Drucksache - 2140/V  

 
 
Betreff: Sprachliche Vielfalt auch bei der Vergabe von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen im Bezirksamt berücksichtigen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:JugendhilfeausschussBezirksverordnetenversammlung Mitte
Verfasser:Siewer 
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Mitte von Berlin Entscheidung
21.11.2019 
32. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Mitte von Berlin - mit LIVESTREAM      

Sachverhalt
Anlagen:
2. Antrag JHA vom 07.11.2019
3. Beschluss vom 21.11.2019

 

Das Bezirksamt wird ersucht gute Sprachkenntnisse, unter anderem in Türkisch, Arabisch, Serbokroatisch, Kurdisch, Farsi oder Russisch, neben den erforderlichen Deutschkenntnissen in die Anforderungsprofile von Ausbildungsplätzen im Bezirksamt als besondere Qualifikation und erwünsche Kompetenz mit aufzunehmen.

Bei der Vergabe von Praktikumsplätzen soll das Bezirksamt ebenfalls dafür Sorge tragen, dass Jugendliche und junge Erwachsene mit guten Kennnissen unter anderem der oben genannten Herkunftssprachen unseres Bezirkes neben der deutschen Sprache berücksichtigt werden.

Entsprechend sollen auch die Ausschreibungstexte verändert werden.

Durch diese Maßnahmen soll der sprachlichen Vielfalt in unserem Bezirk Rechnung getragen, Chancengleichheit hergestellt und die Servicequalität der Verwaltung weiter verbessert werden.

Der BVV ist (ggf. im Rahmen des Berichtsauftrages nach § 4 PartIntG) jährlich zu berichten, wie viele Bewerber*innen mit den oben genannten Sprachkenntnissen bei der Vergabe von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen berücksichtigt wurden.“

 

 

 

 

Erledigungsfrist: 10.03.2020

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen