 59 allgemeinbildenden Neuköllner Schulen. 584 Schülerinnen und Schüler befinden sich noch in Quarantäne.

Eine erneute Stufenzuteilung (Corona-Ampel) fand in dieser Woche aufgrund des harten Lockdowns nicht statt.

Infektionsgeschehen an Neuköllner Schulen weiterhin rückläufig – Lage bleibt dennoch ernst

11.12.2020 – Gegenwärtig gibt es 69 positiv getestete Schüler*innen und 26 positiv getestete Mitarbeiter*innen aus dem Schulpersonal in 40 von insgesamt 59 allgemeinbildenden Neuköllner Schulen. 40 Lerngruppen wurden geschlossen und 882 Schüler*innen befinden sich in Quarantäne.

In Abstimmung mit der regionalen Schulaufsicht und dem Gesundheitsamt bleibt die Ampel in der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli sowohl in der Grundstufe, als auch der Sekundarstufe auf „rot“. 22 Schulen sind „orange“ eingestuft. Die restlichen 36 Schulen stehen auf „gelb“ des Corona-Stufenplans.

Abnehmendes Infektionsgeschehen an Neuköllner Schulen gegenüber Vorwoche

4.12.2020 – Das Infektionsgeschehen in den Neuköllner Schulen ist gegenüber der letzten Woche deutlich zurückgegangen. Gegenwärtig gibt es 80 positiv getestete Schüler*innen und 33 positiv getestete Mitarbeiter*innen aus dem Schulpersonal in 42 von insgesamt 59 allgemeinbildenden Neuköllner Schulen. 45 Lerngruppen wurden geschlossen und 1.106 Schülerinnen und Schüler befinden sich in Quarantäne.

18 Schulen sind in der Stufe „orange“ und die restlichen 40 Schulen, davon überwiegend Grundschulen (29 von 34) und Förderschulen (5 von 7) stehen auf „gelb“ des Corona-Stufenplans. Bei den 18 Oberschulen und Gemeinschaftsschulen überwiegt die orange Einstufung (11 Oberschulen), „gelb“ eingestuft sind nur 5 Oberschulen.

21 x “Orange”, 2 x “Rot” – Situation an Neuköllner Schulen unverändert

27.11.2020 – Gegenwärtig gibt es 118 positiv getestete Schüler*innen und 48 positiv getestete Mitarbeiter*innen aus dem Schulpersonal in 48 von insgesamt 59 allgemeinbildenden Neuköllner Schulen. 67 Lerngruppen wurden geschlossen und 1.658 Schülerinnen und Schüler befinden sich in Quarantäne.
Gemäß dem Einstufungssystem befinden sich weiterhin die Otto-Hahn-Schule (ISS) und das Albert-Einstein-Gymnasium in der Stufe „rot“, 21 Schulen sind in der Stufe „orange“ und die restlichen 36 Schulen stehen auf gelb des Corona-Stufenplans.

Aktuelle Corona-Situation an Neuköllner Schulen

20.11.2020 – Die Regionale Schulaufsicht und das Gesundheitsamt Neukölln haben sich auf die Stufenzuordnung an den Schulen in Neukölln ab Montag, 23. November 2020 verständigt. Erstmals schaltet an zwei Schulen die Ampel auf „Rot“: Aufgrund eines unübersichtlichen Infektionsgeschehens an der Otto-Hahn-Schule sowie an der Albert-Einstein-Schule wechseln beide Schulen ab Montag in das Alternativszenario, das eine Mischung aus angeleitetem Lernen zu Hause und Präsenzunterricht vorsieht. An beiden Schulen bestehen positiv bestätigte Fälle bei Beschäftigten und Schüler*innen. Beide Schulen sind auf das Alternativszenario gut vorbereitet.

Darüber hinaus gibt es nur wenige Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche. Die Einstufung der Zuckmayer-Schule geht von Orange zurück auf Gelb, die Kepler-Schule wechselt von „Gelb“ auf „Orange“. Damit sind ab Montag 36 Schulen auf Stufe Gelb, 21 auf Stufe Orange und 2 auf Stufe Rot.

Änderungen an der Allgemeinverfügung zur Isolation in Neukölln

16.11.2020 – Mit Änderungen an der in Neukölln geltenden Allgemeinverfügung zur Isolation sind nun auch Schnelltests in die Liste der möglichen Auslöser für eine Isolationspflicht aufgenommen worden. Die Allgemeinverfügung wurde zudem bis zum 15. Januar 2021 verlängert.

Zur aktuellen Coronasituation in Neuköllner Schulen

13.11.2020 – Gegenwärtig gibt es 132 positiv getestete Schüler*innen und 56 positiv getestete Mitarbeiter*innen aus dem Schulpersonal in 46 allgemeinbildenden Neuköllner Schulen. Ca. 2.544 Schülerinnen und Schüler befinden sich zudem in Quarantäne.

In Abstimmung mit der regionalen Schulaufsicht und dem Gesundheitsamt wurden insgesamt 23 Schulen in die Stufe Orange des Corona-Stufenplans eingestuft. Die restlichen Schulen stehen auf Gelb.

Für 21 Neuköllner Schulen gilt Stufe Orange

6.11.2020 – Die Regionale Schulaufsicht und das Gesundheitsamt haben für 21 Schulen die Stufe Orange entsprechend des Corona-Stufenplans festgesetzt. An diesen Schulen gelten damit ab Montag, 9. November 2020 verstärkte Hygienevorkehrungen. Dazu gehört u.a. die Maskenpflicht in der gesamten Schule (geschlossene Räume, überdachte Außenbereiche) sowie Einschränkungen bei freiwilligen Angeboten wie Religions-und Weltanschauungsunterricht an manchen Schulen.

Für folgende Schulen gilt die Stufe Orange: Hermann-Boddin-Schule, Hermann-Sander-Schule, Hugo-Heimann-Schule, Lisa-Tetzner-Schule, Walter-Gropius-Schule, Hermann-von-Helmholtz-Schule, Otto-Hahn-Schule, Heinrich-Mann-Schule, Clay-Schule, Fritz-Karsen-Schule, Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli, Röntgen-Schule, Zuckmayer-Schule, Alfred-Nobel-Schule, Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg, Schule am Hasenhegerweg, Albrecht-Dürer-Gymnasium, Albert-Schweitzer-Gymnasium, Albert-Einstein-Gymnasium, Ernst-Abbe-Gymnasium und Hannah-Arendt-Gymnasium.

Derzeit befinden sich insgesamt 1.652 Schüler*innen in Quarantäne. Positive Infektionen liegen bei 113 Schüler*innen sowie 46 Mitarbeitenden des Schulpersonals an insgesamt 43 Schulen in Neukölln vor.

Neuköllner Stadtbibliotheken bleiben für den Leihbetrieb geöffnet

5.11.2020 – Auch während der aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens bleiben im November die Bibliotheken für den Leihbetrieb weiterhin geöffnet. Längeres Verweilen oder Arbeiten in den Bibliotheken ist jedoch vorerst nicht mehr möglich. Die für November geplanten Veranstaltungen wie Lesungen oder Workshops, sowie Bildungsprogramme für Kitas und Schulen mussten ebenfalls abgesagt werden.

Vorübergehende Schließung der Behindertenfreizeitstätte Alt-Buckow 16

Aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen und die in diesem Zusammenhang einhergehenden, notwendigerweise getroffenen Entscheidungen der Bundes- bzw. Landesebene wird die Behindertenfreizeitstätte Alt-Buckow 16 mit Wirkung ab dem 02.11.2020 vorerst bis auf weiteres geschlossen.

Vorübergehende Schließung der Neuköllner Seniorenfreizeitstätten

Aufgrund der stark steigenden Infektionszahlen und die in diesem Zusammenhang einhergehenden, notwendigerweise getroffenen Entscheidungen der Bundes- bzw. Landesebene werden die bezirklichen Seniorenfreizeitstätten im Bezirk Neukölln mit Wirkung ab dem 02.11.2020 vorerst bis auf weiteres geschlossen.

Stufe “Orange” für vier Neuköllner Schulen

Vier Neuköllner Schulen werden nach dem Stufenmodell der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie auf “Orange” eingestuft. Damit gelten an diesen Schulen ab dem kommenden Montag, 2. November 2020 strengere Regeln im Umgang mit der Pandemie. Betroffen von der Stufe “Orange” sind die Ernst-Abbe-Schule, die Albrecht-Dürer-Schule, die Hannah-Arendt-Schule sowie die Clay-Schulen. Für alle weiteren Schulen, darunter alle Grundschulen im Bezirk Neukölln, gilt weiterhin die Stufe “gelb”.

Maskenpflicht auch auf Hermannstraße, Sonnenallee und Hermannplatz

Die Maskenpflicht im öffentlichen Straßenland wird auf die Hermannstraße, die Sonnenallee und den Hermannplatz ausgeweitet. Ab Samstag, 31. Oktober 2020 gilt diese Pflicht, die dann auch vom Ordnungsamt Neukölln überprüft wird. Auf der Karl-Marx-Straße gilt die Maskenpflicht schon seit dem vergangenen Wochenende.

Corona-Fälle an Neuköllner Schulen – Sachstandsbericht vom 23.10.2020

Aufgrund der Herbstferien sind keine Aussagen über neue positiv getestete Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte in den Neuköllner Schulen möglich.
Mit Beginn der Herbstferien befanden sich aufgrund von 14 positiv getesteten Schülerinnen und Schülern und sechs positiv getesteten Lehrkräften in 13 allgemeinbildenden Neuköllner Schulen ca. 330 Schülerinnen und Schüler sowie 24 Lehrkräfte teilweise bis heute in Quarantäne.

Podcast des Gesundheitsamtes – Feierabendfunk zur Lage in Neukölln

Ab sofort ist der Podcast des Gesundheitsamtes Neukölln zur Lage der Pandemie online. Dr. Christine Wagner und Serkan Cetinkaya berichten aus ihrer Arbeit im Pandemiestab und erklären, was die Arbeit des Gesundheitsamtes während einer Pandemie ausmacht. (Hier geht es zur ersten Folge des „Feierabendfunk“)

Berlin weitet Maskenpflicht aus – auch Karl-Marx-Straße in Neukölln betroffen

Mit weiteren Maßnahmen will der Berliner Senat der Ausbreitung des Coronavirus in der Stadt entgegenwirken. Neben einer grundsätzlichen Empfehlung für das Tragen von Masken im öffentlichen Raum sieht die neue Verordnung eine Maskenpflicht auf zehn hochfrequentierten Einkaufsstraßen vor – darunter auch die Karl-Marx-Straße in Neukölln.

Seit heute und bis Freitag informiert das Neuköllner Ordnungsamt über die neue Regelung, die ab Sonnabend (24.10.) in Kraft tritt.

Corona-Fälle an Neuköllner Schulen – Sachstandsbericht vom 16.10.2020

Aufgrund der Herbstferien gibt es in Sachen Corona eine vorübergehende Beruhigung. In der vergangenen Woche gab es noch an 31 betroffenen Schulen 79 positiv getestete Schüler*innen und 13 weitere positiv getestete Personen aus dem Schulpersonal. 100 Lerngruppen befanden sich in Quarantäne, 1.854 Schüler*innen waren davon betroffen. Seit der letzten Coronameldung am 9.10. gibt es jedoch 17 weitere positiv getestete Schüler*innen und 4 Lehrkräfte.

Derzeit gibt es folgenden Stand:

Albrecht-Dürer-Gymnasium: Drei Schüler*innen wurden positiv getestet. 80 Schüler*innen und 10 Lehrkräfte befinden sich noch bis zum 20.10. in Quarantäne.

Ernst-Abbe-Gymnasium: Ein*e Schüler*in wurde positiv getestet. Eine 11. Klasse befindet sich seit dem 12.10. in Quarantäne.

Hannah-Arendt-Gymnasium: Ein*e Schüler*in wurde am 14.10. positiv getestet. Die Kontaktverfolgungen laufen noch.

Silberstein-Schule: Zwei Schüler*innen sowie eine Lehrkraft wurden positiv getestet, zwei Klassen sind bis zum 19.10. in Quarantäne.

Bruno-Taut-Schule: Ein Mitglied des Schulpersonals wurde am 5.10. positiv getestet. Eine fünfte Klasse mit 18 Kindern sowie 5 Lehrkräfte befinden sich noch bis zum 19.10. in Quarantäne

Schule am Sandsteinweg: Zwei Schüler*innen sowie eine Lehrkraft wurden positiv getestet. 48 Schüler*innen aus zwei Klassen sind noch bis zum 20.10. in Quarantäne.

Gemeinschaftsschule Campus Efeuweg: Ein*e Schüler*in wurde am 07.10. positiv getestet. 16 Schüler*innen aus einer achten Klassen sowie 4 Lehrkräfte sind noch bis zum 21.10. in Quarantäne.

Hermann-von-Helmholtz-Schule: Hier wurde eine Lehrkraft positiv getestet. Schüler*innen der Oberstufe befinden sich noch bis zum 20.10.in Quarantäne.

Röntgen-Schule: Ein*e Schüler*in wurde positiv getestet. 9 Schüler*innen aus einer ersten Klasse befinden sich bis zum 23.10. in Quarantäne.

Walter-Gropius-Schule: Ein*e Schüler*in wurde positiv getestet. 42 Schüler*innen und 8 Lehrkräfte aus der Oberstufe befinden sich bis zum 22.10. in Quarantäne.

Schule in der Köllnischen Heide: Zwei Schüler*innen sowie eine Lehrkraft wurden während der Ferienzeit positiv getestet. Die Kontaktverfolgungen laufen noch.

Karlsgartenschule: Hier gibt es drei positiv getestete Schüler*innen. Die Kontaktverfolgungen laufen noch.

Corona-Fälle an Neuköllner Schulen – Sachstandsbericht vom 09.10.2020

Auch in der letzten Woche vor den Herbstferien hat sich die Situation gegenüber der Vorwoche noch einmal verschärft. Am Ernst-Abbe-Gymnasium und in der Mittel- und Oberstufe des Campus Rütli wurde auf Unterricht von zuhause umgestellt.

An 31 betroffenen Schulen wurden 79 Schüler*innen und 13 Personen aus dem Schulpersonal positiv getestet. 100 Lerngruppen sind betroffen, 1.854 Schüler*innen sind in Quarantäne.

Im Einzelnen sind folgende Schulen betroffen:

Rixdorfer Schule: Zwei Schüler*innen wurden positiv getestet. 22 Schüler*innen aus einer Lerngruppe und 7 Lehrkräfte sind bis 14.10.20 in Quarantäne.

Hans-Fallada-Schule: Ein Schüler und eine Lehrkraft wurden positiv getestet, 46 Schüler*innen und die Lehrkraft sind bis 16.10.20 in Quarantäne.

Karl-Weise-Schule: Zwei Schüler*innen wurden positiv getestet. 22 Schüler*innen aus einer Lerngruppe sind weiterhin in Quarantäne.

Karlsgarten-Schule: Zwei Schüler*innen wurden positiv getestet. 43 Schüler*innen aus zwei Lerngruppen sind aktuell in Quarantäne.

Regenbogen-Schule: Ein*e Schüler*in wurde positiv getestet. Betroffen ist eine Lerngruppe.

Schliemann-Schule: Ein*e Schüler*in wurde positiv getestet. 24 Schüler*innen aus sieben Lerngruppen und neun Lehrkräfte sind bis 13.10.20 in Quarantäne.

Hermann-Sander-Schule: Ein*e Schüler*in wurde positiv getestet. Betroffen ist eine Lerngruppe. 21 Schüler*innen sind in Quarantäne.

Richard-Schule: Fünf Schüler*innen wurden positiv getestet. 93 Schüler*innen aus vier Lerngruppen sind in Quarantäne.

Silberstein-Schule: Zwei Mitglieder des Schulpersonals wurden positiv getestet. Fünf Lerngruppen sind betroffen.

Zürich-Schule: Zwei Mitglieder des Schulpersonals wurden positiv getestet. 75 Schüler*innen aus vier Lerngruppen und vier Mitglieder des Schulpersonals befinden sich bis 12.10.20 in Quarantäne.

Bezirksamt erlässt Allgemeinverfügung

Das Bezirksamt hat eine Allgemeinverfügung zu Isolation von Kontaktpersonen, Verdachtspersonen und positiv getesteten Personen erlassen, die am 7. Oktober in Kraft tritt. Danach wird u.a. für Kontaktpersonen der Kategorie I eine Isolation für 14 Tage angeordnet; über Abweichungen kann im Einzelfall das Gesundheitsamt entscheiden. Verdachtspersonen müssen sich nach Anordnung eines Tests oder der Durchführung des Tests ebenfalls in Isolation begeben. Wer positiv getestet wurde, muss sich selbstständig beim Gesundheitsamt melden (per E-Mail oder Telefon). Ziel der Allgemeinverfügung ist es, transparent und einheitlich angesichts der steigenden Infektionen in Neukölln zu handeln. Außerdem wird so das Gesundheitsamt entlastet. Ausführliche, rechtverbindliche Informationen sind in der der Allgemeinverfügung nachzulesen.

Senat beschließt neue Regeln

Der Senat hat am 7.10.2020 folgende Regeln beschlossen, die ab Samstag, den 10.10.2020 gelten:

  • An privaten Treffen oder Veranstaltungen in geschlossenen Räumen dürfen höchstens 10 Personen teilnehmen.
  • Zwischen 23 und 6 Uhr dürfen sich höchstens 5 Personen aus unterschiedlichen Haushalten oder beliebig viele Personen aus zwei Haushalten im öffentlichen Raum (also draußen) treffen.
  • Zwischen 23 und 6 Uhr müssen Gaststätten und Verkaufsstellen (also auch z.B. Spätis) geschlossen bleiben. Tankstellen dürfen in dieser Zeit u.a. keinen Alkohol oder Zigaretten verkaufen.

Diese Regeln gelten zunächst bis zum 31. Oktober 2020.

Maskenpflicht in allen Dienstgebäuden

Ab dem 5. Oktober gilt in allen Dienstgebäuden des Bezirksamtes, also z.B. dem Rathaus oder in den Bürgerämtern, eine Maskenpflicht. Nur wer einen festen Platz z.B. in einem Besprechungsraum oder natürlich an seinem Arbeitsplatz eingenommen hat, kann die Maske absetzen.

Persönliche Beratung beim Neuköllner Ordnungsamt wieder – eingeschränkt – möglich

Der Bereich des Gewerbeservice im Ordnungsamt öffnet am 27.07.2020 – mit Einschränkungen – wieder für persönliche Vorsprachen und Beratungen.
Grundsätzlich gilt weiter, dass die offenen Sprechstunden entfallen, d.h. Vorsprechende ohne vorherige Terminvereinbarung werden aus Infektionsschutzgründen ausnahmslos zurückgewiesen.

Termine werden hauptsächlich im Rahmen von Antragsstellungen zu erlaubnispflichtigen Gewerben (z.B. Gaststättenerlaubnisse) vergeben. Terminvereinbarungen sind ausschließlich über die Bürgertelefonnummer 90239-6699 bzw. über ordnungsamt@bezirksamt-neukoelln.de möglich.

Für anzeigepflichtige Gewerbe wird weiterhin die Onlineabwicklung unter service.berlin.de empfohlen. In Zweifelsfällen besteht die Möglichkeit, sich über die o.g. Rufnummer beraten zu lassen.

Zur Durchführung dieser persönlichen Beratungen gelten besondere Sicherheitsmaßnahmen, z. B. darf das Gebäude max. 5 Minuten vor dem Termin betreten werden und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für Besuchende verpflichtend.

Neuköllner Sportanlagen wieder verstärkt nutzbar

Der Senat hat mit Wirkung vom 26.06.2020 neue verbindliche Regelungen für den Umgang mit der Corona-Pandemie erlassen. Diese ermöglichen nun auch das Sporttreiben auf den Neuköllner Sportanlagen unter etwas gelockerteren Auflagen. Die Sportvereine, der Schulsport und sonstige Nutzer*innen der Neuköllner Sportanlagen haben in den letzten Wochen bereits Hygienekonzepte eingereicht und die Auflagen vorbildlich eingehalten, sodass die Sportanlagen unter diesen Umständen nahezu uneingeschränkt zu nutzen sind.

Die gedeckten und ungedeckten Sportanlagen sind unter der Einschränkung des kontaktfreien Sporttreibens mit Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern nutzbar. Nebenräume, Umkleiden und Toiletten sind mit Mund-Nasen-Schutz zu betreten. In Sporthallen und auf den Freiflächen darf sich ein Zuschauer pro 10 m² Fläche aufhalten. Besucher*innen haben generell auf den Sportanlagen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Der Wettkampfbetrieb bleibt dagegen weiterhin stark eingeschränkt und ist nur für kontaktfreie Sportarten erlaubt. Und zwar unter der Voraussetzung eines genehmigten Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes.

Beratung für Deutschkurse an der Volkshochschule wieder möglich

Ab dem 08.06.2020 kann man sich wieder zur Teilnahme an Deutschkursen informieren. Die Beratung findet aufgrund der Pandemiebestimmungen zunächst nur telefonisch, montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter 030/90239-3388 statt.

Öffentliche Bibliotheken in Neukölln öffnen zur Ausleihe ab 11. Mai

Ab dem 11. Mai werden die Helene-Nathan-Bibliothek und die drei Stadtteilbibliotheken in Neukölln teilweise wieder geöffnet. Die Ausleihe und Rückgabe von Büchern und anderen Medien wird dann wieder möglich sein. Mit der Teilöffnung der Bibliotheken werden temporäre Einschränkungen gelten. Alle Regelungen, die temporären Öffnungszeiten der Standorte werden rechtzeitig auf der Website www.voebb.de einsehbar sein. Alle Medien sollten vorab online bestellt werden. Nach der Bestellung erhält man eine Benachrichtigung und kann dann zielgerichtet in die jeweilige Bibliothek kommen. Ein Aufenthalt in den Bibliotheken wird leider noch nicht möglich sein.

FAQ-Liste zu den häufigsten Fragen an das Amt für Soziales

Die Mitarbeitenden des Neuköllner Amtes für Soziales haben in einer FAQ-Liste auf ihrer Webseite die meistgestellten Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zusammengefasst.

FAQ-Liste zu den häufigsten Fragen an das Bürgeramt

Die meistgestellten Fragen von Bürgerinnen und Bürgern finden Sie jetzt als FAQ-Liste auf der Webseite des Neuköllner Bürgeramtes zusammengestellt.

Telefonische Beratung zur Pflege ab sofort täglich von 9 bis 18 Uhr

Die Beratung zu Pflegeangeboten und zur Unterstützung von Angehörigen wird von den Berliner Pflegestützpunkten wahrgenommen. Gerade in der Krisenzeit stellen sich für viele Angehörige neue Fragen, etwa weil Besuchsmöglichkeiten eingeschränkt sind oder sich viele Nachfragen aufgrund der besonderen Situation ergeben.

Beratung erhalten Angehörige ab sofort und bis vorerst zum 19. April täglich von Montag bis Sonntag, auch an den Feiertagen, von 9:00-18:00 Uhr. Die Hotline ist kostenfrei unter 0800 59 500 59 erreichbar.

Unterstützungsangebote in der Coronakrise

Das Bezirksamt informiert Mieterinnen und Mieter der großen Wohnungsunternehmen in Neukölln mit einem Aushang über Unterstützungsangebote in der Coronakrise. Hintergrund ist die derzeitige Isolation vieler Menschen und die damit einhergehende starke psychische Belastung und Anfälligkeit für verschiedenste Krisensituationen. Das Bezirksamt wird dabei vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. (BBU) und den Mitgliedsunternehmen in Neukölln unterstützt. Der Aushang kann hier zum selber ausdrucken heruntergeladen werden.

Warnung vor Haustürbetrug mit Covid-19

Das Bezirksamt Neukölln warnt vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben und Tests auf das sogenannte Coronavirus anbieten. Tests auf das Virus SARS-CoV-2 finden immer nur nach vorheriger Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt statt. Es gibt keine unangekündigten Tests. Getestet wird zudem nur, wer bestätigten Kontakt zu einer nachweislich infizierten Person hatte oder in einem Risikogebiet war und Symptome wie Husten, Fieber und Atembeschwerden zeigt.
Sollte jemand bei Ihnen an der Tür klingeln und einen Corona-Test anbieten, der vielleicht sogar kostenpflichtig ist, gehen Sie darauf nicht ein und rufen Sie sofort die Polizei. Weitere Informationen der Polizei